none
Sharepoint 2010 - Zur Konfigurationsdatenbank kann keine Verbindung hergestellt werden RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich habe SharePoint 2010 in einer VM unter WinServer 2008 R2 installiert.Der Server wurde aus einer Domäne entfernet und in einer neuen Domäne hinzugefügt. Nun kommt die Fehlermeldung: Zur Konfigurationsdatenbank kann keine Verbindung hergestellt werden.

    Da wir zurzeit eine generelle Umstellung auf Server 2012 R2 und SharePoint 2013 machen wollen nun meine Frage:
    Gibt es eine Möglichkeit nur die Daten, die bereits in SharePoint 2010 sind auf 2013 zu übernehmen?

    Falls das nicht geht, wie bekomme ich die Fehlermeldung in 2010 weg oder wo fange ich zu suchen an?

    Vielen Dank für Hilfe!


    Freundliche Grüße Günther Neubauer 8480 Mureck ----------------------------------------------- mailto:neubauer@neubauer-net.com http://www.neubauer-net.com Disclaimer: http://www.neubauer-net.com/disclaimer

    Donnerstag, 8. Oktober 2015 06:42

Antworten

  • Hi,
    natürlich geht beides.

    Das Umbinden eines SharePoint Servers in eine neue Domäne erfordert die Zuweisung des SQL Servers und der Konten, die auf die Datenbanken zugreifen. Die Zuweisung des SQL Servers ist dann einfach, wenn mit Aliasnamen gearbeitet wurde. Ohne Aliasnamen weiß ich nicht, wie das funktionieren kann.

    Da die Konten in der neuen Umgebung andere SID's haben, funktionieren natürlich viele Dinge nicht mehr. Am einfachsten ist es, wenn man die Farm am alten SharePoint abhängt und dann wieder an einen neu installierten SharePoint in der neuen Domäne anhängt.

    Wenn sowieso der Umstieg auf SharePoint 2013 vom SharePoint 2010 vorgesehen ist, kann man das alles insgesamt machen: neue Windows Server, neue SharePoint Server, neue SQL server, alte Datenbanken mit deren Inhalten. Dafür sollte ein Upgrade-Konzept erstellt und abgearbeitet werden. Ohne Berücksichtigung der Kopierzeiten der Datenbanken (incl. Backup und Restore) bei bereits vorbereiteter Serverumgebung und bei wenigen anhängigen Nintex Workflows dauert das Upgrade nach meiner Erfahrung weniger als 4 Stunden. Solch ein Upgrade kann man vorher in einer virtuellen Umgebung problemlos testen. Ich habe solche Upgrades bereits mehrfach erfolgreich durchgeführt.


    --
    Viele Grüsse
    Peter Fleischer (MVP, Partner)
    Meine Homepage mit Tipps und Tricks
    Kommas richtig setzen!
    Schüler sagen, Lehrer haben es gut.
    Schüler, sagen Lehrer, haben es gut



    Donnerstag, 8. Oktober 2015 07:28

Alle Antworten

  • Hi,
    natürlich geht beides.

    Das Umbinden eines SharePoint Servers in eine neue Domäne erfordert die Zuweisung des SQL Servers und der Konten, die auf die Datenbanken zugreifen. Die Zuweisung des SQL Servers ist dann einfach, wenn mit Aliasnamen gearbeitet wurde. Ohne Aliasnamen weiß ich nicht, wie das funktionieren kann.

    Da die Konten in der neuen Umgebung andere SID's haben, funktionieren natürlich viele Dinge nicht mehr. Am einfachsten ist es, wenn man die Farm am alten SharePoint abhängt und dann wieder an einen neu installierten SharePoint in der neuen Domäne anhängt.

    Wenn sowieso der Umstieg auf SharePoint 2013 vom SharePoint 2010 vorgesehen ist, kann man das alles insgesamt machen: neue Windows Server, neue SharePoint Server, neue SQL server, alte Datenbanken mit deren Inhalten. Dafür sollte ein Upgrade-Konzept erstellt und abgearbeitet werden. Ohne Berücksichtigung der Kopierzeiten der Datenbanken (incl. Backup und Restore) bei bereits vorbereiteter Serverumgebung und bei wenigen anhängigen Nintex Workflows dauert das Upgrade nach meiner Erfahrung weniger als 4 Stunden. Solch ein Upgrade kann man vorher in einer virtuellen Umgebung problemlos testen. Ich habe solche Upgrades bereits mehrfach erfolgreich durchgeführt.


    --
    Viele Grüsse
    Peter Fleischer (MVP, Partner)
    Meine Homepage mit Tipps und Tricks
    Kommas richtig setzen!
    Schüler sagen, Lehrer haben es gut.
    Schüler, sagen Lehrer, haben es gut



    Donnerstag, 8. Oktober 2015 07:28
  • Hi,

    da bin ich aber froh.

    Die Variante mit einer Übernahme der Daten in 2013 ist mir wichtiger, freue mich natürlich auch über eine Antwort damit der 2010er SPS wieder funktioniert...

    Bin schon gespannt!

    Herzliche Grüße


    Freundliche Grüße Günther Neubauer 8480 Mureck ----------------------------------------------- mailto:neubauer@neubauer-net.com http://www.neubauer-net.com Disclaimer: http://www.neubauer-net.com/disclaimer

    Donnerstag, 8. Oktober 2015 07:38
  • Hi Peter,

    danke für die Tipps.

    Ich habe die neue Umgebung bereits aufgebaut (SPS 2013) und muss nur mehr die SharePoint Daten/Oberfläche auf den SPS 2013 bekommen.

    Gibt es auch Links oder anderes Infomaterial, wie man das machen kann?

    Danke!

    Liebe Grüße


    Freundliche Grüße Günther Neubauer 8480 Mureck ----------------------------------------------- mailto:neubauer@neubauer-net.com http://www.neubauer-net.com Disclaimer: http://www.neubauer-net.com/disclaimer

    Mittwoch, 14. Oktober 2015 06:29
  • Hi,
    bei einem Upgrade 2010 auf 2013 können sehr viele unterschiedliche Details von Bedeutung sein. Deshalb gibt es kein allgemeingültiges Rezept. Zu beachten ist vor allem, dass der SharePoint 2013 mit forderungsbasierter Authentifizierung arbeitet und deshalb alle Konteneinträge umzuwandeln sind. Weitere Details sind Workflows, Kerberos, Umstrukturierung der Portale, Design. Insbesondere, wenn Nintex-Workflows genutzt werden, sind zusätzliche Schritte in der richtigen Reihenfolge einzuordnen. Anwendungslösungen sind ggf. umzustellen, die vorher auch für die neue Umgebung getestet werden sollten. Ein weiteres wichtiges Detail ist die Verfahrensweise zur Umwandlung der Websitesammlungen vom 2010-Modus in den 2013-Modus. In dieser Verfahrensweise sind vor allem die Verantwortlichen festzulegen und zu schulen.

    Das alles zusammen sollte im Vorfeld in einem Konzept zusammengestellt werden, um z.B. auch die Zeit der Nichtverfügbarkeit (Down-Time) im Unternehmen berücksichtigen zu können. Dazu gehört auch ein Fallback-Szenario, wenn es Probleme beim Upgrade gibt. Parallel zum Upgrade ist nicht zu vergessen, dass das Ändern der DNS-Einträge Zeit benötigt usw. usw.


    --
    Viele Grüsse
    Peter Fleischer (MVP, Partner)
    Meine Homepage mit Tipps und Tricks
    Kommas richtig setzen!
    Schüler sagen, Lehrer haben es gut.
    Schüler, sagen Lehrer, haben es gut

    Donnerstag, 15. Oktober 2015 07:59
  • Aha,

    wenn ich also nur die Daten übernehmen möchte und alle anderen Besonderheiten nicht, wo könnte ich denn anfangen?

    Danke


    Freundliche Grüße Günther Neubauer 8480 Mureck ----------------------------------------------- mailto:neubauer@neubauer-net.com http://www.neubauer-net.com Disclaimer: http://www.neubauer-net.com/disclaimer

    Mittwoch, 21. Oktober 2015 10:41