none
Hyper-V Windows server 2003 startet mehrmals neu bis es sich beendet RRS feed

  • Frage

  • Hi habe folgendes Problem,

    Muss für die Schule ne vm aufsetzen, virtual box würde wohl auch gehen,
    aber mit dem Hyper-V-Manager wäre es besser.
    Das Problem steht schon im Titel und ich kann damit halt überhaupt nicht anfangen,
    weil es ja auch keine Fehlermeldung gibt.

    Ich habe im Internet gelesen gehabt dass es irgendwie paar Probleme diesbezüglich
    mit gigabyte Mainboards gibt, konnte dazu aber nichts spezifisches finden außer dass man usb3
    mal auschalten soll, usb-3.0 lässt sich leider bei meinem Mainboard nicht ausschalten, habe mit
    Get-WinEvent -FilterHashTable @{ProviderName="Microsoft-Windows-Hyper-V-Hypervisor"; ID=2} -MaxEvents 1
    schon überprüft auf was es stand und es stand auf 0x4 weshalb ich es geändert habe und jetzt ist es auf 0x3, hat
    aber auch nichts gebracht. Gleich versuche ich es noch mit classic, wird aber auch damit wahrscheinlich nicht klappen.
    Hoffe das jemand weiterhelfen kann.

    Meine Specs:
    windows 10
    ryzen 7 1800x
    gigabyte ax370 gaming3
    gskill aegies 3200mhz
    gtx 1060

    Dienstag, 26. Januar 2021 12:32

Alle Antworten

  • Windows Server 2003 (das ist XP-Stand) wird da wohl nicht mehr unterstützt.
    Da du da allerdings auch keine Aktivierung (und Lizenz) mehr bekommst darfst du dich von diesem Konstrukt getrost verabschieden.

    Da du sowieso eine neu Lizenz benötigst, kannst du auch gleich Server 2019 einsetzen.

    Dienstag, 26. Januar 2021 12:41
  • Wir müssen in der Schule damit arbeiten, gibts also keine Alternative.
    Dienstag, 26. Januar 2021 12:42
  • Dann hast du Pech. Sag deiner Schule dass sowas eben nicht  mehr unterstützt wird.
    Wenn du noch einen Server2003 hast, dann kannst du den weiter betreiben.
    EInen neuen 2003er Server kann man nicht mehr aufsetzen, da die sog. Aktivierungsserver von Microsoft abgeschaltet sind.
    D.h. selbst wenn du den Server ans Rennen bekämst, kann er nicht aktiviert werden um ihn zu betreiben.

    Der Zug ist schon lange verschrottet.

    Dienstag, 26. Januar 2021 12:47
  • Die Schule hatte wohl damals eine Schullizenz gekauft mit der die Schüler damit arbeiten können.
    Wir bekommen von denen ja auch immer das Office-Paket für nen günstigen Schüler-Preis mit dem Schul-Code etc. Denn mit VirtualBox funktioniert es normal.


    • Bearbeitet TheStamper Dienstag, 26. Januar 2021 12:50
    Dienstag, 26. Januar 2021 12:50
  • Dann nimm halt VirtualBox.
    Dienstag, 26. Januar 2021 12:53
  • Nachtrag:
    Was wollt ihr mit dem Server eigentlich machen?

    Da es schon lange keine Updates geschweige Sicherheitsupdates mehr gibt, erfüllt er kaum die Minimalanforderungen der DSGVO.
    Wenn kein Virenschutz und keine Firewall installiert sind, steht der Server allen Angreifern zur freien Verfügung. Deshalb sollte er nicht ins Netzwerk eingebunden werden.
    Doch wofür ist er dann noch gut?

    Moderne Software, ins besonders Teams, Services o.ä. sind z.T. noch nicht mal mehr installierbar, da einige Grundvoraussetzungen bzgl. des Windows-Kernels nicht gegeben sind.


    Dienstag, 26. Januar 2021 13:21
  • Keinen praktischen nutzen, wir sollen damit halt Aufgaben die wir dafür bekommen machen.
    Was lächerlich ist, dass wir eine Umfrage gestartet haben bezüglich der Hardwareanforderungen,
    also ob jeder gewisse die Hardwareanforderungen für Windows Server 2019 besitze.

    Anscheinend hat nicht jeder diese beantwortet, weshalb es schließlich 2003 wurde.
    Ist zwar lächerlich, aber kann Ich als Schüler eh nichts ändern, Aufgaben sind Aufgaben.

    Dienstag, 26. Januar 2021 14:15