none
CPU Sandy/Haswell mixed Cluster RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

     

    ich hätte eine Frage. Was würdet Ihr tun, wenn Ihr ein Cluster hättet mit 6x Sandy bridge  und 2x Hasswell Prozessor Servern.

    Wenn ich die Live Migration starte funktioniert die nicht.

    Möglichkeit 1:

    Alle VMs ausschalten und die Prozessorkompatiblität einschalten wäre eine Möglichkeit aber viel aufwand (da Downtime planen mit vielen Kunden) und Verlust von CPU Features wenn ich mich nicht irre.

    Möglichkeit 2:

    Eigene Cluster machen. Auch Aufwand und nicht mehr so flexible Ressourcenzuteilung.

    Habt Ihr vielleicht noch eine andere Idee?

    Danke im Voraus.

     

    Samstag, 4. Juni 2016 18:10

Antworten

  • Ich bin auch nicht wirklich überzeugt vom Compatibility Mode. Gut wäre hald einfach eine Möglichkeit gewesen, dass ich die gewissen CPU Features deaktivieren kann. Das der Sandy Bidge und Haswell auf dem gleichen Level sind. Ich glaub das ist soweit bei VMware möglich wenn ich mich nicht irre.

    Der Kompatibilitätsmodus verdeckt wie erwähnt Features der CPU, jedoch wird weiter die reelle CPU durchgereicht. Es wird keine CPU emuliert oder dergleichen. Meistens handelt es sich hier um Multimediafeatures, heißt, es ist durchaus möglich nicht wirklich Performanceeinbußen zu erleiden.

    Coreinfo kann Dir Vor -und Nachher die verborgenen Features anzeigen.

    Add: Link Coreinfo

    https://www.windowspro.de/marcel-kueppers

    I write here only in private interest

    Disclaimer: This posting is provided AS IS with no warranties or guarantees, and confers no rights.




    Montag, 6. Juni 2016 06:48
  • Moin,

    ja, bei VMware ist es möglich, den Feature-Level für den gesamten Cluster vorzugeben. Aber auch da würde man Dir davon abraten, EVC dauerhaft zu benutzen.

    Hyper-V CPU compatibility it sogar besser in dem Sinne, dass Du bei den 5% VMs, die die neueren Features wirklich nutzen, das aus lassen kannst - die sind dann halt nur innerhalb des Sandy Bridge-Teils mobil, und bei den anderen VMs ist es egal. Soweit ich verstanden habe, sucht CPU compatibility mode den größten gemeinsamen Nenner selbst und reduziert nicht einfach blind alles auf Pentium II-Niveau.

    Aber wenn Du noch Sandy Bridge-Geräte hast, müsste der Weg eigentlich klar sein ;-)


    Evgenij Smirnov

    msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    my personal blog (mostly German) -> http://it-pro-berlin.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Sonntag, 5. Juni 2016 06:11

Alle Antworten

  • Moin,

    Du hast es schon ganz richtig bewertet. Vielleicht kannst Du die Server irgendwie umschichten, i.e. die Haswell-Maschinen gegen Sandy Bridge austauschen, die derzeit andere Aufgaben wahrenehmen. Für die dort jetzt laufenden VM entstünde zwar downtime, aber zumindest für keine anderen.

    Downtime mit vielen Kunden koordinieren --> zumindest kannst Du das sequentiell machen, da die Downtime ja jeweils eine einzelne VM betrifft.

    Grundsätzlich würde ich vom Compatibility Mode aber abraten. Je nach Auslastung des Clusters reichen vielleicht auch schon die 6 Nodes, um die derzeitige Last abzubilden. Und wenn da Kundensysteme drauf sind, sollte theoretisch auch Geld da sein, um den Cluster bei Bedarf zu erweitern, andernfalls habt ihr ein viel ernsthafteres Problem als nur das Technische...


    Evgenij Smirnov

    msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    my personal blog (mostly German) -> http://it-pro-berlin.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Samstag, 4. Juni 2016 18:52
  • Hey,

    naja sind nicht hald viele Interne Kunden und Häuserübergreifend. Daher wird das nicht so direkt verrechnen. Jedenfalls dachte ich auch an das, dass ich die Haswell gegen 2 Sandy Bridge austausche. Da auf den Haswell noch keine VMs laufen und ich ein 2 Node Cluster mit Sandy Bridge für spezielle Sachen habe.

    Ich bin auch nicht wirklich überzeugt vom Compatibility Mode. Gut wäre hald einfach eine Möglichkeit gewesen, dass ich die gewissen CPU Features deaktivieren kann. Das der Sandy Bidge und Haswell auf dem gleichen Level sind. Ich glaub das ist soweit bei VMware möglich wenn ich mich nicht irre.
    • Bearbeitet max0664 Sonntag, 5. Juni 2016 03:15
    Sonntag, 5. Juni 2016 02:21
  • Moin,

    ja, bei VMware ist es möglich, den Feature-Level für den gesamten Cluster vorzugeben. Aber auch da würde man Dir davon abraten, EVC dauerhaft zu benutzen.

    Hyper-V CPU compatibility it sogar besser in dem Sinne, dass Du bei den 5% VMs, die die neueren Features wirklich nutzen, das aus lassen kannst - die sind dann halt nur innerhalb des Sandy Bridge-Teils mobil, und bei den anderen VMs ist es egal. Soweit ich verstanden habe, sucht CPU compatibility mode den größten gemeinsamen Nenner selbst und reduziert nicht einfach blind alles auf Pentium II-Niveau.

    Aber wenn Du noch Sandy Bridge-Geräte hast, müsste der Weg eigentlich klar sein ;-)


    Evgenij Smirnov

    msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    my personal blog (mostly German) -> http://it-pro-berlin.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Sonntag, 5. Juni 2016 06:11
  • Ja, muss nur die anderen Sandy Bridge Geräte uminstallieren und wenn es eine Lösung ohne Probleme / Einschränkungen geben hätte, hätte ich diese gewählt ;)

    Danke für deine raschen Antworten.

    Kennst du dich im Bereich Network im SCVMM auch aus? Hätte hierzu auch noch ein paar Fragen ;)

    Sonntag, 5. Juni 2016 12:46
  • Kennst du dich im Bereich Network im SCVMM auch aus? Hätte hierzu auch noch ein paar Fragen ;)


    Mach am besten einen neuen Thread auf, im richtigen Forum - dann melden sich auch die richtigen Leute ;-)

    Evgenij Smirnov

    msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    my personal blog (mostly German) -> http://it-pro-berlin.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Sonntag, 5. Juni 2016 14:40
  • Ich bin auch nicht wirklich überzeugt vom Compatibility Mode. Gut wäre hald einfach eine Möglichkeit gewesen, dass ich die gewissen CPU Features deaktivieren kann. Das der Sandy Bidge und Haswell auf dem gleichen Level sind. Ich glaub das ist soweit bei VMware möglich wenn ich mich nicht irre.

    Der Kompatibilitätsmodus verdeckt wie erwähnt Features der CPU, jedoch wird weiter die reelle CPU durchgereicht. Es wird keine CPU emuliert oder dergleichen. Meistens handelt es sich hier um Multimediafeatures, heißt, es ist durchaus möglich nicht wirklich Performanceeinbußen zu erleiden.

    Coreinfo kann Dir Vor -und Nachher die verborgenen Features anzeigen.

    Add: Link Coreinfo

    https://www.windowspro.de/marcel-kueppers

    I write here only in private interest

    Disclaimer: This posting is provided AS IS with no warranties or guarantees, and confers no rights.




    Montag, 6. Juni 2016 06:48