none
Lizenzierung Zugriffslizenzen HyperV Doppelt?? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich hoffe mir kann einer von Euch ein bisschen weiterhelfen.

    Ein Kunde von uns möchte gerne in die HyperV Welt gehen und will sich dazu eine neue Serverhardware mit Windows 2012r2 kaufen.

    Auf diesem Win2012r2 Server sollen nur die HyperVDienste + Backup für HyperV laufen. Seine zwei alten Windows 2003 Server sollen als Gäste unter dem HyperV laufen. Es soll in ca. einem Jahr das System auf Windows 2012r2 hochgerüstet werden. Aber momentan laufen nur die zwei alten Server.

    Für Windows 2003 hat er vor Jahren für 40 Mitarbeiter Zugriffslizenzen und auch die Serverlizenzen gekauft.

    Heute habe ich mir bei meinem Softwarehändler ein Angebot für Windows 2012r2 erstellen lassen. Dieser meinte aber zu mir, dass der Kunde jetzt auch 40 Windows 2012 Calc benötigt, weil der Zugriff indirekt über den HyperV Server geht.

    Ich habe heute bei Microsoft angerufen und die Mitarbeiterin hat auch so etwas ähnliches erzählt. Ich hatte aber das Gefühl, dass die MS Mitarbeiterin technisch nur wenig über HyperV wusste.

    Laut Aussage der MS Mitarbeiterin muss der Kunde keine Lizenzen kaufen, wenn er die kostenlose HyperV 2012r2 Core Edition installiert.

    Ich kann mir aber immer noch nicht vorstellen, dass man wirklich doppelt Lizenzen kaufen muss. Die Clients greifen ja schließlich nur auf ein Gastsystem zu.

    Was sagt Ihr dazu?

    Danke im Voraus.

    Heinz.

    Mittwoch, 11. Dezember 2013 16:25

Antworten

  • Naja, das ist wieder so eine Gretchenfrage, du kannst 10 Leute fragen, und 10 Meinungen hören.

    Wieso solltest du den Hyper V nochmal "beCALen" müssen? Du greifst aktiv auf deine bereits lizensierten Server zu, aus Ende. Dafür braucht du nicht nochmal die selbe Anzahl an CALs für den HyperV, wenn er nur diesen Dienst anbietet.

    Du musst natürlich die entsprechenden CALs haben um zu administrativen Zwecken auf den HV zuzugreifen, 5 mindestens, ist das kleinste Paket.

    Aber das was du oben schriebst wär ja wieder jeder Sinnhaftigkeit.


    freundliche Grüße Thomas

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Freitag, 13. Dezember 2013 06:54
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Montag, 16. Dezember 2013 09:26
    Mittwoch, 11. Dezember 2013 16:34
  • Naja, das ist wieder so eine Gretchenfrage, du kannst 10 Leute fragen, und 10 Meinungen hören.

    Wieso solltest du den Hyper V nochmal "beCALen" müssen? Du greifst aktiv auf deine bereits lizensierten Server zu, aus Ende. Dafür braucht du nicht nochmal die selbe Anzahl an CALs für den HyperV, wenn er nur diesen Dienst anbietet.

    Du musst natürlich die entsprechenden CALs haben um zu administrativen Zwecken auf den HV zuzugreifen, 5 mindestens, ist das kleinste Paket.

    Aber das was du oben schriebst wär ja wieder jeder Sinnhaftigkeit.


    freundliche Grüße Thomas

    Richtig. Diese Aussage mit dem indirekten Zugriff finde ich auch zu geil.

    @Heinz:

    Wie Thomas schon schrieb brauchst du dir keine Sorgen machen. Du brauchst definitiv nur die 2003er CALS und für den administrativen Zugriff auf Parent die CALS für 2012.

    PS: Achte gleich auf die richtige Version von 2012 damit du die gleiche Lizenz für deine Childs verwenden kannst.

    Standard: 2 Gastmaschinen

    Datacenter: unbegrenzt

    DC ist zwar deutlich teurer aber nachhaltig sparst du Geld, wenn ihr sowieso vor habt weitere VM's auf 2012 laufen zu lassen.

    Gruß

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Freitag, 13. Dezember 2013 06:54
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Montag, 16. Dezember 2013 09:26
    Mittwoch, 11. Dezember 2013 19:54
  • Nein, das war schon die richtige Adresse, das wird dann auch intern weitergeleitet bzw. bekommst du auf jeden Fall eine Antwort.

    Unter "allgemeinen Zugriff" zählen Shares, AD, RDP (nochmal gesondert), FTP etc., im Prinzip aber nicht nur, Dienste die direkt auf die Sicherheitsdatenbank eines NT Systems zugreifen.

    Aber wie du bemerkt hast gehen auch bei MS selber die Meinungen auseinander, ist traurig, aber das mit den o.g. 10 Mann stimmt schon - am besten ist man mit einem Systemhaus bedient, die können das meist besser auseinander nehmen, besser beraten - weil selbst wenn du ein Statement von MS bekommst, ist das weder rechtsverbindlich noch regressfähig, das sieht bei Resellern anders aus.

    Ich hab, um ein kleines Beispiel zu nennen, 3 unterschiedliche (der MS Mitarbeiteransicht nach richtige) Aussagen zur Lizensierung unseres Unternehmens (Wohlfahrt - Profit/ non Profit Mischung). Unser Reseller hat noch eine 4., aber keine deckt sich mit der anderen, was soll man da tun. Man kann sich nur nach besten Wissen absichern. Aber in deinem Fall kann ich dir 100%ig sagen das die obige Aussage der Hotline Dame falsch ist.

    Der Zugriff auf den Hyper-V, so wie Sie ihn trivial gesehen hat, ist genau das Gegenteil. Technisch gesehen greifst du zwar auf den Server zu, jedoch auf keinerlei Dienste, da sämtliche Kommunikation erstmal an dem (virtualisierten) Switch vorbei müssen, die im klassischen (Lizenzierungs)Modell kein Dienst ist. Das ist hier nochmal relativ anschaulich erklärt: http://technet.microsoft.com/de-de/library/jj134174.aspx und sollte es vllt. nochmal verdeutlichen. Hier auch nochmal der RFC Entwurf dafür: http://tools.ietf.org/html/draft-sridharan-virtualization-nvgre-00 . Am Ende entscheidet der Wirtschaftprüfer/ Auditor ;)


    freundliche Grüße Thomas

    • Als Antwort markiert HeinzM23 Mittwoch, 18. Dezember 2013 15:36
    Freitag, 13. Dezember 2013 22:30

Alle Antworten

  • Naja, das ist wieder so eine Gretchenfrage, du kannst 10 Leute fragen, und 10 Meinungen hören.

    Wieso solltest du den Hyper V nochmal "beCALen" müssen? Du greifst aktiv auf deine bereits lizensierten Server zu, aus Ende. Dafür braucht du nicht nochmal die selbe Anzahl an CALs für den HyperV, wenn er nur diesen Dienst anbietet.

    Du musst natürlich die entsprechenden CALs haben um zu administrativen Zwecken auf den HV zuzugreifen, 5 mindestens, ist das kleinste Paket.

    Aber das was du oben schriebst wär ja wieder jeder Sinnhaftigkeit.


    freundliche Grüße Thomas

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Freitag, 13. Dezember 2013 06:54
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Montag, 16. Dezember 2013 09:26
    Mittwoch, 11. Dezember 2013 16:34
  • Naja, das ist wieder so eine Gretchenfrage, du kannst 10 Leute fragen, und 10 Meinungen hören.

    Wieso solltest du den Hyper V nochmal "beCALen" müssen? Du greifst aktiv auf deine bereits lizensierten Server zu, aus Ende. Dafür braucht du nicht nochmal die selbe Anzahl an CALs für den HyperV, wenn er nur diesen Dienst anbietet.

    Du musst natürlich die entsprechenden CALs haben um zu administrativen Zwecken auf den HV zuzugreifen, 5 mindestens, ist das kleinste Paket.

    Aber das was du oben schriebst wär ja wieder jeder Sinnhaftigkeit.


    freundliche Grüße Thomas

    Richtig. Diese Aussage mit dem indirekten Zugriff finde ich auch zu geil.

    @Heinz:

    Wie Thomas schon schrieb brauchst du dir keine Sorgen machen. Du brauchst definitiv nur die 2003er CALS und für den administrativen Zugriff auf Parent die CALS für 2012.

    PS: Achte gleich auf die richtige Version von 2012 damit du die gleiche Lizenz für deine Childs verwenden kannst.

    Standard: 2 Gastmaschinen

    Datacenter: unbegrenzt

    DC ist zwar deutlich teurer aber nachhaltig sparst du Geld, wenn ihr sowieso vor habt weitere VM's auf 2012 laufen zu lassen.

    Gruß

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Freitag, 13. Dezember 2013 06:54
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Montag, 16. Dezember 2013 09:26
    Mittwoch, 11. Dezember 2013 19:54
  • Herzlichen Dank für Eure Antworten.

    In den Lizenzbestimmungen von MS steht, dass jeder allgemeine Zugriff lizenziert werden muss. Ich denke das war vor HyperV Zeiten durchaus zutreffend gewesen. 

    Ich habe jetzt aber trotzdem an Microsoft eine Anfrage gestellt. Ich habe es an die Mail Adresse: kunden@microsoft... geschickt. Gibt es vielleicht noch einen bessere Adresse? Oder war diese richtig. Eine andere Mail Adresse habe ich auf der Website nicht gefunden.

    Danke

    Heinz

    Freitag, 13. Dezember 2013 19:57
  • Nein, das war schon die richtige Adresse, das wird dann auch intern weitergeleitet bzw. bekommst du auf jeden Fall eine Antwort.

    Unter "allgemeinen Zugriff" zählen Shares, AD, RDP (nochmal gesondert), FTP etc., im Prinzip aber nicht nur, Dienste die direkt auf die Sicherheitsdatenbank eines NT Systems zugreifen.

    Aber wie du bemerkt hast gehen auch bei MS selber die Meinungen auseinander, ist traurig, aber das mit den o.g. 10 Mann stimmt schon - am besten ist man mit einem Systemhaus bedient, die können das meist besser auseinander nehmen, besser beraten - weil selbst wenn du ein Statement von MS bekommst, ist das weder rechtsverbindlich noch regressfähig, das sieht bei Resellern anders aus.

    Ich hab, um ein kleines Beispiel zu nennen, 3 unterschiedliche (der MS Mitarbeiteransicht nach richtige) Aussagen zur Lizensierung unseres Unternehmens (Wohlfahrt - Profit/ non Profit Mischung). Unser Reseller hat noch eine 4., aber keine deckt sich mit der anderen, was soll man da tun. Man kann sich nur nach besten Wissen absichern. Aber in deinem Fall kann ich dir 100%ig sagen das die obige Aussage der Hotline Dame falsch ist.

    Der Zugriff auf den Hyper-V, so wie Sie ihn trivial gesehen hat, ist genau das Gegenteil. Technisch gesehen greifst du zwar auf den Server zu, jedoch auf keinerlei Dienste, da sämtliche Kommunikation erstmal an dem (virtualisierten) Switch vorbei müssen, die im klassischen (Lizenzierungs)Modell kein Dienst ist. Das ist hier nochmal relativ anschaulich erklärt: http://technet.microsoft.com/de-de/library/jj134174.aspx und sollte es vllt. nochmal verdeutlichen. Hier auch nochmal der RFC Entwurf dafür: http://tools.ietf.org/html/draft-sridharan-virtualization-nvgre-00 . Am Ende entscheidet der Wirtschaftprüfer/ Auditor ;)


    freundliche Grüße Thomas

    • Als Antwort markiert HeinzM23 Mittwoch, 18. Dezember 2013 15:36
    Freitag, 13. Dezember 2013 22:30
  • Hallo Thomas,

    Herzlichen Dank für Deine Anwort. Diese hat mir sehr weitergeholfen.

    Danke

    Heinz

    Mittwoch, 18. Dezember 2013 15:36