none
Exhcnage 2010, Enable-Mailbox und PrimarySMTPAddress RRS feed

  • Frage

  • Hi,

    wir nutzen Exchange2010 mit 3 Mailboxserver (DAG) und 2 HUBCAS-Servern (NLB)

    Wir legen die Mailboxen unserer User ueber Powershell mit einem  Skript an:

    -1- Enable-Mailbox  -identity Userxx    -Alias Userxx   -Database   MBXnn
    -2- Set-Mailbox     -identity  Userxx   -PrimarySMTPAddress Userxx-Adresse@xx.de  -EmailAddressPolicy $False


    Mit -1- werden die SMTP-Adressen entsprechend der Policy (frueher mit Exchange 2003 RUS) erstellt, mit -2- soll die PrimarySMTPAddress fuer besondere User, deren primaere SMTP-Adresse nicht dem Standard entspricht, mit Userxx-Adresse@xx.de ueberschrieben werden.

    Soweit so gut, aber leider wird dabei die PrimarySMTP-Adresse, die ueber die Policy erstellt wurde, nicht geloescht, sondern bleibt als weitere smtp-Adresse erhalten. Das wollen wir nicht, sie soll aus der Liste entsorgt werden, da wir sie ggf. einem anderen User zuordnen wollen.

    Alternativ koennen wir mit "Enable-Mailbox -identity Userxx -Alias Userxx -Database MBXnn -PrimarySMTPAddress Userxx-Adresse@xx.de"  die SMTP-Adresse in unserem Sinn sofort richtig setzen, aber dann werden die weiteren smtp- und X400-Adressen aus der Policy nicht automatisch erstellt.

    Wie koennen wir erreichen, dass unserere explizit gesetzte PrimarySMTPAddress genommen wird, die per Policy gesetzte SMTP-Adresse geloescht wird und die anderern smtp- und X400-Adressen trotzdem erstellt werden?

    Danke Euch
    Ruth

    Montag, 16. April 2012 11:46

Antworten

  • Hallo Ruth,

    die primäre Adresse die von der Policy gesetzt wurde wird desshalb nicht überschrieben, weil ja theoretisch schon jemand auf eine Mail deines Bnutzers antowrten könnte und diese sollte dann auch noch zugestellt werden können. Das geht halt nur, wenn die ursprüngliche Adresse zumindest noch eine zeit vorhanden ist.

    Wahrscheinlich musst du wirklich dann diese Adresse löschen oder akzeptieren, dass dort noch eine weitere sekundäre Adresse vorhanden ist.

    Gruß

    Sascha

    • Als Antwort markiert RT_ Montag, 16. April 2012 13:38
    Montag, 16. April 2012 13:34

Alle Antworten

  • Hallo Ruth,

    was ist denn, wenn du sofort beim anlegen der Sonderuser eine Kombination deiner beiden Befehle nutzt:

    Enable-Mailbox -Identity Userxx -alias Userxx -Database MBXnn -PrimarySmtpAddress Userxx-Adresse@xx.de

    Dadurch sollte ein Benutzer erzeugt werden, der nur deine Sonderadresse enthält.

    HTH
    Sascha

    Montag, 16. April 2012 13:00
  • Hi Sascha,

    ja, das  war die Idee mit der oben beschriebenen altenativen Vorgehensweise. Das setzt zwar die PrimaySMTPAdress wie gewuenscht, aber es werden die anderen smtp- und x400-Adressen der Policy leider nicht erzeugt - und die brauchen wir.

    Gruesse

    Ruth

    Montag, 16. April 2012 13:05
  • Naja wie soll das denn funktionieren, auf der eine Seite sollen alle Adressen nach der Policy erzeugt werden, auf der anderen Seite wollt ihr spezielle Adressen wieder nicht haben. Es wird dir nichts anderes übrig bleiben als die nicht gewünschte Mailadresse wieder zu entfernen nachdem der User erzeugt wurde.

    Gruß

    Jörg

    Montag, 16. April 2012 13:18
  • Hi Joerg,

    wir finden es schon sinnvoll, dass erst mal alle Adressen lt. Policy erstellt werden und nur bei speziellen Mailboxen die Primary SMTP-Address  halt speziell gesetzt wird. Ich  habe erwartet, dass die Policy erst mal greift und dann der explizit gesetzten Wert ueberschrieben wird.

    Wenn's so nicht geht, dann loeschen wir halt hinterher die ungeliebte Adresse

    Gruss

    Ruth 

    Montag, 16. April 2012 13:31
  • Hallo Ruth,

    die primäre Adresse die von der Policy gesetzt wurde wird desshalb nicht überschrieben, weil ja theoretisch schon jemand auf eine Mail deines Bnutzers antowrten könnte und diese sollte dann auch noch zugestellt werden können. Das geht halt nur, wenn die ursprüngliche Adresse zumindest noch eine zeit vorhanden ist.

    Wahrscheinlich musst du wirklich dann diese Adresse löschen oder akzeptieren, dass dort noch eine weitere sekundäre Adresse vorhanden ist.

    Gruß

    Sascha

    • Als Antwort markiert RT_ Montag, 16. April 2012 13:38
    Montag, 16. April 2012 13:34
  • Danke Sascha, das Argument ist logisch  - also putzen wir hinterher

    Gruss

    Ruth

    Montag, 16. April 2012 13:38
  • Hi Ruth,

    gibt es denn für diese besondere Adresse einen Hintergrund bzw. Gemeinsamkeit, wann jemand diese bekommt?

    Warum nicht eine zusätzlich Policy erstellen, die du auf ein bestimmtes Attribut (DB, Office etc) filterst.

    Auf diesem Weg hast du gleich die gewünschten Adressen ohne irgendwelche Umwege. Außerdem musst du die Emailpolicy nicht deaktivieren, womit du dir vielleicht später selber ein Bein stellst...


    Viele Grüße
    Christian

    Dienstag, 17. April 2012 05:36
    Moderator
  • Hi Christian,

    die speziellen Accounts sind irgendwelche Projektaccount, die nicht mit einer OU, einem Department oder so in Verbindung gebracht werden koennen - und daher koennen wir auch keine weitere Policy definieren.

    Gruesse

    Ruth

    Dienstag, 17. April 2012 05:50