locked
Extrem lange Bootzeiten im Netzwerk seit ca. 19.10.2016 RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    wir haben seit dem 19.10.2016 das Problem, dass einige Rechner in der Domäne knapp eine Stunde zum laden benötigen. (clientseitig - "bitte warten")

    Dies ist in der Event ID 6005 & 6006 ersichtlich. ( 2500 - 3600s )

    Wird der Rechner ohne Netzwerkkabel gestartet, startet dieser in knapp einer Minute.

    + Am System gab es in diesem Zeitraum keine Änderung! (z.Bsp.: GPO)

    + Das Problem betrifft nicht alle Rechner im System.

    Frage:

    - Gab es ein Update seitens Microsoft, dass das Problem verursacht?

    Hat jemand eine Idee, an was das liegen kann?

    Viele Grüße,

    Thomas

    Freitag, 28. Oktober 2016 06:22

Antworten

  • Du kannst mit dem Process Monitor das Boot Logging einstellen.

    Danach kannst du den PM wieder öffnen über Tools-> Process Tree siehst du welcher Prozess welche Zeit benötigte.

    Ich habe damit mal ein ähnliches Problem beim Bootvorgang lösen können.


    Gruß Toni! Wenn Dir meine Antwort hilft, markiere sie bitte als Antwort! Vielen Dank!



    Samstag, 29. Oktober 2016 10:29
  • Am 28.10.2016 um 10:50 schrieb Thomas Lutz:
    > Aber das Startskript für den Rechner ca. 1h benötigt.
     
    Für es mal manuell als SYSTEM aus und schau dir die Ausgaben an.
    psexec -s -i cmd.exe -> deinscript
     
    Ich denke aber, daß das Script nur "ewig" läuft, da die Updates im
    "Loop" sind.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    Freitag, 28. Oktober 2016 09:20

Alle Antworten

  • Hi Thomas,

    die Events 6005 und 6006 deuten darauf hin, dass per GPO irgendetwas ausgeführt wird, was wohl hängen bleibt. Normalerweise sollte dann der Standard-Timeout von 10 Minuten (= 600s) für GPOs greifen, was er in Deinem Fall aber nicht tut.

    Es könnte natürlich sein, dass irgendein Update irgendeinen Prozess nun beeinflusst, der bei Euch da abläuft. Dir wird aber wohl erstmal nichts anderes übrig bleiben, als Deine Gruppenrichtlinien durchzuschauen bzw. durchzutesten.

    Fang am Besten erst einmal damit an, dass Du einen betroffenen Client in eine Test-OU verschiebst und dort die Vererbung von Gruppenrichtlinien blockierst. Wenn der Client dann sauber und schnell hochkommt, verknüpfst Du nach und nach die GPOs auf die OU, am Besten nach jeder Verknüpfung neu starten und anmelden.

    Es sei denn, Dir würde auf Anhieb irgendeine GPO einfallen, die besondere Sachen macht, z.B. irgendein Skript ausführen (VB ist in diesem Zusammenhang nach meiner Erfahrung besonders anfällig für solche Sachen).


    Liebe Grüße

    Ben

    ____________________________

    MCSA Office 365

    MCSA SQL Server 2014

    MCITP Windows 7

    MCSA Windows 8/10

    MCSE Server Infrastructure

    ____________________________

    Wenn Dir meine Antwort hilft, markiere sie bitte entsprechend als Antwort. Danke! :-).

    Freitag, 28. Oktober 2016 06:36
  • Hi,
     
    Am 28.10.2016 um 08:36 schrieb Ben-neB:
    > die Events 6005 und 6006 deuten darauf hin, dass per GPO irgendetwas
    > ausgeführt wird, was wohl hängen bleibt.
     
    Einen schnellen überblick liefert gpanalyzer.ps1
     
    Es wertet die Eventlogs aus, bevor man zusätzliche Logfiles erstellt und
    listet alle CSE Prozesse und deren Zeiten.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    Freitag, 28. Oktober 2016 07:15
  • Danke euch beiden, dann werde ich doch wohl die GPOs nochmals analysieren müssen.

    Gruß Thomas

    Freitag, 28. Oktober 2016 07:23
  • Eine erneute detaillierte Überprüfung der GPOs mit Standardmitteln und dem PS Skript haben ergeben, dass die GPOs in knapp 90 sek durch sind.

    Aber das Startskript für den Rechner ca. 1h benötigt.

    Gemäß der Ereignisanzeige (Log Installation) werden dort regelmässig die folgenden MS Updates installiert bzw. versucht zu installieren. (KB3192391 und KB3185330)

    Sind Probleme mit diesen beiden Updates bekannt?

    Gruß

    Thomas

    Freitag, 28. Oktober 2016 08:50
  • Am 28.10.2016 um 10:50 schrieb Thomas Lutz:
    > Aber das Startskript für den Rechner ca. 1h benötigt.
     
    Für es mal manuell als SYSTEM aus und schau dir die Ausgaben an.
    psexec -s -i cmd.exe -> deinscript
     
    Ich denke aber, daß das Script nur "ewig" läuft, da die Updates im
    "Loop" sind.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    Freitag, 28. Oktober 2016 09:20
  • Du kannst mit dem Process Monitor das Boot Logging einstellen.

    Danach kannst du den PM wieder öffnen über Tools-> Process Tree siehst du welcher Prozess welche Zeit benötigte.

    Ich habe damit mal ein ähnliches Problem beim Bootvorgang lösen können.


    Gruß Toni! Wenn Dir meine Antwort hilft, markiere sie bitte als Antwort! Vielen Dank!



    Samstag, 29. Oktober 2016 10:29