none
Windows 10 InPlace-Upgrade Ja oder Nein? RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir haben eine Windows 10 Pro. Volumen-Lizenz (und damit das Reimagen-Recht) und 200 Windows 7 Prof. OEM-Lizenzen. Laut der Website "https://www.microsoft.com/de-de/accessibility/windows10upgrade" von Microsoft können wir immer noch kostenlos auf Windows 10 upgraden. Ist es denn erforderlich, dass wir bei jeden Rechner mit einer Windows 7-Lizenz ein InPlace-Upgrade durchführen müssen? Oder können wir den KMS-Schlüssel unserer Win 10 VL nutzen und die Rechner direkt mit Windows 10 Prof. neuinstallieren?

    Vielen Dank



    Montag, 14. August 2017 08:07

Alle Antworten

  • Der offizielle Termin für Upgrade ist im Juli 2016 zu Ende gewesen.
    Wenn man den obigen Link genauer untersucht, ist dieses Ende nicht für "people with disabilities" mit "Assistive technology" aufgehoben.

    Also benötigst du deine W10 VL für den Update, kostenlos gibt es da nichts, es sei denn, deine Firma bvesteht ausschließlich aus "people with disabilities".

    Montag, 14. August 2017 08:17
  • Für uns war der Satz "Für Kunden, die eine Hilfstechnologie verwenden, haben wir kein Enddatum für das Upgrade-Angebot festgelegt" ausschlaggebend.

    Wir haben Mitarbeiter, die eine Behinderung haben. Sie nutzen bestimmte Hilfstechnologien und dürfen sich an jeden Arbeitsplatz im Gebäude setzen.

    Montag, 14. August 2017 08:52
  • Dies gilt dann eben auch nur für diese und nicht für alle anderen User.
    Denn an dem PC, an dem sich auche andere User anmelden können, gilt der Upgrade nicht.

    Nur weil ein Mensch mit Behinderung mit meinem Auto auf einem speziellen Parkplatz parken darf, darf ich das mit meinem Auto noch lange nicht.

    Montag, 14. August 2017 10:09
  • Ok, verstanden. Jedoch interessiert uns die Antwort auf meine Frage trotzdem. Wie schon gesagt, wir haben Mitarbeiter, die Hilfsfunktionen nutzen. 
    Montag, 14. August 2017 15:08
  • Am 14.08.2017 schrieb MCAG-IT-Administration:

    Ok, verstanden. Jedoch interessiert uns die Antwort auf meine Frage trotzdem. Wie schon gesagt, wir haben Mitarbeiter, die Hilfsfunktionen nutzen. 

    Eine rechtsverbindliche Antwort können wir dir nicht geben, das musst
    Du dir von MSFT schriftlich geben lassen.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    HowTos zum WSUS Package Publisher http://www.wsus.de/wpp
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    NNTP-Bridge für MS-Foren: http://communitybridge.codeplex.com/

    Montag, 14. August 2017 15:35
  • Da hier keine Rechtsberatung ist, daher sind alle Aussagen ohne jedwede Garantie.

    Nach meinem Wissen/Meinung gibt dieses Angebot nur für Privatpersonen. Für Firmen gelten die Bestimmungen des entsprechenden Lizenzvertrages. Also in diesem Fall dem Volumenlizenzvertrags. Ihr müsst dort prüfen ob ein Upgrade Recht besteht. Wenn dort nichts steht dann habt ihr auch keines.


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform & Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014 & 2016 DB Administration
    MCSA: Windows Server 2012

    Montag, 14. August 2017 15:37
  • Du hast eine Win10 VL mit der du doch alle 200 PC's updaten kannst.
    Ich habe das sogar so entnommen, dass du die PC's sowieso platt machst.
    Warum also noch kostenlos auf Win10 upgraden?

    Außerdem glaube ich, dass es rechlicht grenzwertig ist, auf ein und dem selbem PC unterschiedlich berechtigte User mit derselben Lizenz arbeiten zu lassen.
    Da könnte jeder behaupten, dass ja ein Schüler/Student sich bei jedem PC im gesamten Unternehmen anmelden kann und deshalb ja für jeden PC eine Schüler-Lizenz ausreichen muss. Dass aber auch jeder andere User mit einer höher benötigten Lizenz sich am selben PC anmelden kann wird dabei vernachlässigt.

    Ich denke, dass es deshalb z.B. bei O365 auch Namend-Lizenzen gibt. somit kann man diese dann den MA's zuordnen und jeder bekommt die preiswerteste Lizenz dei möglich ist.

    Man kann sich mit Sicherheit da den optimalen Weg ausrechnen um ein paar Euro zu sparen, es werden ja nur EhDa-Kosten verbraten.
    Montag, 14. August 2017 16:55
  • Der Support hat mich an dieses Forum weitergeleitet und meinte, dass uns hier Techniker von Microsoft eine Aussage zu dem Thema geben könnten.... Ich frage mich wirklich was nun richtig ist??

    VG

    Dienstag, 15. August 2017 06:43
  • Gut denn hier gibt es keine Mitarbeiter von Microsoft. Aber ich kann dich beruhigen. Microsoft Deutschland wird dir auch keine schriftlichen Antworten zu heiklen Lizenzfragen geben. Für Lizenzrecht ist in Europa nur Microsoft Irland zuständig.

    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform & Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014 & 2016 DB Administration
    MCSA: Windows Server 2012

    Dienstag, 15. August 2017 06:46
  • Vielen Dank. Gut zu wissen. Dann wissen wir jetzt auch, wie wir uns zu verhalten haben.
    Dienstag, 15. August 2017 06:50
  • Am 15.08.2017 schrieb MCAG-IT-Administration:

    Der Support hat mich an dieses Forum weitergeleitet und meinte, dass uns hier Techniker von Microsoft eine Aussage zu dem Thema geben könnten.... Ich frage mich wirklich was nun richtig ist??

    Sicherlich postet hier der ein oder andere MA von MSFT. Aber Aussagen
    zum Lizenzrecht kriegst Du hier ganz sicher nicht.

    Für den MA den Du gefragt hast, ist sein Case jetzt geschlossen in
    sehr kurzer Zeit. So muss das sehen, nichts anderes ist wichtig.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    HowTos zum WSUS Package Publisher http://www.wsus.de/wpp
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    NNTP-Bridge für MS-Foren: http://communitybridge.codeplex.com/

    Dienstag, 15. August 2017 09:34