none
hosted exchange server auf lokalen exchange migrieren? RRS feed

  • Frage

  • Hallo!

    Ich stehe bei mir in der firma vor folgendem problem:

    wir haben derzeit bei der telekom ein hosted exchange. da es aber immer wieder probleme mit internet verbindung und insbesondere service gibt wechseln wir nun den provider und der exchange soll jetzt lokal stehen.

    ich habe nun hier einen neuen server mit SBS2011 std aufgestellt und exchange mal soweit konfiguriert das alle postfächer/user angelegt sind und auch untereinander der e-mail versand/empfang funktioniert.

    nun möchte ich im nächsten schritt folgendes realisieren:
    • alle user im netzwerk melden sich nicht mehr am gehosteten exchange an sondern am lokalen (die aussendienst leute bzw. mobiles melden sich noch am gehosteten server an da wir die öffentlichen IP's erst beim neuen provider bekommen)
    • der lokale hohlt alle mails/kalender/kontakte vom gehosteten exchange ab und leitet auch die zu sendenden mails an den gehosteten server weiter

    in weiterer folge wird dann unser internetprovider gewechselt und die webdomain transferiert. wenn das dann abgeschlossen ist, wird nurmehr der dns eintrag des mailservers vom gehosteten auf den lokalen geändert und das sollts gewesen sein.

    mein problem ist das exchange für mich absolutes neuland ist da ich eigentlich aus der *nix sparte komme

    wie mus ich nun vorgehen damit das funktioniert. ich habe noch keine möglichkeit gefundenwo ich den gehosten xchange angeben könnte sodass der lokale praktisch momentan als relay funktioniert

    mfg joe


    Sonntag, 19. Juni 2011 00:52

Antworten

  • Hi Joe Ankhelyi,

    nun es sind knapp 60 postfächer mit kalender und allem drum und drann...

    da ist ja SBS mit 75 Usern schon ganz schön auf Kante genäht...

    Bei der Anzahl an Postfächern würde ich mir mal folgendes Tools anschauen:
    http://www.migrationwiz.com/Public/Default.aspx

    Ich glaube die anderen Möglichkeiten wären nur über PST oder POP3.

    das problem liegt in dem detail das ich nicht einfach nahtlos umstellen kann. es müssten ca 2 wochen die systeme parallel laufen da in der zeitspanne der provider gewechselt wird, webseiten transferiert werden usw...

    Zwei Wochen, dass ist ja sportlich...

    der ablauf ist im detail wie folgt

    * lokalen exchange server in funktion bringen. server läuft alle user sind   angelegt in einer simulierten umgebung funktioniert auch der empfang und   versand. zu diesem zeitpunkt hab ich noch keine öffentliche IP für den   server

    Vielleicht ist eine temporäre DynDNS-Domain eine Alternativ und ihr habt noch etwas anderes in der Hinterhand. Irgendwie musst du dir überlegen, ob du eine Weiterleitung einrichtest oder alles umlenkst. Ich habe keinen Zugriff auf ein HostedExchange Konto und kenne dir Möglichkeiten nicht.

    http://www.msxfaq.net/internet/ddns.htm
    http://www.msxfaq.de/konzepte/interorg.htm

    * neuen webserver und DNS installieren und auf transfer der webseite   vorbereiten. der webserver steht bereits bei hetzner bereit.
    * Internetanbieter wechseln. ab diesem zeitpunkt habe ich 8 öffentliche   IP's verfügbar
    * lokales Netzwerk umstrukturieren * unsere Domains transferieren. nun habe ich kontrolle über DNS einträge
    * jetzt erst sollte der lokale Exchange in Vollbetrieb gehen * kündigung des alten providers (dies beinhaltet webseiten und den   gehosteten exchange)

    Ich würde es versuchen alles etwas zu entzehren - notfalls mit einer temp. DSL-Leitung, denn die Abhängikeiten sind zu groß.

    gibts ne andere möglichkeit meinen lokalen exchange mit dem gehosteten zu synchronisieren bzw während der ganzen zeit synchron zu halten? ich habe keinerlei konfigurations möglichkeiten bei dem gehosteten exchange. leider kann ich auch keinen temporären user am gehosteten exchange anlegen da das user kontingent aufgebraucht ist. ich kann leider keinen bestehenden exchange user benutzen da der gehostete exchangeserver KEINE mehrfachverbindungen zulässt.

    Temporär könntest du du auch die neuen Mails mit einem POP3 Downloader ziehen und lokal zustellen - der SBS hat auch einen integgriert:
    http://www.msxfaq.de/howto/sbspop3.htm

    ärztekammer und die legen sich da quer). exchange ist für uns essentiell da die patienten termin gestalltung über eine webapplikation in den exchange arbeitet und dieser die dementsprechenden ärzte bucht, ausserdem läuft unsere befundübertrageng automatisch von und in die patienten software. auch ist es problematisch das ich zu einem definierten zeitpunkt alle endgeräte zur umstellung bei mir habe. alleine für den punkt brauche ich 3-4 tage

    Wenn es so wichtig ist: Mehr Zwischenschritte und feste Milestones.

    Da du auch ein neues AD aufbaust und die User nicht migrierst, musst du dir auch darüber gedanken machen, was bei antworten auf eine alte Email passiert:
    http://www.msexchangefaq.de/server/legacyexchangedn.htm


    Viele Grüße
    Christian

    Montag, 20. Juni 2011 05:58
    Moderator
  • Moin,


    Ich glaube die anderen Möglichkeiten wären nur über PST oder POP3.

    Oder IMAP4. Langsam, aber komfortabel, weil dort auch die Ordner übernommen
    werden.

    Sofern denn die Telekomm bei ihrem Exchange IMAP4 anbietet.

    Und die letzte Variante wäre, einfach beide Postfächer einzubinden und den
    Benutzer selbst das Verschieben der Daten zu überlassen. Das geht
    vielleicht nicht mit allen, aber wenn man das einmal erklärt hat, bekommen
    das erfahrungsgemäß 80% der Leute hin.

    Temporär könntest du du auch die neuen Mails mit einem POP3 Downloader ziehen und lokal zustellen - der SBS hat auch einen integgriert:
    http://www.msxfaq.de/howto/sbspop3.htm

    Ich würde eher den neuen Exchange einrichten und dann alles vom alten auf
    den neuen weiterleiten. Dann sind die neuen Daten schon im Client und es
    müssen "nur noch" die alten bewegt werden.

    Allerdings frage ich mich, ob das alles überhaupt geht, wenn der OP schon
    schreibt "ich kann nichts am Exchange der Telekom konfigurieren".

    Wenn es so wichtig ist: Mehr Zwischenschritte und feste Milestones.

    Wenn es so wichtig ist: Keinen SBS nutzen, vor allem nicht, wenn er schon
    fast an der Grenze ist.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    Montag, 20. Juni 2011 06:45

Alle Antworten

  • Moin,

    es wäre schön, wenn Du das nöchste Mal auf Doppelpostings hinweisen
    würdest, erspart unnötige Arbeit:
    http://www.mcseboard.de/ms-exchange-forum-80/hosted-exchange-server-lokalen-exchange-migrieren-178190.html

    Und auch in diesem Forum erleichtert es das Lesen, wenn Großbuchstaben
    verwendet werden. ;)


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    Sonntag, 19. Juni 2011 10:40
  • Hi Joe,

    von was für einer Umgebung sprechen wir denn - wieviele User?

    Wenn am SBS alles läuft, müsstest du nur die DNS-Einträge wieder ändern und schon läuft alles auf den SBS.

    Die Daten bekommst du dann am schnellsten über den Client in den SBS. ...neues Profil erstellen und alle OST importieren...


    Viele Grüße
    Christian

    Sonntag, 19. Juni 2011 18:01
    Moderator
  • Hallo Christian!

     

    nun es sind knapp 60 postfächer mit kalender und allem drum und drann...

    das problem liegt in dem detail das ich nicht einfach nahtlos umstellen kann. es müssten ca 2 wochen die systeme parallel laufen da in der zeitspanne der provider gewechselt wird, webseiten transferiert werden usw...

    der ablauf ist im detail wie folgt

    • lokalen exchange server in funktion bringen. server läuft alle user sind angelegt in einer simulierten umgebung funktioniert auch der empfang und versand. zu diesem zeitpunkt hab ich noch keine öffentliche IP für den server
    • neuen webserver und DNS installieren und auf transfer der webseite vorbereiten. der webserver steht bereits bei hetzner bereit.
    • Internetanbieter wechseln. ab diesem zeitpunkt habe ich 8 öffentliche IP's verfügbar
    • lokales Netzwerk umstrukturieren
    • unsere Domains transferieren. nun habe ich kontrolle über DNS einträge
    • jetzt erst sollte der lokale Exchange in Vollbetrieb gehen
    • kündigung des alten providers (dies beinhaltet webseiten und den gehosteten exchange)

    gibts ne andere möglichkeit meinen lokalen exchange mit dem gehosteten zu synchronisieren bzw während der ganzen zeit synchron zu halten? ich habe keinerlei konfigurations möglichkeiten bei dem gehosteten exchange. leider kann ich auch keinen temporären user am gehosteten exchange anlegen da das user kontingent aufgebraucht ist. ich kann leider keinen bestehenden exchange user benutzen da der gehostete exchangeserver KEINE mehrfachverbindungen zulässt.

    ich dachte an die möglichkeit mit nem zusätzlichen user auf dem gehosteten server der vollzugriff auf alle anderen postfächer,kalender und kontakte hat und einem installierten Outlook am neuen server halbwegs synchron zu sein aber so funktioniert das halt leider nicht...

    ein weiteres problem ist auch das der ganze stunt eigentlich im vollbetrieb während der normalen arbeitszeiten laufen muss... wir sind eine große gemeinschaftspraxis und es ist nicht machbar das ich alle ärzte dazu bringe gleichzeitig die praxis zu schliessen (dies ginge nur mit absprache der ärztekammer und die legen sich da quer). exchange ist für uns essentiell da die patienten termin gestalltung über eine webapplikation in den exchange arbeitet und dieser die dementsprechenden ärzte bucht, ausserdem läuft unsere befundübertrageng automatisch von und in die patienten software. auch ist es problematisch das ich zu einem definierten zeitpunkt alle endgeräte zur umstellung bei mir habe. alleine für den punkt brauche ich 3-4 tage

    ich hoffe das ihr nun meine lage versteht und mir bei diesem einen problem helfen könnt....

     

    lg joe

    Sonntag, 19. Juni 2011 22:20
  • Hi Joe Ankhelyi,

    nun es sind knapp 60 postfächer mit kalender und allem drum und drann...

    da ist ja SBS mit 75 Usern schon ganz schön auf Kante genäht...

    Bei der Anzahl an Postfächern würde ich mir mal folgendes Tools anschauen:
    http://www.migrationwiz.com/Public/Default.aspx

    Ich glaube die anderen Möglichkeiten wären nur über PST oder POP3.

    das problem liegt in dem detail das ich nicht einfach nahtlos umstellen kann. es müssten ca 2 wochen die systeme parallel laufen da in der zeitspanne der provider gewechselt wird, webseiten transferiert werden usw...

    Zwei Wochen, dass ist ja sportlich...

    der ablauf ist im detail wie folgt

    * lokalen exchange server in funktion bringen. server läuft alle user sind   angelegt in einer simulierten umgebung funktioniert auch der empfang und   versand. zu diesem zeitpunkt hab ich noch keine öffentliche IP für den   server

    Vielleicht ist eine temporäre DynDNS-Domain eine Alternativ und ihr habt noch etwas anderes in der Hinterhand. Irgendwie musst du dir überlegen, ob du eine Weiterleitung einrichtest oder alles umlenkst. Ich habe keinen Zugriff auf ein HostedExchange Konto und kenne dir Möglichkeiten nicht.

    http://www.msxfaq.net/internet/ddns.htm
    http://www.msxfaq.de/konzepte/interorg.htm

    * neuen webserver und DNS installieren und auf transfer der webseite   vorbereiten. der webserver steht bereits bei hetzner bereit.
    * Internetanbieter wechseln. ab diesem zeitpunkt habe ich 8 öffentliche   IP's verfügbar
    * lokales Netzwerk umstrukturieren * unsere Domains transferieren. nun habe ich kontrolle über DNS einträge
    * jetzt erst sollte der lokale Exchange in Vollbetrieb gehen * kündigung des alten providers (dies beinhaltet webseiten und den   gehosteten exchange)

    Ich würde es versuchen alles etwas zu entzehren - notfalls mit einer temp. DSL-Leitung, denn die Abhängikeiten sind zu groß.

    gibts ne andere möglichkeit meinen lokalen exchange mit dem gehosteten zu synchronisieren bzw während der ganzen zeit synchron zu halten? ich habe keinerlei konfigurations möglichkeiten bei dem gehosteten exchange. leider kann ich auch keinen temporären user am gehosteten exchange anlegen da das user kontingent aufgebraucht ist. ich kann leider keinen bestehenden exchange user benutzen da der gehostete exchangeserver KEINE mehrfachverbindungen zulässt.

    Temporär könntest du du auch die neuen Mails mit einem POP3 Downloader ziehen und lokal zustellen - der SBS hat auch einen integgriert:
    http://www.msxfaq.de/howto/sbspop3.htm

    ärztekammer und die legen sich da quer). exchange ist für uns essentiell da die patienten termin gestalltung über eine webapplikation in den exchange arbeitet und dieser die dementsprechenden ärzte bucht, ausserdem läuft unsere befundübertrageng automatisch von und in die patienten software. auch ist es problematisch das ich zu einem definierten zeitpunkt alle endgeräte zur umstellung bei mir habe. alleine für den punkt brauche ich 3-4 tage

    Wenn es so wichtig ist: Mehr Zwischenschritte und feste Milestones.

    Da du auch ein neues AD aufbaust und die User nicht migrierst, musst du dir auch darüber gedanken machen, was bei antworten auf eine alte Email passiert:
    http://www.msexchangefaq.de/server/legacyexchangedn.htm


    Viele Grüße
    Christian

    Montag, 20. Juni 2011 05:58
    Moderator
  • Moin,


    Ich glaube die anderen Möglichkeiten wären nur über PST oder POP3.

    Oder IMAP4. Langsam, aber komfortabel, weil dort auch die Ordner übernommen
    werden.

    Sofern denn die Telekomm bei ihrem Exchange IMAP4 anbietet.

    Und die letzte Variante wäre, einfach beide Postfächer einzubinden und den
    Benutzer selbst das Verschieben der Daten zu überlassen. Das geht
    vielleicht nicht mit allen, aber wenn man das einmal erklärt hat, bekommen
    das erfahrungsgemäß 80% der Leute hin.

    Temporär könntest du du auch die neuen Mails mit einem POP3 Downloader ziehen und lokal zustellen - der SBS hat auch einen integgriert:
    http://www.msxfaq.de/howto/sbspop3.htm

    Ich würde eher den neuen Exchange einrichten und dann alles vom alten auf
    den neuen weiterleiten. Dann sind die neuen Daten schon im Client und es
    müssen "nur noch" die alten bewegt werden.

    Allerdings frage ich mich, ob das alles überhaupt geht, wenn der OP schon
    schreibt "ich kann nichts am Exchange der Telekom konfigurieren".

    Wenn es so wichtig ist: Mehr Zwischenschritte und feste Milestones.

    Wenn es so wichtig ist: Keinen SBS nutzen, vor allem nicht, wenn er schon
    fast an der Grenze ist.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    Montag, 20. Juni 2011 06:45
  • Hi Robert,

    Oder IMAP4. Langsam, aber komfortabel, weil dort auch die Ordner übernommen
    werden.

    meinte auch POP3/IMAP als Protokoll-Kombi, aber Kalendereinträge und Kontakt klappen damit auch nicht...

    Und die letzte Variante wäre, einfach beide Postfächer einzubinden und den
    Benutzer selbst das Verschieben der Daten zu überlassen. Das geht
    vielleicht nicht mit allen, aber wenn man das einmal erklärt hat, bekommen
    das erfahrungsgemäß 80% der Leute hin.

    ...und dann fehlt etwas und ich habe doch... neh bei sowas lieber selber schuld sein... ;-)

    Allerdings frage ich mich, ob das alles überhaupt geht, wenn der OP schon
    schreibt "ich kann nichts am Exchange der Telekom konfigurieren".

    ...sonst bin ich voll bei dir: Den alten weiterleiten lassen und warten bis der neue ganz aktiv wird...

    Wenn es so wichtig ist: Keinen SBS nutzen, vor allem nicht, wenn er schon
    fast an der Grenze ist.

    1+


    Viele Grüße
    Christian

    Montag, 20. Juni 2011 07:48
    Moderator
  • hallo

    ich dank euch mal für die tips!

    Ich gebe euch im prinzip recht das der sbs an der grenze lst. dazu ist aber zu sagen das gut ein drittel der postfächer nach der migration wegfallen wird. es handelt sich hierbei um konten die nicht an echte personen gebunden sind sondern von drittsoftware zur datenübermittlung genutzt wird....

    mein vorgänger hat einige dinge sehr sehr "quick & dirty" gelöst und ich darfs jetzt entknoten

    auf die sache mit dyndns wäre ich auch gekommen leider ist der router der telekom gelockt und für mich nicht zu administrieren, da es da nen knebelwartungsvertrag gibt(auch ein grund für den providerwechsel). ich kann nicht mal ports irgendwie weiterleiten...

    die user selbst die daten verschiebenlassen ist ein ding der unmöglichkeit.... artzte sind zwar akademiker ... naja.... ich sag lieber nichts... :-)

     

    eine frage habe ich noch:

    was mach ich mit den kalender und kontakten?ich hab das gefühl das ich am besten fahre wenn ich mittels Outlook und nem heftigen regelwerk das synchron zu bekommen

     


    lg joe

    Mittwoch, 22. Juni 2011 00:25