none
Kann keine Virtuellen Maschinen startetn in System Center Virtual Machine Manager RRS feed

  • Frage

  • Guten Morgen,

    ich bräuchte mal eure Hilfe und zwar,
    habe ich hier zu Testzwecken eine VMWare mit Windows Server 2008 R2 laufen und auf dieser wiederrum läuft ein System Center Virtual Machine Manager und jetzt möchte ich das auf dem System Center Virtual Machine Manager ein Windows Server 2003 R2 läuft. Diese VMWare läuft auf einem Windows 7 Rechner mit einem i7 Prozessor 2,80 GHz und 16 GB RAM, der Maschine habe ich hier nur 4 GB RAM spendiert.

    Das Problem besteht jetzt darin, wenn ich jetzt die Virtuelle Maschine starte kriege ich vollgende Mitteilung.

    http://s7.directupload.net/images/110328/izsacq6n.jpg

    Google gab mir sehr viele Seiten zurück, aber keine die dazu passte, bis auf diese Seite hier http://support.microsoft.com/kb/968968/de doch leider hab ich da schon das nächste Problem endeckt. Mein Virtueller Ordner enthält keine EXP-Datei.

    Danke im Vorraus,

    Patryk

    Montag, 28. März 2011 08:28

Antworten

  • Hallo Papik,

    das wird nicht gehen. Du kannst nicht in der Virtualisierung noch mal virtualisieren. Auserdem ist der VMM dir Verwaltung der VMs da und keine Hypervisor.


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl MCT, MCTIP, MCSA, CCA and Papa, http://www.hyper-v-server.de, first German Gold Virtualisation Partner
    Dienstag, 29. März 2011 06:29
    Moderator
  • Hallo Papik,

    das ist technologisch bedingt. Ein Hypervisor stehlt eine virtuelle Hardware bereit und bedient sich dazu Methoden die er exclusive nutzt. Ein Bespiel: Hyper-V benutzt vom Prozessor spezielle Virtualiesierungstechnologien (z. B. bei Intel Prozessoren Intel-VT und eXecute Disable (XD) bit). Wenn man jetzt Hyper-V in Hyper-V bereitstellt kann der virtualiserte Hyper-V nicht auf diese CPU Eigenschaften zugreifen.


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl MCT, MCTIP, MCSA, CCA and Papa, http://www.hyper-v-server.de, first German Gold Virtualisation Partner
    • Als Antwort markiert Papik Mittwoch, 30. März 2011 06:46
    Dienstag, 29. März 2011 13:52
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Patryk,

    ich fasse mal zusammen was ich verstanden habe:

    • du hast einen Windows 7 Rechner
    • auf dem lauft der VMWare Server
    • der virtualisiert einen Windows Server 2008 R2
    • indem ist VMM installiert

    Soweit so gut. Wo soll jetzt der Windows Server 2003 R2 virtualisiert werden? Im VMWare Server? Das wird nicht unterstützt. Auf dieser Seite siehst du welche VMWare Hypervisor Produkte VMM unterstützt: http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc764280.aspx


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl MCT, MCTIP, MCSA, CCA and Papa, http://www.hyper-v-server.de, first German Gold Virtualisation Partner
    Montag, 28. März 2011 12:48
    Moderator
  • Hallo Carsten,

    der Windows Server 2003 R2 soll auf der VMM laufen und zwar auf dem virtuellen Windows Server 2008 R2.

     

    MfG

    Patryk

    Dienstag, 29. März 2011 06:19
  • Hallo Papik,

    das wird nicht gehen. Du kannst nicht in der Virtualisierung noch mal virtualisieren. Auserdem ist der VMM dir Verwaltung der VMs da und keine Hypervisor.


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl MCT, MCTIP, MCSA, CCA and Papa, http://www.hyper-v-server.de, first German Gold Virtualisation Partner
    Dienstag, 29. März 2011 06:29
    Moderator
  • Danke Carsten,

    könntest du mir vielleicht noch kurz erklären wieso das so ist?

     

    MfG

    Patryk

    Dienstag, 29. März 2011 07:02
  • Hallo Papik,

    das ist technologisch bedingt. Wenn du z. B. Hyper-V nutzt, benutzt dieser Virtualisierungseigenschaften des Prozessors. Das kann nur Hyper-V direkt nicht ein virtualisierter Hypervisor. Der kann nicht auf die CPU zugreifen. Ähnlich sieht es bei anderen Lösungen aus.


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl MCT, MCTIP, MCSA, CCA and Papa, http://www.hyper-v-server.de, first German Gold Virtualisation Partner
    Dienstag, 29. März 2011 13:40
    Moderator
  • Hallo Papik,

    das ist technologisch bedingt. Ein Hypervisor stehlt eine virtuelle Hardware bereit und bedient sich dazu Methoden die er exclusive nutzt. Ein Bespiel: Hyper-V benutzt vom Prozessor spezielle Virtualiesierungstechnologien (z. B. bei Intel Prozessoren Intel-VT und eXecute Disable (XD) bit). Wenn man jetzt Hyper-V in Hyper-V bereitstellt kann der virtualiserte Hyper-V nicht auf diese CPU Eigenschaften zugreifen.


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl MCT, MCTIP, MCSA, CCA and Papa, http://www.hyper-v-server.de, first German Gold Virtualisation Partner
    • Als Antwort markiert Papik Mittwoch, 30. März 2011 06:46
    Dienstag, 29. März 2011 13:52
    Moderator