none
Anmeldezeiten extrem lange mit "usrlogon.cmd" RRS feed

  • Frage

  • Hallo

    bin mit meinem Latein am Ende....
    Wir nutzen Win Serv 2008 (kein R2) mit Citrix Xen 5

    Die Anmeldungen dauern immer extrem lange solange die "usrlogon.cmd" im Verzeichnis system32 steht.
    Es ist vollkommen Egal was in dem Skript steht....

    immer wenn das usrlogon.cmd aktiv bzw. vorhanden ist dauert die anmeldung ca. 5-10 mal so lange als wenn wir diese Datei löschen.
    leider benötigen wir diese Datei für die Terminalserver Anwendung.
    Die Folgen daraus können u. A. sein, dass z.b. nicht alle GPO Richtlinien gezogen werden, oder Drucker und Laufwerke nicht gemappt werden

    Auffällig ist, dass wir bei jeder Anmeldung folgenden Fehler im Ereignisprotokoll haben.

    Fehler ID: 170 - Quelle: Diagnosis-DPS - Das Diagnosemodul {c0f51d84-11b9-4e74-b083-99f11ba2db0a} (%windir%\system32\radardt.dll) hat bei der Behandlung von Szenario {739ff6cf-5033-428c-9e2f-582096482dd5}, Instanz {f9561cd5-91b2-4fae-9bae-9b98af1525f6}, ursprüngliche Aktivitäts-ID {00000000-0000-0000-0000-000000000000} einen Fehler erkannt. Fehlercode: -2147023888.

    eventuell ist das des Rätsels Lösung....
    Nur wo muss ich den Hebel ansetzen

    Gibt es hier eventuel einen nicht öffentlichen Hotfix von Microsoft der diesen Fehler behebt?

    Eine Info wäre super!

    Vielen Dank

    Sven Pfeiff

    Montag, 30. Juli 2012 07:45

Alle Antworten

  • Bei Verwendung einer Stapelverarbeitungsdatei wartet das System die Fertigstellung des Skripts ab. Dagegen läuft ein VB-Skript im Hintergrund ab. Womöglich wäre das eine Alternative. Der Fehler selbst sagt mir nichts.
    Montag, 30. Juli 2012 08:16
  • vielen dank für den link.

    den kannte ich schon,

    leider wird hier allerdings auch keine Lösung angeboten, nur heisst es hier es wäre alles nicht so schlimm...

    Bei uns ist das Problem, dass "ab und zu" die user ihre Laufwerke, Daten und Drucker fehlen.

    Nicht immer.... daher läßt es nicht 100% eingrenzen!

    Montag, 30. Juli 2012 08:29
  • Am 30.07.2012 schrieb sven010203:

    Bei uns ist das Problem, dass "ab und zu" die user ihre Laufwerke, Daten und Drucker fehlen.

    Nicht immer.... daher läßt es nicht 100% eingrenzen!

    GPO-FAQ No. 36, beide Einstellungen:
    http://www.gruppenrichtlinien.de/Grundlagen/faq.htm

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Montag, 30. Juli 2012 18:29
  • Am 30.07.2012 09:45, schrieb sven010203:
    > leider benötigen wir diese Datei für die Terminalserver Anwendung.
     
    Auweia, Nein. Die braucht ihr nicht. Das ist NT4 Denken.
    Nutze die Anmeldescripte der GPO im Loopback oder bau das Mapping gleich
    in die Preferences ein.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
     
    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm
     
    Montag, 30. Juli 2012 18:32
  • Hallo Sven,

    wir hatten zwei ähnliche (voneinander unabhängige) Probleme, welche aber die gleichen Symptome zeigten:

    1. Problem - lange Anmeldezeiten (bei Anmeldung von Außenstellen)
    Lösung bei uns - Änderung eines Registry-Keys an den Clients:
    Unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Lsa\Kerberos\Parameters" den Wert "MaxPacketSize" auf 1 setzen.

    2. Problem - GPOs greifen nicht und es werden nicht alle Laufwerke gemappt
    Geholfen hat der Neuaufbau des SYSVOL-Verzeichnisses
    Siehe AD-Betriebshandbuch:
    http://www.microsoft.com/germany/technet/prodtechnol/windowsserver/technologies/featured/ad/active-directory-betriebshandbuch-03.mspx#EOB 
    Bereich "Wiederherstellen und Wiederaufbauen von SYSVOL"

    Vielleicht hilft's ja weiter.

    Gruß
    Wolfgang

    Dienstag, 31. Juli 2012 11:23
  • Moin Moin

    leider habe ich den Fehler mit der ID 170 weiterhin.

    wer hat eine Ahnung wie ich diesen beseitigen bzw. lösen kann.
    er kommt immer wenn sich ein User an dem Server anmeldet.
    Egal ob er sich über RDP, direkt über Konsole oder über eine Terminalanwendung anmeldet.

    Hilfe oder Tip wäre grandios.... :-)

    Der Fehler mit dem Laufwerkmapping tritt aktuell (warum auch immer) nicht auf.

    svep01

    Donnerstag, 2. August 2012 06:05