none
OT: Hardware Nasserver Qnap netgear RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    etwas OT, aber muss einen älteren Nasserver (früheren infrant, aufgekauft von netgear) ersetzen.
    Ich dachte hier schon mal was gutes über QNAP gelesen zu haben - kann es aber nicht finden. Muss ja nicht unbedingt wieder ein Netgear werden (außer die NAs Geräte sind in der neueren Version besser als andere)

    Vielleicht hat jemand von euch was positives/negatives (zum Einsatz kommt Rack)

    Mit Gruß

    Andreas


    -- Andreas Sturma
    Montag, 25. Oktober 2010 10:21

Alle Antworten

  • Moin,

    wenn du jetzt noch deine Anforderungen kundtust, können wir vielleicht auch etwas Brauchbares beitragen ...

    ... sonst würde ich jetzt einfach sagen "Nimm NetApp" ... ;)

    Gruß, Nils

     


    Nils Kaczenski
    MVP Directory Services
    Hannover, Germany
    Montag, 25. Oktober 2010 11:51
  • Hi Nils,

    Domäne vorhanden also AD fähig (hier gibt es anscheins auch krasse Unterschiede)

    IScsi fähig sollte er sein

    die Möglichkeit VMs darüber zu starten (also zertifiziert für vm HyperV).

    Geschwindigkeit deutlich über 30MB/s

    Mindestens 4x1TB, wobei die 8bay Modelle den Preis schön nach oben treiben. Der jetzige ist  nun 5 Jahre am rödeln gewesen und tut wahrscheinlich nicht mehr lange (zu klein ist er eh und iscsi hat er auch nicht).

    Gruß
    Andreas


    -- Andreas Sturma
    Montag, 25. Oktober 2010 12:06
  • Moin,

    OK, das ist ja schon mal was anderes. ;)

    Wenn du VMs darüber betreiben willst: Überleg dir, welche Verfügbarkeitsanforderungen du hast. Ich selbst würde in so einer Umgebung nicht mit einfachen NAS-Devices arbeiten. NetApp-Filer etwa gibt es schon zu Einstiegspreisen unter 5 TEUR, und damit hat man viele Optionen für die Zukunft offen, die ein Einfachgerät niemals bieten kann.

    Und übrigens: NAS und iSCSI hat nichts miteinander zu tun. NAS ist Filelevel-Zugriff, iSCSI ist Blocklevel-Zugriff. Dass viele NAS-Geräte mittlerweile auch iSCSI anbieten (da waren NetApp übrigens die ersten), hat damit erst mal nix zu tun - es ist eine ganz andere Ebene.

    Gruß, Nils

     


    Nils Kaczenski
    MVP Directory Services
    Hannover, Germany
    Montag, 25. Oktober 2010 13:22
  • Hi Nils,

    das dumme an den Geschichten ist nur das sie wieder einige Zeit halten sollen und ich mich in keine Sackgasse bewegen will.
    Am Beispiel VMs - OK, im Moment wären hier einige Fernarbeitsplätze zu erschlagen, aber noch nicht dramatisch.
    IScsi hätte ich jetzt schon ganz gerne auf dem jetzigen gehabt, um die Backups des DC 2008 drauf laufen zu lassen, ohne ist mir nur wbadmin möglich und der kennt nur drüberbügeln - kostet Zeit.
    Das nächste ist die Geschwindigkeit. So mit 30-40MB/s ist jetzt standard, aber eigentlich zu langsam, wenn man (Qnap wirbt mit 70 und mehr) wirklich was großes bewegen will.

    Hier soll z.B. Qnap nicht schlecht sein:
    http://www.qnap.com/de/pro_detail_feature.asp?p_id=152 als Rackeinbau (Nachteil 4bay, Ausbau nicht möglich). Die 8bay Teile kosten schon eine kleine Stange mehr.

    Wie du schon angesprochen hast möchte ich keine kritischen VMs darauf ablegen. SQL und Co laufen alle physisch.
    Was mich an Qnap etwas stört ist das sie in Deutschland nicht direkt (nur Distris) vertreten sind (ich denke da mal an eine richtige Hotline)

    Gruß Andreas

     


    -- Andreas Sturma
    Montag, 25. Oktober 2010 16:32
  • Hi Nils,

    Netapp ist wohl der Mercedes.
    Eine Alternative brauche ich sicherlich noch für den Kunden - was hältst du von den Qnap´s - z.B. dem Teil von weiter oben?

    Andreas


    -- Andreas Sturma
    Dienstag, 26. Oktober 2010 17:55