none
CIFS Freigabe hinter Alias/CNAME oder Virtueller IP RRS feed

  • Frage

  • Hi,

     

    ich hoffe, dass das Forum noch passt, auch wenn das Problem nur zu einem kleinen Teil an der Domäne hängt.

     

    Da mein Versuch, die Roaming Profiles per NAS zu verwenden erneut havariert ist, suche ich nun nach einem kostengünstigen anderen Weg.

     

    Setup:

    Win 2008R2 Standard Domänencontroller mit DNS

    NAS mit iSCSI-Anbindung für Roaming-Profiles und User/Grouphomes

     

    Was hätte ich gern:

    Primär möchte ich das NAS per iSCSI an meinen Backup-Domaincontroller anbinden. Das funktioniert.

    Ich möchte die Freigabe allerdings *nicht* unter dem DNS-Namen des Servers machen, sondern unter einem Alias, damit ich, für den Fall dass der Server nicht funktioniert, das iSCSI-Device auf einen anderen Rechner hängen kann, das Alias umbiege und so in kurzer Zeit wieder einsatzfähig bin.

    Versuch1:

    Ich richte ein CNAME "Share" auf dem DNS ein und verweise auf meinen Server (nennen wir ihn "DOM2"). Laut MS Hilfeseiten soll das mit CIFS und 2008 sauber funktionieren und nur mit SMB unter 2003 Anpassungen benötigen. Bei mir geht das nicht. Die Freigaben sind da unter "DOM2" und ich kann korrekt "Share" pingen, aber auf einen Netbiosnamen "Share" erhalte ich keinen Zugriff. Beim Versuch, einem AD-User ein Roaming-Profilauf "Share" einzutragen, erhalte ich die Meldung, dass ein Name doppelt im Netz vorhanden sei. Es ist egal ob das Alias "Share" oder "Share289571" heißt. Eine versehentliche Dopplung oder ein alter Eintrag ist eigentlich auszuschließen.

     

    Versuch2:

    Ich gebe DOM2 eine virtuelle IP x.x.x.3 und trage im DNS den Namen Share auf x.x.x.3 ein. Das geht von manchen Rechnern, es geht nicht von DOM2 aus und nach einem Neustart von DOM2 hat die Domänenanmeldung dafür gesorgt, dass x.x.x.3 nun ebenfalls DOM2 ist (logischerweise).

    --

    Ich wäre glücklich, wenn mir jemand weiterhilft entweder Versuch1 zum erfolg zu führen oder alternativ mir zu erklären, warum meine Idee ein Holzweg ist und wie es richtig geht. Es mag an der Hitze liegen...ich stehe auf dem Schlauch.

    Was ich letztendlich erreichen möchte ist nur: Im Ernstfall das iSCSI-Device umhängen ohne, dass ich im AD alle Einträge ändern muss, damit die Rechner ihr Profil und ihre Freigaben zurückerhalten.

    Für diesen Zweck 2 Windows Storage-Server zu kaufen/unterhalten möchte ich ebenfalls vermeiden.

     

    Schon vorab vielen Dank!

     

     


    -- Jonas

    Mittwoch, 24. August 2011 13:21

Antworten

  • Ich kann verkünden dass der Fehler aus Versuch1 sind überraschenderweise in Luft aufgelöst hat. Was gestern nicht ging verhält sich nun ohne jegliche Änderung so, wie Microsoft das vorsieht und es schaut so aus als ob alles geht.

    -Thema kann geschlossen werden-


    -- Jonas
    • Als Antwort markiert DieITwarsnicht Donnerstag, 25. August 2011 11:48
    Donnerstag, 25. August 2011 11:48