none
SQL Server Standard mit Windows Server Essentials? RRS feed

  • Frage

  • hallo

    unser IT Ansprechpartner hat uns empfohlen Windows Server Essentials 2016 einzusetzen. für unsere software (speditionssoftware + digitale Ablage von Dokumenten) die wir einsetzen wird zwingend Microsoft SQL Server Standard vorausgesetzt.

     

    jetzt habe ich gelesen das SQL Server Standard mit Windows Server Essentials gar nicht funktioniert. kann das stimmen?

     

    "* Not supported for SQL Server 2017."

     

    die 2016 gibts ja nirgends mehr zu kaufen daher sind wir glaube ich gezwungen die 2016 Version zu verwenden.

     

    kann jemand helfen?

     

    außerdem würde ich gerne wissen ob ein Admin (Chef + IT-Mensch + Hersteller unserer Speditionssoftware) mit der Windows Server 2016 Standard Lizenz zugang zum server haben oder zusätzlich eine CAL benötigen? mehr als drei Personen werden nie auf den server zugreifen.

     

    mit der Windows Server Essentials 2016 ist dies ja begrenzt auf 2 User korrekt?

     

    danke

    Sonntag, 18. März 2018 14:25

Alle Antworten

  • Moin,

    ich glaube, Du vermischst da mehrere Sachverhalte. Ich versuche mal, das aufzudröseln:

    • Ja, Essentials 2016 ist für SQL 2016, aber nicht für SQL 2017 Standard, als OS-Grundlage unterstützt.
    • Die meisten Microsoft Server-Produkte haben "Downgrade Rights", d.h. Du kannst SQL 2017 kaufen und SQL 2016 installieren.
    • Ob SQL 2017 Standard auf Server 2016 Essentials *funktioniert*, musst Du ausprobieren. Supportet ist es jedenfalls nicht.
    • Jeder, der auf einen Windows Server zugreifst, braucht eine CAL. Dabei ist es unerheblich, ob derjenige Benutzer (oder dasjenige Device, je nach CAL-Typ) sich interaktiv auf dem Server anmeldet (Konsole oder RDP), sich remote auf dem Server anmeldet (z.B. Server-Manager) oder lediglich Dienste dieses Servers in Anspruch nimmt. Und "Dienste in Anspruch nehmen" kann z.B. das Beziehen einer IP-Adresse vom DHCP-Server sein.
    • Andererseits ist die "Per-User CAL" wörtlich zu verstehen. Wenn der IT-Mensch also neben seinem normalen Account auch ein Admin-Account hat, so braucht er dafür nicht einen zweite CAL, denn es ist ja derselbe User.
    • Auf einem Server, der nicht als Remote Desktop Session Host (Terminalserver) eingerichtet ist, können neben der Konsolensitzung noch zwei administrative RDP-Sitzungen gleichzeitig aktiv laufen. Diese dürfen nicht für produktives Arbeiten, sondern ausschließlich für die Verwaltung dieses Servers verwendet werden. Das ist bei jeder Edition so. Bei der Essentials allerdings ist die Terminalserver-Rolle sogar eigentlich installiert, denn wenn man von einem Client das Dashboard startet, kommt es als RemoteApp.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Sonntag, 18. März 2018 15:33