none
Best practice Hyper-V 2012 R2 Cluster herunterfahren RRS feed

  • Frage

  • Liebe Community,

    ich müsste aus Wartungsgründen (Stromabschaltung) die Hardware unseren aus 2 Knoten bestehenden Win2012 /R2 Failover Cluster herunterfahren.

    Windows 2012 R2 ist auf den HDD der beiden Servern installiert, der Clusterstorage liegt auf einem Open-E iSCSI SAN mit active-active Cluster.

    Welche Vorgehensweise ist hier sinnvoll? Gibt es eine best practice? Welche Fehler sollte ich tunlichst vermeiden?

    Danke für Eure Hinweise.

    Schönen Gruß

    Thomas

    Mittwoch, 6. Mai 2015 12:07

Antworten

  • Da gibt's kein sonderliches Bestpractice. Nur Logikfehler ;)

    Fahr am besten erst den einen HV Knoten runter, schau auf dem 2 ob dort alles Ordnungsgemäß übernommen wurde, fahr den den herunter und zum Schluss geht das Storage aus.

    Einschalten wirst du´s dann auf umgekehrten Wege und alles ist gut.


    freundliche Grüße Thomas

    Mittwoch, 6. Mai 2015 12:21
  • Hallo Thomas

    Thomas Proehl hat schon alles gesagt. Bevor ich einen Cluster komplett abschalte, vergewissere ich mich immer nochmals im Falle eines davorliegenden Wartungsfensters ober er korrekt funktioniert.

    Im Wesentlichen verschiebe ich meine Ressourcen so, dass ein Knoten leer ist - dann fahre ich den Knoten runter, schalte ihn aus und wieder ein. Danach die gleiche Prozedur mit den anderen ... ist alles OK, dann läuft die Finale Abschaltung nach den gleichen Prinzip.

    1. Knoten frei räumen + Shutdown
    2. weiteren Knoten frei räumen + Shutdown
    3. Letzten Knoten herunter fahren (der hat dann die Ressourcen und muss diese in diesem Zuge stoppen) - falls es sich um VMs handelt, kann das ebenfalls nochmals manuell erfolgen (muss aber nicht).
    4. Storage herunterfahren

    Beim Storage ist es wichtig, dass Du Dir sicher bist das es wieder korrekt funktioniert bevor die Cluster Knoten eingeschaltet werden. Im Falle von iSCSi kann man hier mal mit einem Ping die wichtigten Dinge abprüfen. Danach wieder den Cluster einschalten (mit einem kleinen Versatz zwischen den Knoten).


    Viele Grüße, Bernd Pfann [Microsoft] - This posting is provided "AS IS" with no warranties, and confers no rights.


    Mittwoch, 6. Mai 2015 12:33
    Moderator

Alle Antworten

  • Da gibt's kein sonderliches Bestpractice. Nur Logikfehler ;)

    Fahr am besten erst den einen HV Knoten runter, schau auf dem 2 ob dort alles Ordnungsgemäß übernommen wurde, fahr den den herunter und zum Schluss geht das Storage aus.

    Einschalten wirst du´s dann auf umgekehrten Wege und alles ist gut.


    freundliche Grüße Thomas

    Mittwoch, 6. Mai 2015 12:21
  • Hallo Thomas

    Thomas Proehl hat schon alles gesagt. Bevor ich einen Cluster komplett abschalte, vergewissere ich mich immer nochmals im Falle eines davorliegenden Wartungsfensters ober er korrekt funktioniert.

    Im Wesentlichen verschiebe ich meine Ressourcen so, dass ein Knoten leer ist - dann fahre ich den Knoten runter, schalte ihn aus und wieder ein. Danach die gleiche Prozedur mit den anderen ... ist alles OK, dann läuft die Finale Abschaltung nach den gleichen Prinzip.

    1. Knoten frei räumen + Shutdown
    2. weiteren Knoten frei räumen + Shutdown
    3. Letzten Knoten herunter fahren (der hat dann die Ressourcen und muss diese in diesem Zuge stoppen) - falls es sich um VMs handelt, kann das ebenfalls nochmals manuell erfolgen (muss aber nicht).
    4. Storage herunterfahren

    Beim Storage ist es wichtig, dass Du Dir sicher bist das es wieder korrekt funktioniert bevor die Cluster Knoten eingeschaltet werden. Im Falle von iSCSi kann man hier mal mit einem Ping die wichtigten Dinge abprüfen. Danach wieder den Cluster einschalten (mit einem kleinen Versatz zwischen den Knoten).


    Viele Grüße, Bernd Pfann [Microsoft] - This posting is provided "AS IS" with no warranties, and confers no rights.


    Mittwoch, 6. Mai 2015 12:33
    Moderator
  • Danke für die schnelle und ausführliche Antwort

    Schönen Gruß

    Thomas

    Mittwoch, 6. Mai 2015 14:32
  • Guten Tag,

    ich hab den Thread hier gefunden und belebe ihn noch mal wieder.

    Wir haben am Freitag das gleiche Szenario.

    Wie gehe ich mit den VMs auf dem Hyper-V um?

    Vor allem laufen auch die DCs virtualisiert auf dem Hyper-V. Storage haben wir keinen, da der Speicher direkt auf dem Hyper-V ist.

    Vielen lieben Dank schon mal für die Hilfe.

    Mittwoch, 5. Dezember 2018 13:47