none
Hyper-V Performance Monitoring RRS feed

  • Frage

  • Hey,

    ich bin derzeit dabei, die CPU-Last eines unserer Hyper-V Server zu untersuchen, weil wir regelmäßig SCOM-Alerts dazu erhalten.

    Bisher habe ich rausgefunden, dass es 3 wichtige Indikatoren dafür gibt: Hyper-V Hypervisor Logical Processor, Virtual Processor und Root Virtual Processor.

    Während der Virtual Processor\% Total Run Time die Rechenzeit aller Childpartitions zusammenfässt, erfasst der Root Virtual Processor\% Total Run Time die Rechenzeit für die Host-Partition, also das Host-OS.

    Logical Processor\% Total Run Time zeigt die gesamte Last auf den physischen Kernen anzeigen, also einfach die Summe der oberen beiden Indikatoren sein.

    Dennoch habe ich festgestellt, dass die tatsächliche Auslastung wesentlich höher ist:

    Was übersehe ich?


    Freitag, 6. Juni 2014 09:07

Antworten

  • Hallo,

    Das Thema gibt es schon seit Jahren und die Problematik taucht seit 2008 immer mal wieder auf (siehe z.B. hier ganz unten http://blogs.msdn.com/b/tvoellm/archive/2008/05/12/hyper-v-performance-counters-part-four-of-many-hyper-v-hypervisor-virtual-processor-and-hyper-v-hypervisor-root-virtual-processor-counter-set.aspx), ich vertraue deswegen auf die oberen Counter, insgesamt sieht das daher für mich konsistent aus.

    Der Virtual Processor Counter berücksichtigt nur Teile, hier ist eine relativ genaue Erklärung:

    http://blogs.technet.com/b/chrisavis/archive/2013/03/25/performance-management-monitoring-cpu-resources.aspx

    Mit besten Grüßen,

    Benedict


    Freitag, 13. Juni 2014 21:34

Alle Antworten