none
Exchange Server Std 2016 / Outlook 2013 Fehlermeldung "Der Microsoft Exchange Administrator hat eine Änderung durchgeführt, die einen Neustart von Outlook erfordert." RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    ich habe einen Server 2012 Std. mit Exchange 2016 Std neu installiert. Die insgesamt sechs User habe ich neu angelegt.

    Zum Abholen der Mails beim Provider benutze ich Popcon. Das funktioniert wunderbar. Der Mailversand intern und extern funktioniert ebenfalls ohne Probleme.

    Den Inhalt der alten Postfächer habe ich über die Clients über vorher gesicherte pst-Dateien importiert 

    Outlook 2013 hat zunächst eine kurze Zeit ohne Probleme funktioniert, nun bekomme ich aber bei fast allen Clients die Fehlermeldung:

    Der Microsoft Exchange Administrator hat eine Änderung durchgeführt, die einen Neustart von Outlook erfordert

    Der Zugriff über OWA funktioniert ohne Probleme.

    Wenn ich das Konto lokal lösche und wider neu einrichte funktioniert Outlook kurzzeitig.

    • Typ geändert Teodora MilushevaModerator Donnerstag, 28. Januar 2016 06:13 Die Threads die keine Aktivität haben, werden als Diskussion geändert. Das machen wir, um die Suche in dem Forum zu verbessern. Sie können den Typ jede Zeit ändern.
    Montag, 4. Januar 2016 09:22

Alle Antworten

  • Moin,

    Vorab: POP-Connectoren sind Mist und können prinzipbedingt nicht wirklich richtig funktionieren. Früher oder später sind Mails weg und keiner weiß warum und dann merkst Du, wie "wunderbar" der Connector funktioniert hat.

    Zum eigentlich Problem: Kommt die Meldung einmalig oder immer wieder? Und wenn immer wieder, in welchem zeitlichem Abstand?

    Warum hast Du da alles neu angelegt? Gab es schon Exchange in dem AD? Wenn nein, woher kommen die PST-Dateien sonst?


    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Exchange Server

    Montag, 4. Januar 2016 10:26
  • Hallo,

    danke für den Hinweis, POP ist nur übergangsweise eingerichtet, bis der Kunde weiss, was er endgültig will.

    Die PST-Dateien stammen aus dem Exchange des alten SBS2003, diese habe ich vor der Umstellung auf den einzelnen Clients exportiert. Den SBS 2003 habe ich in der letzten Woche gegen den neuen Server 2012 plus Exchange 2016 abgelöst.

    Die Fehlermeldung kommt bei jedem Start von Outlook 2013. Das Outlook ist nach der Fehlermeldung vom Exchangeserver getrennt. Das Problem tritt bei nahezu allen Clients auf.

    Sobald ich das Konto neu anlege (per Autodiscover wird das Konto automatisch eingerichtet), funktioniert das kurzzeitig, beim nächsten Start des Outlook kommt wieder die besagte Fehlermeldung.

    Grüße

    Karl Hanenberg

    Montag, 4. Januar 2016 15:36
  • Passen denn die Namen im Zertifikat zu den URLs die für alle "Virtual Directories" vergeben sind? Die SelfSigned die per Setup ausgestellt sind, sind für den produktiven Betrieb nicht vorgesehen.

    Was steht denn im Connection Status vom Outlook (also rechte Maustaste + Strg aufs Outlook Icon im Tray) 

    Grüße

    Jörg


    Montag, 4. Januar 2016 15:54
  • Werde ich morgen prüfen, kann ich nur vor Ort beim Kunden.

    Vielen Dank schon mal!

    Grüße

    Karl

    Montag, 4. Januar 2016 18:27
  • Am 04.01.2016 schrieb hanenberg-online:
    Hi,

    danke für den Hinweis, POP ist nur übergangsweise eingerichtet, bis der Kunde weiss, was er endgültig will.

    Und was soll das Ergebnis einer solchen Überlegung sein? Den Exchange wird er ja wohl kaum wieder deinstallieren, oder?

    Die PST-Dateien stammen aus dem Exchange des alten SBS2003, diese habe ich vor der Umstellung auf den einzelnen Clients exportiert. Den SBS 2003 habe ich in der letzten Woche gegen den neuen Server 2012 plus Exchange 2016 abgelöst.

    Eine Migration wäre meiner Meinung nach sinnvoller gewesen. ;) Aber das hilft dir ja nicht. Hast du das AD übernommen, oder alles komplett neu installiert?
    Ich tippe auch erstmal auf fehlerhafte Virtual Directories.

    Bye
    Norbert

    Montag, 4. Januar 2016 22:38
  • Hallo,

    ja, eine Migration ist immer der Königs-Weg. Da es sich um nur sechs Benutzer handelt, habe ich es aber anders gemacht.

    Die Diskussion über den popcon können wir hier abbrechen, das ist auch nicht der Knack-Punkt.

    Die Lage ist derzeit so. Zwei der insgesamt sechs Benutzer können ganz normal das Outlook 2013 nutzen, alles funktioniert einwandfrei. Wenn ich mich an diesen PCs mit den anderen Benutzerkonten anmelde, dann kann ich an diesen PCs auch das Outlook starten...

    Es scheint also garkein Exchange Problem zu sein, das Problem liegt anscheinand am Client.

    Das mit den Virtual Directories würde ich trotzdem gerne prüfen, welche sind denn das? die für die Public Folders?

    Beste Grüße

    Karl

    Mittwoch, 6. Januar 2016 11:21