none
Datenbanken Lizenzfrage RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    in einem Projekt sollen an vier Standorten je ein Exchange Sever stehen (2010...so noch der aktuelle Stand).

    Ein Standort soll die Zentrale darstellen auf der primär zwei Maildomänen verwaltet werden sollen.
    Auf den drei Außenstandorten soll es eine verwaltete Maildomäne geben.
    Auf dem Server in der "Zentrale" soll auch zentral für alle Mails angenommen werden und dann an die Außenstandorte repliziert werden.

    DAG soll ebenfalls verwendet werden.

    Ist es sinnvoll/empfohlen/zwingend erforderlich/MS Vorgabe(um Support sicher zu stellen?) für die einzelnen Domänen je eine Datenbank zu verwenden?

    Und brauche ich wenn es eine DB pro Maildomäne sein muss evtl. an der "Zentrale" eine Enterpriselizenz ?

    Schon mal Dank im Voraus für Antworten/Hinweise und Tips!

    Grüße
    Mike

    Donnerstag, 10. Oktober 2013 08:07

Antworten

  • Oben hast Du noch von "Repliken" gesprochen, d.h. von einer DAG:

    Die Terminologie hierfür ist ganz einfach: Es gibt keinen Master, keine Slaves, passive, aktive Datenbank oder Repliken. Jede DB zählt. Egal, ob sie in einer DAG repliziert ist oder nicht.

    Ach ja, und hier noch eine wenig bekannte Einschränkung der Standard-Edition: Sie kann nur Mitglied einer DAG sein.

    Beispiel:

    Zentrale:

     - DB1 - DAG 1
     - DB2 - DAG 2

    NL 1:

     - DB1 - DAG 1

    NL 2:

     - DB2 - DAG 2

    Dann würde für die NL Standard reichen, für die Zentrale wäre aber eine EE erforderlich, weil dort zwei DAGs wären.

    Aber wie Du selbst sagst, ist ein Upgrade von Standard auf Enterprise problemlos möglich.



    Grüße aus Berlin schickt Robert MVP Exchange Server

    • Als Antwort markiert M. Volkmann Donnerstag, 10. Oktober 2013 16:53
    Donnerstag, 10. Oktober 2013 13:16

Alle Antworten

  • Ich verstehe die Frage nicht ganz.. Also wenn du mehr als 5 Datenbanken auf deinem Exchange haben willst, dann brauchst du eine Enterprise Lizenz, ansonsten reicht Standard. Und ob du mehr als 5 haben willst/brauchst musst du selbst beantworten oder bzw. das Sizing ergibt dann mehr als 5 DBs. Aber so pauschal kann man das nicht sagen.

    Gruß

    Jörg

    Donnerstag, 10. Oktober 2013 12:11
  • Hi,

    ich weiß nicht ob ich mehr als 5 brauche?

    Wie ist es denn mit DAG. Zählen die "Repliken" als einzelne DB-Instanz? Wenn nicht habe ich ja max 5 DB wenn ich denn wirklich pro Maildomäne eine DB einsetze.

    Ab wann ist es denn sinnvoll eine DB pro Maildomäne zu nehmen?

    Hatte bisher immer nur mit einer großen Maildomäne zu tun. Es gab vielleicht mal welche die mehrere Maildomänen verwaltet haben, aber vom Volumen her nicht mehr als 50-60 Mails unter 1MB an Wochentagen in Summe bekommen haben.

    Oder gibt es evtl. ein Sizing-Tool für Exchange-DB's?

    Grüße
    Mike


    • Bearbeitet M. Volkmann Donnerstag, 10. Oktober 2013 12:25
    Donnerstag, 10. Oktober 2013 12:25
  • Ergänzend zu Jörg, gehe ich mal auf diese Frage ein:

    > Ist es sinnvoll/empfohlen/zwingend erforderlich/MS Vorgabe(um Support sicher zu stellen?) für die einzelnen Domänen je eine Datenbank zu verwenden?

    Nein, das spielt keine Rolle. Die Aufteilung der Datenbank erfolgt i.d.R. nach anderen Kriterien, als nach Domänen.

    Es kann aber auch eine Domänen-Aufteilung geben, z.B. für delegierte Verwaltung - es muss aber nicht.



    Grüße aus Berlin schickt Robert MVP Exchange Server

    Donnerstag, 10. Oktober 2013 12:26
  • Hallo Robert,

    dann kann ich doch an allen Standorten mit ein oder zwei DB's arbeiten und bin somit auch mit der Standardlizenz ausreichend versorgt.

    Wenn es später aus anderen Gründen Bedarf für eine Enterprise Lizenz geben sollte kann ja aufgerüstet werden.

    Grüße
    Mike

    Donnerstag, 10. Oktober 2013 12:29
  • Oben hast Du noch von "Repliken" gesprochen, d.h. von einer DAG:

    Die Terminologie hierfür ist ganz einfach: Es gibt keinen Master, keine Slaves, passive, aktive Datenbank oder Repliken. Jede DB zählt. Egal, ob sie in einer DAG repliziert ist oder nicht.

    Ach ja, und hier noch eine wenig bekannte Einschränkung der Standard-Edition: Sie kann nur Mitglied einer DAG sein.

    Beispiel:

    Zentrale:

     - DB1 - DAG 1
     - DB2 - DAG 2

    NL 1:

     - DB1 - DAG 1

    NL 2:

     - DB2 - DAG 2

    Dann würde für die NL Standard reichen, für die Zentrale wäre aber eine EE erforderlich, weil dort zwei DAGs wären.

    Aber wie Du selbst sagst, ist ein Upgrade von Standard auf Enterprise problemlos möglich.



    Grüße aus Berlin schickt Robert MVP Exchange Server

    • Als Antwort markiert M. Volkmann Donnerstag, 10. Oktober 2013 16:53
    Donnerstag, 10. Oktober 2013 13:16
  • Hallo Robert,

    danke für den Hinweis mit den DAG's. Das Habe ich natürlich wunderbar überlesen bei den Anforderungsprüfungen....

    Also doch eine Enterprise Lizenz dazu...Egal, im ersten Entwurf waren es 5 Enterpriselizenzen.

    Danke für die Informationen!

    Grüße
    Mike

    Donnerstag, 10. Oktober 2013 16:53