none
Exchange 2010 - Sinnvoller Einsatz von Circular Logging RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich habe mal eine Frage zum Circular Logging in Exchange 2010 und möglicherweise sinnvollen Einsatzgebieten.

    Und zwar haben wir zahlreiche "normale" Mailboxdatenbanken. Diese werden täglich inkrementell und wöchentlich voll gesichert.

    Hier ist das Circular Logging deaktiviert.

    Jetzt haben wir daneben aber auch noch Archivdatenbanken und eine Journal Datenbank. Diese werden nur am Wochenende und nur vollständig gesichert.

    Mach es für diese Art von Datenbanken Sinn das Circular Logging zu aktivieren? Derzeit halten sich unsere Archivdatenbanken noch in Grenzen, wenn sich das aber ändert könnte die Größe der Logfiles eine Rolle spielen.
    Donnerstag, 16. Februar 2012 11:29

Alle Antworten

  • Hallo,

    hierzu würde ich den folgenden EHLO Blog post empfehlen:

    Exchange Circular Logging

    Auszug:

    Circular Logging is useful in a few scenarios:

    • Customers leverage circular logging on mailbox databases that do not contain any user data.
    • Customers leverage circular logging on mailbox databases within lab environments.
    • Customers leverage circular logging on mailbox databases in Exchange 2010 when they utilize the Exchange Native Data Protection built into the product because there is no traditional VSS backup solution used to manage the log file truncations.

    Viele Grüße,

    Chris


    Christopher Dargel

    Chris' Exchange Blog - blog.dargel.at

    MCITP Enterprise Messaging Administrator 2007 / 2010

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Freitag, 24. Februar 2012 06:19
    Donnerstag, 16. Februar 2012 11:45
  • Hallo Christopher,

    vielen Dank für den Hinweis - den Artikel habe ich auch schon gefunden. Speziell auf die drei Punkte bezogen kommt wenn überhaupt nur Punkt 1 in Frage.

    Dann allerdings die Frage ob auf Journal und Archiv "do not contain any user data" zutrifft. Bezogen auf das Archiv vermutlich nicht, oder?

    Wenn ich z.B. MSXFAQ.de heranziehe:

    "Insofern hilft die Umlaufprotokollierung dabei, den Speicherplatz auf der Festplatte zu beschränken. Der Preis dafür ist aber, dass bei einem Ausfall der Datenbank kein Roll Forward möglich ist, d.h. Sie nur noch das letzte Backup restaurieren aber nicht mehr fortschreiben können. Praktisch bedeutet dies: Wenn Sie um 22:00 Uhr sichern und am tag drauf fällt ihr Server mit 26 MByte Änderungen gegen 16:00 Uhr aus, dann sind alle Änderungen des Tages hinfällig."

    Wenn es danach geht macht es bei einer Datenbank welche sowieso nur 1x pro Woche voll gesichert wird durchaus Sinn oder?

    • Bearbeitet heyko Donnerstag, 16. Februar 2012 12:13 Verweis auf MSXFAQ
    Donnerstag, 16. Februar 2012 12:06
  • Moin,

    vielen Dank für den Hinweis - den Artikel habe ich auch schon gefunden. Speziell auf die drei Punkte bezogen kommt wenn überhaupt nur Punkt 1 in Frage.

    Dann allerdings die Frage ob auf Journal und Archiv "do not contain any user data" zutrifft. Bezogen auf das Archiv vermutlich nicht, oder?

    das hängt von Deiner Archiv-Lösung ab. Bei Exchange-Archiv sicher nicht.

    Wenn ich z.B. MSXFAQ.de heranziehe:

    "Insofern hilft die Umlaufprotokollierung dabei, den Speicherplatz auf der Festplatte zu beschränken. Der Preis dafür ist aber, dass bei einem Ausfall der Datenbank kein Roll Forward möglich ist, d.h. Sie nur noch das letzte Backup restaurieren aber nicht mehr fortschreiben können. Praktisch bedeutet dies: Wenn Sie um 22:00 Uhr sichern und am tag drauf fällt ihr Server mit 26 MByte Änderungen gegen 16:00 Uhr aus, dann sind alle Änderungen des Tages hinfällig."

    Wenn es danach geht macht es bei einer Datenbank welche sowieso nur 1x pro Woche voll gesichert wird durchaus Sinn oder?

    Nein, gerade da NICHT. Wenn Du die am Sonntag sicherst und Samstag fällt sie aus, sind ALLE Änderungen bis Samstag verloren.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Freitag, 24. Februar 2012 06:19
    Donnerstag, 16. Februar 2012 14:21
  • Hallo Alex,

    vielen Dank für die Antworten - bin bislang noch nicht dazu gekommen zu antworten.

    Ich schließe daraus, dass ich für das Archiv kein Circular Logging verwenden sollte. Für die JournalDB (welche durch eine 3rd-Party Lösung kontinuierlich geleert wird) allerdings schon. Korrekt? :)

    Vielen Dank.

    Gruß,

    Heyko

    Mittwoch, 22. Februar 2012 10:31