locked
Windows 7 64bit und 4gb Ram RRS feed

  • Frage

  • Ich habe über das MSDNAA Windows 7 64bit runtergeladen und isntalliert. nach einigen Fehlversuchen hab ich es geschaft 4gb in 2 x 2gb Riegeln zu installieren, allerdings steht in der systemsteuerung, das nur 3,25gb verwendet werden können.

    Warum? Ich dachte das das der vorteil von x64 Systemen wär, das sie mehr Ram verarbeiten können.
    Donnerstag, 24. September 2009 13:41

Antworten

  • Windows x64, egal ob XP, Vista oder 7 unterstützt standardmäßig und ohne irgendwelche Patches problemlos mehr als 4 GB Ram. Hier im PC werkeln momentan 8 GB, das Notebook nutzt volle 4 GB und alle beide laufen stabil mit 7 und taten das auch mit Vista schon.

    Ich empfehle dir einmal folgenden Artikel von Daniel Melanchthon zum Thema, vielleicht hilft der ja noch etwas für den Durchblick:
    http://blogs.technet.com/dmelanchthon/archive/2006/11/15/4-gb-ram-mit-windows-vista.aspx

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle den Kontakt zu Asrock oder OCZ suchen:
    1. stehen die Module auf der Kompatiblitätsliste des Asrock Mainboards?
    2. sind die Module laut Speicherhersteller zum Mainboard kompatibel?
    3. hast du nach dem BIOS Update einen CMOS Reset gemacht und danach die Standard-Einstellungen geladen?

    Die Aussage des MSDNAA Supports halte ich für in dem Zusammenhang unsinnig, da die Installation ja problemlos möglich ist
    cu, Ingo [MVP - Windows Desktop Experience]
    • Als Antwort vorgeschlagen dominikberger Freitag, 25. September 2009 13:35
    • Als Antwort markiert Andrei Talmaciu Montag, 5. Oktober 2009 10:13
    Freitag, 25. September 2009 13:21

Alle Antworten

  • Nicht nur die Systemarchidektur (32bit oder 64bit) verhindert die vollständige Erkennung aller eingebauten RAM-Riegel.

    z.B. Auch das Mainboard kann das Limitieren. Schau mal, ob ev. dein Mainboard weniger als 4 GB Ram unterstützt.
    Donnerstag, 24. September 2009 14:12
  • @why.n0t : bist du dir sicher, dass du die richtige Windows 7 Version installiert hast?
    Donnerstag, 24. September 2009 14:19



  • Main Mainboard ist ASRock AliveXFire-eSATA2 R3.0  mit der neusten Bios version (3.5 , heute installiert)
    Es kann pro Slot 2gb aufnehmen  und insgesamt somit 8gb.
    Und der Taskmanager zeigt auch an, dass 4gb installiert sind, aber nur 3.25 benutzt werden können.

    Hardwareseitig würd ich deshalb sagen, das 64bit und auch 4gb und mehr unterstützt werden.

    @ActiveDirecto Jup, Windows 7 x64
    • Bearbeitet why.n0t Donnerstag, 24. September 2009 20:45
    Donnerstag, 24. September 2009 17:12
  • Gibt es im BIOS eine Option, mit der man die Nutzung des Speichers freischalten kann? Normalerweise nennt sich diese "Memory Remapping" o.ä. und muss aktiviert werden, damit das System den Speicherbereich über 4 GB nutzen kann.
    Dies wirkt sich auch schon bei "nur" 4 GB Speicher dadurch aus, als dass dann der sonst unterhalb von 4 GB eingeblendete Systembereich verlagert werden kann und dir 4 GB Speicher zur Verfügung stehen.

    cu, Ingo [MVP - Windows Desktop Experience]
    Donnerstag, 24. September 2009 20:13
  • Update:
     hab das Folgenden mit der obigen Konfigeration (2*2GB OZC Gold Ram) sowie mit 2*2GB (den gleichen) und 2*1GB alle Riegel OCZ GOLD, Jeweils im singel- und Dualchannel Modus.

    Windows siebn ist jeweils mit dem gleichen Fehler Neugestartet, es war ein Ausfall der NVIDIA Treiber, dem Dateinamen nach zu urteilen.

    Ich konnt aber mit jeder Konfiguration im abgesicherten Modus mit LAN-Treiber starten, Mir wurden jeweils die Richtigen Speichergrößen angegeben (4 bzw. 6 GB) und ich konnete auch nicht erkennen, das diese Reduziert wurden. Also auf die  3.25GB

    Im momment läuft mein Rechner mit einem 1gb und einem 2gb RAM Riegel, diese Konfiguration startete ohne Probleme. die mit 2*2GB hab ich nicht wieder zum Laufen gekriegt (ich weis jetzt nicht mal., wie ich es beim ersten mal geschaft hab).

    Stecke ich mehr als 3 gb, egal in welcher konfiguration in den rechner, so verweigert er den Start, manchmal bootet windows nicht, manchmal nicht mal das Bios, ohne das ich irgendwie die Konfiguration wechsle oder auch nur an den Riegel rüttle.

    Ich vermute deshalb, dass das Hauptproblem bei Windows 7 ist, hab aber keine Ahnung wo. Ich hab heute alle Treiber sowie Firmwares auf den neusten Stand gebracht.


    Donnerstag, 24. September 2009 21:17
  • Wenns der PC manchmal nicht einmal über den BIOS POST schafft, dann ist das definitiv ein Hardwareproblem. Möglicherweise sind die verwendeten Module so typischer Gamer RAMsch, der gerne mit höheren Spannungen betrieben werden will, um stabil zu laufen. Oder die sonstigen Komponenten im PC sind nicht ideal. Gerne sind z.B. billige Netzteile problematisch.


    cu, Ingo [MVP - Windows Desktop Experience]
    Donnerstag, 24. September 2009 21:24
  • Das Netzteil würd ich nicht alls Billig bezeichnen (BE Quite 450Watt), Alle Rammodule haben ich in verschiedenen Konfigurationen (nicht in allen die ich hier ausprobiert hab, da nie die Notwendigkeit bestand) auf dem gleichen system mit windows xp 32 und 64 Bit funktioniert.

    Die Bios-Fehler hab ich jetzt behoben in dem ich die Taktung von der Automatisch gewählten 200mhz (die Lautm mainboardhandbuch nicht mal unterstützt werden) auf 400Mhz eingestellt. Seit dem hab ich keine Ausfälle beim Bios start.

    Der Support vom MSDNAA schrieb übriegens follgendes:
    wir haben den Windows7 Download ausprobiert und installiert.
    Bei uns wrd angezeigt, dass Win7 ordungsgemäß mit 4GB ausgeführt wurde.
    Wir schlagen vor, dass Sie Win7 erneut herunterladen und installieren, da es möglich ist, dass bei der Installation
     ein Fehler aufgetreten ist.


    Ich habe von anderer Stelle ein gerücht gehört, dass Windows 7 x64 ebenso wie Vista x64 nativ nicht mehr Ram unterstützen als die x86 Systeme. Und das bei Vista die Unterstützung nachträglich gepatcht wurde. 
    Ich bin mir nicht sicher in wie weit man dem trauen kann, und ich denke auch nicht, dass das erklärt, warum der Rechner nicht mal startet.
    Freitag, 25. September 2009 12:56
  • Windows x64, egal ob XP, Vista oder 7 unterstützt standardmäßig und ohne irgendwelche Patches problemlos mehr als 4 GB Ram. Hier im PC werkeln momentan 8 GB, das Notebook nutzt volle 4 GB und alle beide laufen stabil mit 7 und taten das auch mit Vista schon.

    Ich empfehle dir einmal folgenden Artikel von Daniel Melanchthon zum Thema, vielleicht hilft der ja noch etwas für den Durchblick:
    http://blogs.technet.com/dmelanchthon/archive/2006/11/15/4-gb-ram-mit-windows-vista.aspx

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle den Kontakt zu Asrock oder OCZ suchen:
    1. stehen die Module auf der Kompatiblitätsliste des Asrock Mainboards?
    2. sind die Module laut Speicherhersteller zum Mainboard kompatibel?
    3. hast du nach dem BIOS Update einen CMOS Reset gemacht und danach die Standard-Einstellungen geladen?

    Die Aussage des MSDNAA Supports halte ich für in dem Zusammenhang unsinnig, da die Installation ja problemlos möglich ist
    cu, Ingo [MVP - Windows Desktop Experience]
    • Als Antwort vorgeschlagen dominikberger Freitag, 25. September 2009 13:35
    • Als Antwort markiert Andrei Talmaciu Montag, 5. Oktober 2009 10:13
    Freitag, 25. September 2009 13:21
  • Die installation mit mehr als 3gb ist nicht möglich (abbruch beim installieren, das problem hab ich hier schon in einem anderen Beitrag Festgestellt ).


    Aber ich werd den Ratschlag erstmal befolgen und mich mit ocz/asrock in verbindung setzen.

    Das Gerücht halt ich auch für recht unlogisch, nur ist mein Problem immer noch, warum es mit XP problemlos klappte und ich mit gleicher Konfiguration bei 7 so derbe Probleme hab.

    Ich schreib dann, wenns soweit is, was jetzt loss war und ob ich weiter gekommen bin.


    Aber vielen dank für die Bemühungen und Lösungshilfen an alle die mitgeholfen haben.

    mit freundlichen Grüßen
    A.Gohr
    Freitag, 25. September 2009 16:12
  • Ich würde dem ebenfalls zustimmen, dass das ein hardwareseitiges Problem ist. Bei meinem alten AMD 3800X2 auf einem Asus-SLI Motherboard war es auch so. Da war der Fehler, dass nur 3 Riegel Double Sided oder 4 Riegel Single Sided verwaltet werden konnten. Ich aber 4 Double hatte. Hab 4 verschiedene Hersteller-Kombinationen ausprobiert. Kein Erfolg. Das habe ich übrigens erst nach einer Anfrage bei AMD und Asus herausgefunden. Denn in der Anleitung war davon keine Rede und die Ram Module sogar explizit für das Mainboard freigegeben.
    Zudem kann es oft sein, dass verschiedene Riegel einfach nicht zusammen arbeiten wollen. Unabhängig vom oben geschilderten Problem. Selbst wenn die gleiche Firma, Produktnummer, Revision usw. drauf steht. Denn wenn die Hersteller auch nur wenig am Platinenlayout oder an der Bestückung oder was auch immer ändern, kann das schon reichen...
    Zudem gibt es wie gesagt zu fast jedem Mainboard im Manual eine Ram Kompatibilitätsliste. Manche Mainboards verweigern schlichtweg den Dienst mit nicht-freigegebenen Modulen oder takten diese um, um einen sicheren fehlerfreien Betrieb zu garantieren. Damit kommt windows dann manchmal nicht ganz klar. Zumindest war das unter XP noch so.
    Mein Notebook funktioniert zumindest einwandfrei mit 4GB unter Seven x64 und kann sie auch voll nutzen.

    Gruß

    Freitag, 2. Oktober 2009 21:56