locked
Dateien kopieren unter Windows 7 RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich möchte eine vorhandene Festplatte (Inhalt: 3 Partittionen - 1 x Vista-Installation, 2 x Daten-Partitionen) gerne unter Windows 7 auf eine externe Platte kopieren. Ziel ist, daß alle (!) Dateien erfaßt werden.

    Vista-Systempartition (inaktiv, d. h. zum Kopierzeitpunkt ist das BS natürlich nicht gestartet): Hier habe ich mich zum Besitzer aller Dateien gemacht, danach alle Dialogfenster geschlossen.
    Anschließend habe ich als NTFS-Berechtigung für alle Dateien und Ordner der Partiton "Jeder-Vollzugriff" gesetzt.
    Dann habe ich den Kopiervorgang der Vista-Partition via Windows 7 gestartet.

    Problem: Es werden immer noch nicht alle Dateien kopiert (zigtausende fehlen).
    Aufgrund der großen Zahl an Dateien kam ich auch mit meinem Sync-Tool nicht dahinter, woran das liegt.

    Habt Ihr einen Tipp für mich, wie ich jede (!) auf einer ehemals aktiven Vista-Partition vorhandene Datei wegkopieren kann?

    Danke im Voraus für Eure Hilfe.

    Viele Grüße,
    bfg

    Dienstag, 16. November 2010 12:48

Antworten

  • bfg9000de:

    Es gibt seit Windows Vista verschiedene Hardlinks im Dateisystem, die absichtlich nicht zugänglich sind - eben um Software dran zu
    hindern, sich in irgendwelchen Endlosschleifen im Dateisystem zu verlieren. Der Reset der Berechtigungen hat diese Funktionalität
    gekillt und der Kopiertask läuft vermutlich im Kreis.

    Ok.

    Nö, ich hatte dir ja schon gesagt, dass es an den Besitzrechten und NTFS-Rechten liegt, die du eben NICHT
    einfach mal so in einem Rutsch übernehmen kannst. Daran scheitert dann auch das Kopieren. An die Junctions
    glaube ich in dem Fall eher nicht, denn dann gäbe es vermutlich doppelte Verzeichnisse, evtl. mit
    Endlosverschachtelungen.
    Was hindert dich daran, in der Setup-CD zu kopieren? Dort werden diese Rechte nicht beachtet!
    Wenn man die Kommandozeile nicht bemühen will, kann man auch Notepad dort aufrufen und als Dateimanager
    missbrauchen.

    • Als Antwort markiert bfg9000de Dienstag, 23. November 2010 13:09
    Samstag, 20. November 2010 17:17

Alle Antworten

  • bfg9000de:

    ich möchte eine vorhandene Festplatte (Inhalt: 3 Partittionen - 1 x Vista-Installation, 2 x Daten-Partitionen) gerne unter Windows 7 auf eine externe Platte kopieren. Ziel ist, daß alle (!) Dateien erfaßt werden.

    Warum dann nicht einfach ein Image erstellen? Damit wird garantiert alles erfasst.

    Vista-Systempartition (inaktiv, d. h. zum Kopierzeitpunkt ist das BS natürlich nicht gestartet): Hier habe ich mich zum Besitzer aller Dateien gemacht, danach alle Dialogfenster geschlossen.
    Anschließend habe ich als NTFS-Berechtigung für alle Dateien und Ordner der Partiton "Jeder-Vollzugriff" gesetzt.
    Dann habe ich den Kopiervorgang der Vista-Partition via Windows 7 gestartet.

    Was soll das dann? Die Vista-Installation ist damit geschrottet. Man kann nichts mehr damit anfangen.

    Dienstag, 16. November 2010 14:08
  • Hallo Hans-Peter,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Ich sichere bereits aus einem gemounteten Image heraus. ;)
    Die Frage war so zu verstehen, wie ich sie formuliert hatte: Ich möchte kapieren, weshalb das simple Kopieren einer kompletten BS-Partition unter Windows 7 nicht mehr so klappen mag, wie unter XP gewohnt.
    Dass die UAC exisitiert weiß ich; ebenso sind mir NTFS-Rechte ein Begriff.
    Ich bekomme es nur ums Verr... nicht hin, einen solchen Kopiervorgang sauber durchzuführen.

    Nochmal die Lage:
    - WIN7-PC soll zum Kopieren genutzt werden
    - An diesem PC hängt mit Laufwerk Z: das gemountete Vista
    - Ziel des Kopiervorgangs ist eine externe HDD

    Sämtliche Umwege (kopieren per Ubuntu-Live-CD, Kopieren per BartPE-CD) scheiterten übrigens an der in diesem Fall etwas alten/exotischen Hardware meines Zweitrechners.

    Danke und viele Grüße,

    bfg

    Dienstag, 16. November 2010 14:18
  • bfg9000de:

    Die Frage war so zu verstehen, wie ich sie formuliert hatte: Ich möchte kapieren, weshalb das simple Kopieren einer kompletten BS-Partition unter Windows 7 nicht mehr so klappen mag, wie unter XP gewohnt.

    Vista/Win 7 ist halt nicht XP, so haben Admins oder System keinen Vollzugriff auf Systemobjekte mehr, die in
    der Regel TrustedInstaller gehören.
    Deine Versuche mit Besitzübernahme und NTFS-Rechten sind deshalb wohl an x Stellen wegen der bestehenden
    Besitz-und Rechteverhältnisse gescheitert.

    Du könntest alternativ versuchen, in der Eingabeaufforderung der Setup-CD zu kopieren oder über eine Live-CD,
    Knoppix z.B., statt mühsam an Besitz und Rechten rumzubasteln.

    Dienstag, 16. November 2010 22:09
  • Es gibt seit Windows Vista verschiedene Hardlinks im Dateisystem, die absichtlich nicht zugänglich sind - eben um Software dran zu hindern, sich in irgendwelchen Endlosschleifen im Dateisystem zu verlieren. Der Reset der Berechtigungen hat diese Funktionalität gekillt und der Kopiertask läuft vermutlich im Kreis.

    Die interessante Frage ist auch hier wieder: wozu der ganze Aufwand? Was willst du mit den ganzen Systemdateien?


    cu, Ingo
    Mittwoch, 17. November 2010 20:46

  • Hallo Ingo,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    > Es gibt seit Windows Vista verschiedene Hardlinks im Dateisystem, die absichtlich nicht zugänglich sind - eben um Software dran zu
    > hindern, sich in irgendwelchen Endlosschleifen im Dateisystem zu verlieren. Der Reset der Berechtigungen hat diese Funktionalität
    > gekillt und der Kopiertask läuft vermutlich im Kreis.

    Ok.

    > Die interessante Frage ist auch hier wieder: wozu der ganze Aufwand? Was willst du mit den ganzen Systemdateien?

    Es handelt sich um einen Gefallen für einen Kunden.
    Dieser Kunde hatte auf der Festplatte seines nun defekten Notebooks kreuz und quer seine Daten abgespeichert.
    Ich möchte ihm einfach eine 1:1-Version der betroffenen Partition zur Verfügung stellen, so daß ich mich nicht um die Suche nach Daten bzw. um das Herauspicken einzelner Dateien kümmern muß und der Kunde wirklich alle Dateien aus der Sicherung extrahieren kann.

    Viele Grüße,

    bfg

    Samstag, 20. November 2010 10:22
  • bfg9000de:

    Es gibt seit Windows Vista verschiedene Hardlinks im Dateisystem, die absichtlich nicht zugänglich sind - eben um Software dran zu
    hindern, sich in irgendwelchen Endlosschleifen im Dateisystem zu verlieren. Der Reset der Berechtigungen hat diese Funktionalität
    gekillt und der Kopiertask läuft vermutlich im Kreis.

    Ok.

    Nö, ich hatte dir ja schon gesagt, dass es an den Besitzrechten und NTFS-Rechten liegt, die du eben NICHT
    einfach mal so in einem Rutsch übernehmen kannst. Daran scheitert dann auch das Kopieren. An die Junctions
    glaube ich in dem Fall eher nicht, denn dann gäbe es vermutlich doppelte Verzeichnisse, evtl. mit
    Endlosverschachtelungen.
    Was hindert dich daran, in der Setup-CD zu kopieren? Dort werden diese Rechte nicht beachtet!
    Wenn man die Kommandozeile nicht bemühen will, kann man auch Notepad dort aufrufen und als Dateimanager
    missbrauchen.

    • Als Antwort markiert bfg9000de Dienstag, 23. November 2010 13:09
    Samstag, 20. November 2010 17:17
  • Hallo Hans-Peter,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    > Was hindert dich daran, in der Setup-CD zu kopieren? Dort werden diese Rechte nicht beachtet!

    Wie gesagt: Meine Hardwarekonfiguration.
    Ich habe mir jetzt einen anderen PC hergenommen und bin Deinem Vorschlag gefolgt.

    Deinen Tip mit Notepad hatte ich schoneinmal gelesen, aber wieder vergessen - danke, das macht das Arbeiten etwas komfortabler (obwohl ich kein Kommandozeilenverächter bin).

    Viele Grüße und nochmals vielen Dank für Deine Unterstützung,
    bfg

    Dienstag, 23. November 2010 13:08