none
Absenderadressierung falsch oder EMails werden nicht in die Postfächer weitergeleitet RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

     

    ich habe folgende Konfiguration:

    Microsoft Small Business Server 2003

    Exchange Server 2003

    Outlook 2003

    POP-Connector des Small Business Servers

     

    Interne Email – funktioniert problemlos

     

    Externe Email – funktioniert prinzipiell, teilweise ist jedoch die Absenderkennung nicht korrekt, Details folgen

     

    Im AD unter Benutzer und Computer war automatisch die interne Email-Adresse benutzer@DOMAIN.local als SMTP-Adresse angegeben. Ich habe die externe Email-Adresse benutzer@INTERNETDOMAIN.de als zusätzliche SMTP-Adresse angegeben.

     

    Nun zum Problem:

     

    Wenn ich die interne Adresse, also benutzer@DOMAIN.local als Hauptadresse angebe (fette Darstellung in den Benutzereigenschaften, Registerkarte Email-Adressen, dann funktioniert das Abrufen von Emails über den POP-Connector und die Weiterleitung in das Benutzerpostfach problemlos. Allerdings werden ausgehende Emails mit der internen Adresse als Absenderangabe versendet.

     

    Wenn ich die externe Email-Adresse, also benutzer@INTERNETDOMAIN.de als Hauptadresse angebe dann stimmt zwar die Absenderangabe bei herausgehenden Emails aber die, über den POP-Connector abgerufenen Emails verschwinden sozusagen auf nimmer wieder sehen und tauchen auch nicht im Postfach des Benutzers auf.

     

    Ich habe die Protokollierung des POP-Connectors auf Maximum gestellt, bekomme aber keine Fehlermeldung sondern nur eine Reihe von Informationsmeldungen. Es gibt nur einen Unterschied bei den Informationsmeldungen:

     

    Wenn die interne Adresse, also benutzer@DOMAIN.local als Hauptadresse definiert ist, dann wird diese als Weiterleitungsadresse angegeben, die Weiterleitung funktioniert und die Email liegt im Postfach des Benutzers

     

    Wenn die externe Adresse also benutzer@INTERNETDOMAIN.de als Hauptadresse definiert ist wird diese ebenfalls als Weiterleitungsadresse in der Informationsmeldung des POP-Connectors angegeben und die Email kommt nie im Postfach des Benutzers an. Es gibt keine Fehlermeldung auf dem Server. Der Email-Absender erhält keine Fehlermeldung und die Email verschwindet sozusagen auf  nimmer wieder sehen.

     

    Ich habe versucht die Option „Email-Adressen anhand von Empfängerrichtlinien aktualisieren“ zu deaktivieren um die interne Email-Adresse als Hauptadresse zu definieren und in der Register-Karte allgemein die externe Email-Adresse einzutragen. Das funktioniert leider aber nicht. Sobald ich auf der Registerkarte Allgemein die externe Email-Adresse eintrage wird automatisch auch die externe Email-Adresse zur Hauptadresse.

     

    Auch wenn ich auf der Registerkarte Allgemein irgend eine Änderung an der Adresse vornehme z.B. testweise ein Zeichen hinzufüge, wird die Email-Adresse bei der Registerkarte Email-Adressen sofort mit geändert.

     

    Das Dilema ist das ich entweder keine Emails in die Postfächer der Benutzer bekomme aber die Absender-Adresse korrekt ist oder das zwar die Emails in den Postfächern der Benutzer landen aber die Absender-Adresse nicht korrekt ist.

     

    Wie kann ich dieses Dilemma lösen?

     

    Ich bin für jeden Tip und Hinweis dankbar!!!

     

    Vorab vielen Dank für Eure Mühe!!!

     

    Viele Grüße

    Marco Meier
    Sonntag, 17. Oktober 2010 14:24

Antworten

  • Hi Christian,

    vielen Dank für Deine Tipp´s - Ich konnte das Problem bereits selber lösen

    Die Ursache:

    In der Empfängerrichtlinie war die Internet-Domän, also

    @INTERNETDOMAIN.de nicht als SMTP-Adresse eingetragen.

    Etwas seltsam ist der POP-Connector bei der maximalen Protokollierung - er erzählt jede Menge, ruft die EMails ab und dokumentiert jeden Schritt doch zu einer Warn- oder gar Fehlermeldung war er irgendwie nicht bereit. Bis ich nach vielen Tests die Warnung mit der Ereignis-ID 1070 bekam, was mir den Weg zu folgendem Microsoft-Dokument ebnete und mir die Lösung des Problems brachte:

    Hier der Link für alle die vielleicht mal über ein ähnliches Problem stolpern:

    http://support.microsoft.com/kb/842293/de

    Jetzt funktioniert alles so wie es soll - trotzdem aber vielen Dank für Deine Mühe!!!

    Viele Grüße

    Marco Meier

    • Als Antwort markiert Marco Meier68 Montag, 18. Oktober 2010 11:13
    Montag, 18. Oktober 2010 11:13

Alle Antworten

  • Hi Marco,

    Hallo,

    ich habe folgende Konfiguration:
    Microsoft Small Business Server 2003
    Exchange Server 2003
    Outlook 2003
    POP-Connector des Small Business Servers

    Interne Email – funktioniert problemlos 

    Externe Email – funktioniert prinzipiell, teilweise ist jedoch die Absenderkennung nicht korrekt, Details folgen

    Im AD unter Benutzer und Computer war automatisch die interne Email-Adressebenutzer@DOMAIN.local <mailto:benutzer@DOMAIN.local> als SMTP-Adresse angegeben. Ich habe die externe Email-Adressebenutzer@INTERNETDOMAIN.de <mailto:benutzer@INTERNETDOMAIN.de> als zusätzliche SMTP-Adresse angegeben.

    Wie hast das gemacht, über die Emapfängerrichtlinie oder manuell am AD-Objekt?

    Nun zum Problem:

    Wenn ich die interne Adresse, alsobenutzer@DOMAIN.local <mailto:benutzer@DOMAIN.local> als Hauptadresse angebe (fette Darstellung in den Benutzereigenschaften, Registerkarte Email-Adressen, dann funktioniert das Abrufen von Emails über den POP-Connector und die Weiterleitung in das Benutzerpostfach problemlos. Allerdings werden ausgehende Emails mit der internen Adresse als Absenderangabe versendet.

    Das ist schlecht, denn jeder benutzt dann bei Antworten die lokale Adresse und
    die kann natürlich nicht zugestellt werden.

    Wenn ich die externe Email-Adresse, alsobenutzer@INTERNETDOMAIN.de <mailto:benutzer@INTERNETDOMAIN.de> als Hauptadresse angebe dann stimmt zwar die Absenderangabe bei herausgehenden Emails aber die, über den
    POP-Connector abgerufenen Emails verschwinden sozusagen auf nimmer wieder sehen und tauchen auch nicht im Postfach des Benutzers auf.

    Wenn du das über die Adressrichlinie machst, sollten beide Adressen verfügbar
    sein. Schau di mal das Nachrichtentracking an:
    http://www.msexchange.org/tutorials/Exchange-2003-Message-Tracking-Logging.html

    Wird die Email überhaupt vom Exchange angenommen und was passiert dann weiter?

    Ich habe die Protokollierung des POP-Connectors auf Maximum gestellt, bekomme aber keine Fehlermeldung sondern nur eine Reihe von Informationsmeldungen. Es gibt nur einen Unterschied bei den Informationsmeldungen:

    Wenn die interne Adresse, alsobenutzer@DOMAIN.local <mailto:benutzer@DOMAIN.local> als Hauptadresse definiert ist, dann wird diese als Weiterleitungsadresse angegeben, die Weiterleitung funktioniert und die Email liegt im Postfach des Benutzers

    Wenn die externe Adresse alsobenutzer@INTERNETDOMAIN.de <mailto:benutzer@INTERNETDOMAIN.de> als Hauptadresse definiert ist wird
    diese ebenfalls als Weiterleitungsadresse in der Informationsmeldung des POP-Connectors angegeben und die Email kommt nie im Postfach des Benutzers an. Es gibt keine Fehlermeldung auf dem Server. Der Email-Absender erhält keine Fehlermeldung und die Email verschwindet sozusagen auf nimmer wieder sehen.

    Ich habe versucht die Option „Email-Adressen anhand von Empfängerrichtlinien aktualisieren“ zu deaktivieren um die interne Email-Adresse als Hauptadresse zu definieren und in der Register-Karte allgemein die externe Email-Adresse einzutragen. Das funktioniert leider aber nicht. Sobald ich auf der Registerkarte Allgemein die externe Email-Adresse eintrage wird automatisch auch die externe Email-Adresse zur Hauptadresse.

     

    Auch wenn ich auf der Registerkarte Allgemein irgend eine Änderung an der Adresse vornehme z.B. testweise ein Zeichen hinzufüge, wird die

    Email-Adresse

    bei der Registerkarte Email-Adressen sofort mit geändert.

     

    Das Dilema ist das ich entweder keine Emails in die Postfächer der Benutzer bekomme aber die Absender-Adresse korrekt ist oder das zwar die Emails in

    den

    Postfächern der Benutzer landen aber die Absender-Adresse nicht korrekt ist.

    Wie kann ich dieses Dilemma lösen?

    Ich bin für jeden Tip und Hinweis dankbar!!!

    Vorab vielen Dank für Eure Mühe!!! 

    Viele GrüßeMarco Meier

    Montag, 18. Oktober 2010 07:25
    Moderator
  • Hi Marco,

    war noch gar nicht fertig:

    Ich habe versucht die Option „Email-Adressen anhand von Empfängerrichtlinien aktualisieren“ zu deaktivieren um die interne Email-Adresse als Hauptadresse zu definieren und in der Register-Karte allgemein die externe Email-Adresse einzutragen. Das funktioniert leider aber nicht. Sobald ich auf der Registerkarte Allgemein die externe Email-Adresse eintrage wird automatisch auch die externe Email-Adresse zur Hauptadresse.

    Deaktivier die Empfängerrichtlinien nicht - daran wirds eher nicht liegen!

    Hier noch etwas zu dem Thema:
    http://www.msxfaq.de/server/richtlinien.htm

    Auch wenn ich auf der Registerkarte Allgemein irgend eine Änderung an der Adresse vornehme z.B. testweise ein Zeichen hinzufüge, wird die Email-Adresse bei der Registerkarte Email-Adressen sofort mit geändert.

    Das soll auch so sein...

    Wie kann ich dieses Dilemma lösen?

    Also drauf achten, dass es interne und externe Adressen gibt. Zum Testen
    kannst du die Anwendung der Empfängerrichtlinie am Objekt deaktivieren.

    Die externe muss die Standardadresse sein, denn mit dieser wird gesendet.

    Im nächsten Schritt solltest du den POP3-Connector noch mal richtig
    einrichten:
    http://www.msxfaq.de/howto/sbspop3.htm
    ...und ggf. im SBS-Forum posten:
    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/sbsde/threads

    Viele Grüße
    Christian

    Montag, 18. Oktober 2010 07:37
    Moderator
  • Hi Christian,

    vielen Dank für Deine Tipp´s - Ich konnte das Problem bereits selber lösen

    Die Ursache:

    In der Empfängerrichtlinie war die Internet-Domän, also

    @INTERNETDOMAIN.de nicht als SMTP-Adresse eingetragen.

    Etwas seltsam ist der POP-Connector bei der maximalen Protokollierung - er erzählt jede Menge, ruft die EMails ab und dokumentiert jeden Schritt doch zu einer Warn- oder gar Fehlermeldung war er irgendwie nicht bereit. Bis ich nach vielen Tests die Warnung mit der Ereignis-ID 1070 bekam, was mir den Weg zu folgendem Microsoft-Dokument ebnete und mir die Lösung des Problems brachte:

    Hier der Link für alle die vielleicht mal über ein ähnliches Problem stolpern:

    http://support.microsoft.com/kb/842293/de

    Jetzt funktioniert alles so wie es soll - trotzdem aber vielen Dank für Deine Mühe!!!

    Viele Grüße

    Marco Meier

    • Als Antwort markiert Marco Meier68 Montag, 18. Oktober 2010 11:13
    Montag, 18. Oktober 2010 11:13
  • Hi Marco,

    schön, dass es jetzt klappt und danke für die weiteren Infos...

    Viele Grüße
    Christian

    Montag, 18. Oktober 2010 19:25
    Moderator