none
Bei Re-Staging (Neuaufsetzen via Softwarecenter) startet Windows Recovery RRS feed

  • Frage

  • Hallo

    vielleicht kennt ihr das Phänomen.

    Unsere Anwender können ein Restaging ihres Clients beauftragen worauf wir die Standard OSD-Tasksequenz von uns zur Maschine deployen und der Anwender kann wenn er in den Feierabend geht oder Lust hat die Tasksequenz starten. Das funktioniert auch tadellos, Bootimage wird geladen, neu gestartet und das Staging beginnt als käme es von USB/PXE. Soweit so unkompliziert.

    Jetzt kommt das Rätsel:

    Wir haben 17 verschiedene Lenovo Modelle unterschiedlichen Alters (verschiedene BIOS-Versionen etc), ausschliesslich beim Lenovo T470 passiert nur unter Windows 10 1703 folgendes: Tasksequenz wird aus dem Softwarecenter wird gestartet, Boot-Image wird geladen, Rechner startet normal neu, aber dann: Startet die Recovery-Konsole. Mann muss das Keyboard-Layout wählen, dann "Exit and continue Windows Setup" wählen und danach geht's weiter als wäre nichts gewesen. PE Startet und Computer wird fehlerfrei gestagt.

    BIOS ist das aktuellste, das ist bei Lenovo schon fast ein Klassiker wenn man komische Fehler hat.

    Wenn Windows 7 oder Windows 1709 auf dem System ist passiert dies nicht, aber da wir nun derzeit 1703 einsetzen müssten wir dieses Phänomen schon ergründen. Kennt das jemand oder weiss jemand ob es Logs gibt wo drin steht warum der Computer in den Recoverymode springt (SCCM oder Nicht-SCCM Logs)

    Safe-Mode: http://home.bt.com/images/W10-Safe-Mode-02-Safe-Restore-02-136400829129602601

    Gruess Mirco


    Migros Genossenschaftsbund Zürich

    Dienstag, 16. Januar 2018 14:25