none
Cross-Forest Autodiscover RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich stehe vor der Herausforderung der Migration von einer bestehenden Domäne (altdomain.local / Exchange Server 2010 UR18) in eine andere bestehende Domäne (neudomain.local / Exchange Server 2016 CU8). Beide teilen sich die gleiche Maildomain (externemaildomain.tld). In beiden Domänen zeigt Autodiscover auf die jeweiligen Exchange Server.

    Eine bidirektionale Vertrauensstellung gibt es schon. Die Übertragung der AD-Objekte und Attribute findet mithilfe eines IDM statt, das schon existiert. Das Mailrouting mithilfe von Transferdomains bekomme ich auch hin. Die Übertragung der eigentlichen Postfachinhalte findet mit einer Drittsoftware statt.

    Nun sollen aber die migrierten Nutzer nicht sofort mit ihren Rechnern und Anmeldungen in neudomain.local umziehen, sondern für eine längere Übergangszeit als angemeldeter Benutzer in altdomain.local auf ihre Postfächer in neudomain.local zugreifen. (Hintergrund ist eine Anwendungssoftware in der alten Umgebung, die für ihren Umzug länger benötigt, aber die Postfächer sollen unbedingt vorher umziehen.)

    Das was mich vor ein großes Fragezeichen stellt, ist Autodiscover hinzubekommen. autodiscover.externemaildomain.tld zeigt ja auf die Exchange Server der jeweiligen Domain. Wenn ich mit Export-AutodiscoverConfig die Konfiguration von neudomain.local in altdomain.local übertrage, bekomme ich doch zwei konkurrierende SCPs, oder nicht? Wie gehe ich am besten vor, bzw. gibt es vielleicht auch MS Seiten die das detailierter erklären? Ich finde die Technet-Blog-Einträge zu Cross-Org-Moves gehen darauf nicht tief genug ein.


    Grüße Steve (P.S.: War die Antwort hilfreich, dann bitte links und/oder untern markieren.)


    • Bearbeitet AlphaRonin Montag, 19. Februar 2018 15:21 Versionen ergänzt
    Montag, 19. Februar 2018 15:16

Antworten

Alle Antworten