none
Datensicherung Windows Server 2008 RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich sichere per Script die Serverlaufwerke C: und F: nach S:.

    C:\WINDOWS\system32\Wbadmin start backup -backupTarget:S: -include:C:,F: -allCritical -quiet >C:\Sicherung\Verlauf.txt

    Dabei wird die Sicherung in die Ordner "C:\WindowsImageBackup"  und "C:\System Volume Information" erstellt.

    Soweit ist alles OK.

    Danach wird die Sicherung per Robocopy zur USB-Wechselfestplatte kopiert.

    Dabei habe ich aber auf den Ordner "C:\System Volume Information" keine Berechtigung.

    In diesem Ordner ist aber ca. 90% der Sicherungen enthalten. (400 Gbyte von 450 Gbyte)

    Mit Besitz übernehmen oder das Script als Benutzer System ausführen brachte auch kein Erfolg.

    Wie kann ich die Sicherungsfestplatte zur Wechselplatte kopieren?

     

    Klaus

    Freitag, 7. Januar 2011 12:13

Antworten

  • Hallo,

    der Test war leider nicht erfolgreich.

    Wenn ich einen Ordner angebe,  meldet WbAdmin "Fehler - Der angegebene Sicherungsordner wurde nicht gefunden."

    Der Ordner ist natürlich vorhanden. 

    Also steht bei Brand, Diebstahl usw. nur die letzte Sicherung zur verfügung.

    Oder ich richte eine Spiegelung ein. ;-)

     

    Klaus

     

     

    • Als Antwort markiert Klaus Urban Montag, 10. Januar 2011 12:54
    Montag, 10. Januar 2011 11:30

Alle Antworten

  • Als gegenfrage, ist der ordner "C:\System Volume Information" nicht unter Herrschaft des Betriebssystems unter dem du im Normalfall nix zu suchen hast?

    Was hältst du davon die Sicherung gleich auf das USB Laufwerk in einen Ordner zu schieben, oder in S:\ in einen definiert erstellten Dateiordner?

    als beispiel eine sicherung auf eine fremde Platte in einer fremden domäne, natürlich beliebig anpassbar

    wbadmin start backup -include:c:,f: -allCritical -backuptarget:s:\backup\servername -user:username -password:geheim -quiet

     

    http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc754015(WS.10).aspx

    Sonntag, 9. Januar 2011 15:30
  • Hallo SNR_1?

    auf dem Sicherungslaufwerk sind die Sicherungen vom 18.06.2008 bis zum 8.1.2011 vorhanden.

    Auf der USB-Wechselplatte aber nur die Sicherung vom 8.1.2011.

    Also befindet sich nur die letzte Sicherung im Ordner "C:\WindowsImageBackup".

    Alle anderen Sicherungen sind dann im Ordner "C:\System Volume Information".

    Das ist auch nur beim Vista-Server so. Bei Windows 2008 R2 (Windows 7-Server) ist es so, wie es sein soll.

     

    > Was hältst du davon die Sicherung gleich auf das USB Laufwerk in einen Ordner zu schieben,

    nein, dass wäre mir viel zu unsicher. Außerdem sind dann die Sicherungen nicht immer sofort zugänglich.

    oder in S:\ in einen definiert erstellten Dateiordner?

    das werde ich mal in einer VM testen.

     

    Klaus

     

     

    Montag, 10. Januar 2011 08:10
  • Hallo,

    der Test war leider nicht erfolgreich.

    Wenn ich einen Ordner angebe,  meldet WbAdmin "Fehler - Der angegebene Sicherungsordner wurde nicht gefunden."

    Der Ordner ist natürlich vorhanden. 

    Also steht bei Brand, Diebstahl usw. nur die letzte Sicherung zur verfügung.

    Oder ich richte eine Spiegelung ein. ;-)

     

    Klaus

     

     

    • Als Antwort markiert Klaus Urban Montag, 10. Januar 2011 12:54
    Montag, 10. Januar 2011 11:30
  • Das A und O ist immer noch Bandsicherung und nen Backupprogramm.

    Wie sehen die rechte für den Ordner aus? Übergibst du ein Anmeldekonto wenn du das Backupziel angibst. Kommst du so per UNC drauf? Ansonsten folgende Strategie. Die Sicherung auf die lokale Platte hält nur ein Tag. Richte auf deiner USB Platte z.B. 5 Ordner ein Mo-Fr. Dann machst du 5 geplante Copyjobs die jeden Tag aus dem selben Quellordner in den Entsprechenden Tagesordner schieben. Das ganze lässt sich auf Woche, Monat und Jahr ausbauen um eine Backuphistory aufzubauen.

    Montag, 10. Januar 2011 14:29
  • Hallo,

    Problem gelöst.

    Ich sicher doppelt. Also

    C:\WINDOWS\system32\Wbadmin start backup -backupTarget:S: -include:C:,F: -allCritical -quiet >C:\Sicherung\Festlaufwerk.txt

    C:\WINDOWS\system32\Wbadmin start backup -backupTarget:D: -include:C:,F: -allCritical -quiet >C:\Sicherung\Wechsellaufwerk.txt

     

    So kann ich bei jedem Datenträger auf alle Sicherungen zugreifen.

    Klaus

     

    Btw. Fragen von SNR_1

    >Das A und O ist immer noch Bandsicherung und nen Backupprogramm.

    Bandsicherungen habe ich schon vor 20 Jahren rausgeworfen. Da gab es nur Probleme.

    Das mag Heute besser sein, aber zu jedem Streamer gehört dann immer ein zweiter.

    Sonst kommt ein Kunde mit einem Band und ich kann damit nur etwas zubinden. ;-)

     

    >Wie sehen die rechte für den Ordner aus? Übergibst du ein Anmeldekonto wenn du das Backupziel angibst.

    Klar.

    >Kommst du so per UNC drauf?

    Per S$ als Admin schon.

    > Ansonsten folgende Strategie. Die Sicherung auf die lokale Platte hält nur ein Tag.

    Nein, wenn der Server die Sicherung startet, habe ich alle Tage bzw. Sicherungen.

    > Richte auf deiner USB Platte z.B. 5 Ordner ein Mo-Fr. Dann machst du 5 geplante Copyjobs die jeden Tag aus dem selben > Quellordner in den Entsprechenden Tagesordner schieben. Das ganze lässt sich auf Woche, Monat und Jahr ausbauen um >eine Backuphistory aufzubauen.

    Das habe ich früher per NTBackup so gemacht. WBAdmin ist da schon viel besser.

     

    Mittwoch, 12. Januar 2011 13:10