none
Apps per PowerShell entfernen RRS feed

  • Frage

  • Guten Tag zusammen,

    ich arbeite aktuell an einem PS-Skript um von Windows 10 Pro 1703 und 1709 einen Großteil der Apps zu entfernen. D.h. Store etc. soll alles entfernt werden, lediglich Apps wie z.B. der Taschenrechner, Kamera sollen bestehen bleiben. 

    Das Skript entfernt sowohl AppXPackages, als auch AppxProvisionedPackages. Da bei den AppxXPackages das -AllUsers Flag nicht funktioniert hatte, hole ich mir erst die ganzen User wo die jeweiligen Apps installiert haben und übergebe dann zum entfernen die SID. Soweit scheint das alles zu funktionieren, es bleiben nur Apps übrig, die ich weder über Get-AppxPackage, noch über Get-AppxProvisionedPackage finde! Klicke ich die App im Startmenü an, versucht er den Store zu öffnen um diese zu installieren. Die App-Vorschläge sind aber per GPO deaktiviert. Was haben die Apps für einen Status? Scheinbar sind sie ja nicht installiert und wie kann ich diese entfernen? Hierzu zählen z.B.

    - CodeWriter
    - Adobe Photoshop Express
    - Dualingo
    - Networt Speed Test
    - Sway...

    Vielen Dank vorab für eure Vorschläge.

    Beste Grüße, Michael

    Montag, 14. Mai 2018 10:19

Antworten

  • Hallo Toni,

    natürlich. Ich weiß natürlich nicht ob das nun wirklich die beste Lösung ist, aber sie funktioniert soweit ganz gut. Die Problemstellung ist hier eigentlich ganz gut erklärt. 

    Theoretisch könnte ich die Registry Einträge für den Default User auch gleich im Image vorsehen bzw. gäbs mehrere Möglichkeiten. Im Zuge von W10 und vor allem beim Einsatz von Pro sind mir persönlich Skripte lieber, da ich sehr schnell auf eine Änderung reagieren kann. 

    Ich habs daher einfach per PowerShell Skript ins Startup gepackt.

    reg load HKU\Default_User C:\Users\Default\NTUSER.DAT
    $pIA = Get-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name PreInstalledAppsEnabled 
    $OpIA = Get-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name OemPreInstalledAppsEnabled
    $SPS = Get-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name SystemPaneSuggestionsEnabled
    
    if($pIA.PreInstalledAppsEnabled -eq 1){
    Set-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name PreInstalledAppsEnabled -Value 0
    }
    if($OpIA.OemPreInstalledAppsEnabled -eq 1){
    Set-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name OemPreInstalledAppsEnabled -Value 0
    }
    if($SPS.SystemPaneSuggestionsEnabled -eq 1){
    Set-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name SystemPaneSuggestionsEnabled -Value 0
    }
    reg unload HKU\Default_User

    Das Skript schreibt einfach die aktuellen Werte in eine Variablen. Sofern dann z.B. die App Vorschläge aktiviert sind (1), deaktiviert er sie. Wird dann auf Grundlage das Default Profil ein neues Profil erstellt, bleiben dem User die Vorschläge etc. erspart. 

    Viele Grüße, Michael

    Dienstag, 15. Mai 2018 16:56

Alle Antworten

  • Hi,
     
    Am 14.05.2018 um 12:19 schrieb M.Pointe:
    > ich arbeite aktuell an einem PS-Skript um von Windows 10 Pro 1703 und
    > 1709 einen Großteil der Apps zu entfernen.
     
     
    Code Snippets ... funktioniert "immer" ausser in 1803 :-)
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10
     
    Montag, 14. Mai 2018 19:41
  • Hallo Mark,

    danke für dein Feedback. Ich arbeite im Skript ebenfalls mit einem Array und habe halt noch die Besonderheit mit den SIDs, aber soweit rennt das. Das mit 1803 wusste ich noch nicht, danke dafür. 

    Mein eigentliches Problem habe ich auch gelöst. Ich hatte nicht auf dem Schirm, dass die Deaktivierung der Anwenderfeatures für Pro nicht greift. Hab nun die Einstellungen für Content-Delivery per Registry für den Default User angepasst, damit hat sich das mit den Vorschlägen und den dynamischen Apps auch erledigt. 

    Viele Grüße, Michael
    Dienstag, 15. Mai 2018 12:08
  • Hallo M.Pointe,

    würdest du deine Lösung mit uns teilen :-) ?


    Toni

    Dienstag, 15. Mai 2018 14:17
  • Hallo Toni,

    natürlich. Ich weiß natürlich nicht ob das nun wirklich die beste Lösung ist, aber sie funktioniert soweit ganz gut. Die Problemstellung ist hier eigentlich ganz gut erklärt. 

    Theoretisch könnte ich die Registry Einträge für den Default User auch gleich im Image vorsehen bzw. gäbs mehrere Möglichkeiten. Im Zuge von W10 und vor allem beim Einsatz von Pro sind mir persönlich Skripte lieber, da ich sehr schnell auf eine Änderung reagieren kann. 

    Ich habs daher einfach per PowerShell Skript ins Startup gepackt.

    reg load HKU\Default_User C:\Users\Default\NTUSER.DAT
    $pIA = Get-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name PreInstalledAppsEnabled 
    $OpIA = Get-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name OemPreInstalledAppsEnabled
    $SPS = Get-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name SystemPaneSuggestionsEnabled
    
    if($pIA.PreInstalledAppsEnabled -eq 1){
    Set-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name PreInstalledAppsEnabled -Value 0
    }
    if($OpIA.OemPreInstalledAppsEnabled -eq 1){
    Set-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name OemPreInstalledAppsEnabled -Value 0
    }
    if($SPS.SystemPaneSuggestionsEnabled -eq 1){
    Set-ItemProperty -Path Registry::HKU\Default_User\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ContentDeliveryManager -Name SystemPaneSuggestionsEnabled -Value 0
    }
    reg unload HKU\Default_User

    Das Skript schreibt einfach die aktuellen Werte in eine Variablen. Sofern dann z.B. die App Vorschläge aktiviert sind (1), deaktiviert er sie. Wird dann auf Grundlage das Default Profil ein neues Profil erstellt, bleiben dem User die Vorschläge etc. erspart. 

    Viele Grüße, Michael

    Dienstag, 15. Mai 2018 16:56
  • Hi,
     
    Am 15.05.2018 um 18:56 schrieb M.Pointe:
    > if($pIA.PreInstalledAppsEnabled -eq 1){
     
    Warum das "if" schreib doch einfach immer "0" egal ob schon so ist ;-)
    Ich schalte hemmungslos alle Einträge unterhalb von
    .\ContentDeliveryManager auf "0" da mache ich keine Unterscheidung.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10
     
    Dienstag, 15. Mai 2018 18:20
  • Danke dir!!

    Toni

    Mittwoch, 16. Mai 2018 11:54
  • Hallo Mark,

    mein Kontrolllwahn :-) Aber du hast schon recht, erforderlich ist es nicht. Weil ein Skript gern mal wächst deklariere ich immer meine Variablen und dann tut mir die Abfrage nicht mehr weh. Man bräuchte auch die Variablen eigentlich nicht. 

    Viele Grüße, Michael

    Donnerstag, 17. Mai 2018 15:29
  • Hi,
     
    Am 17.05.2018 um 17:29 schrieb M.Pointe:
    > mein Kontrolllwahn :-)
     
    Dann ist es auf jeden Fall wichtig und richtig! :-D
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10
     
    Freitag, 18. Mai 2018 10:44