none
sqlcmd läßt sich nicht auf 64-Bit OS installieren? RRS feed

  • Frage

  • Hi,

    ich möchte auf Win7 sqlcmd installieren.

    Dann bekomme ich : is not supported on this operating system

    Gibt' hierfür eine Lösung?

    Danke Michael

    Mittwoch, 5. Oktober 2011 15:39

Antworten

  • Hallo Michael,

    die x64 Variante kann nicht universell eingesetzt werden. So wie der Name es schon sagt ist diese für 64 Bit OS gemacht, und wird daher auf keinem 32 Bit OS laufen. Dafür gibt es ja die x86 Variante.

    Ansonsten funktioniert sqlcmd für SQL Server 2008 auch für 2005, da abwärtskompatibel.


    Gruß Falk
    Falk Krahl
    • Als Antwort markiert mimuel Freitag, 7. Oktober 2011 07:45
    Donnerstag, 6. Oktober 2011 10:42
  • Hallo Michael,

    für SqlCmd gibt es einen x86, x64 und einen IA64 Installer, zu finden im Feature Pack; einfach den passenden verwenden, dann sollte es auch funktionieren.


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    • Als Antwort markiert mimuel Freitag, 7. Oktober 2011 07:45
    Mittwoch, 5. Oktober 2011 16:30
  • Hallo Michael,

    wie Falk schon schrieb ist der x64 Installer nur für 64 Bit Systeme vorgesehen, auf 32 Bit geht es nicht. Der IA64 wiederum ist nur für Itanium Server-Systeme vorgesehen.

    Die x86 Installer kann man sowohl auf 32 Bit als auch auf 64 Bit Systemen installieren; unter 64 Bit läuft es dann im WoW Modus = Windows On Windows, was nicht so optimal ist, deswegen besser den x64 verwenden.

    SqlCmd nutzt nur den SQL Server Native Client um sich zu verbinden und die Abfragen auszuführen; von daher kannst Du völlig unproblematisch den SqlCmd aus dem Feature Pack 2008R2 für SQL Server 2005 verwenden ... und umgekehrt geht es genauso. Das Programm installiert sich halt nur im ..\Microsoft SQL Server\100\Binn Verzeichnis statt in 90.


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    • Als Antwort markiert mimuel Freitag, 7. Oktober 2011 07:45
    Donnerstag, 6. Oktober 2011 15:30

Alle Antworten

  • Hallo Michael,

    für SqlCmd gibt es einen x86, x64 und einen IA64 Installer, zu finden im Feature Pack; einfach den passenden verwenden, dann sollte es auch funktionieren.


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    • Als Antwort markiert mimuel Freitag, 7. Oktober 2011 07:45
    Mittwoch, 5. Oktober 2011 16:30
  • Hallo Olaf,

    danke für deine Antwort.

    Zwei Fragen:

    - die x64 Variante kann universell für 32 und 64 Bit OS genommen werden?

    - das SQLCmd für SQLServer 2008 funktioniert auch für 2005?

    Danke Michael

     

    Donnerstag, 6. Oktober 2011 06:53
  • Hallo Michael,

    die x64 Variante kann nicht universell eingesetzt werden. So wie der Name es schon sagt ist diese für 64 Bit OS gemacht, und wird daher auf keinem 32 Bit OS laufen. Dafür gibt es ja die x86 Variante.

    Ansonsten funktioniert sqlcmd für SQL Server 2008 auch für 2005, da abwärtskompatibel.


    Gruß Falk
    Falk Krahl
    • Als Antwort markiert mimuel Freitag, 7. Oktober 2011 07:45
    Donnerstag, 6. Oktober 2011 10:42
  • Hallo Michael,

    wie Falk schon schrieb ist der x64 Installer nur für 64 Bit Systeme vorgesehen, auf 32 Bit geht es nicht. Der IA64 wiederum ist nur für Itanium Server-Systeme vorgesehen.

    Die x86 Installer kann man sowohl auf 32 Bit als auch auf 64 Bit Systemen installieren; unter 64 Bit läuft es dann im WoW Modus = Windows On Windows, was nicht so optimal ist, deswegen besser den x64 verwenden.

    SqlCmd nutzt nur den SQL Server Native Client um sich zu verbinden und die Abfragen auszuführen; von daher kannst Du völlig unproblematisch den SqlCmd aus dem Feature Pack 2008R2 für SQL Server 2005 verwenden ... und umgekehrt geht es genauso. Das Programm installiert sich halt nur im ..\Microsoft SQL Server\100\Binn Verzeichnis statt in 90.


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    • Als Antwort markiert mimuel Freitag, 7. Oktober 2011 07:45
    Donnerstag, 6. Oktober 2011 15:30