none
Unnötige Apps auf Bürorechner deinstallieren, ausblenden, verstecken RRS feed

  • Frage

  • Hi Community,

    gibt es einen brauchbaren Workaround wie man auf Bürorechnern so unsinnige Anwendungen wie xbox, Power BI, 3D Builder, Adobe Photoshop Express uvm, dauerhaft los werden kann. Ich könnte mir zB ein Skript anlegen, welches nach der Installation des PCs ausgeführt wird und alle unerwünschten Anwendungen deinstalliert aber es kommt ja ständig neuer Schmarrn dazu.

    Hat Microsoft eine Lösung für Anwender in reinem Büroumfeld? Ich meine, was will die Buchhaltung mit einem 3D Builder oder das Mahnwesen mit einer xbox? Auch sehe ich in der Produktion wenig Sinn in einer App wie Sway.

    Jetzt ist es so, dass jeder der einen Windows 10 Rechner bekommt auf alles klickt was so daher kommt und ggf auch noch andere Leute gefragt werden, ob sie wissen, was sie damit anstellen sollen. Produktiv ist nicht.

    Wenn ich diese Apps uU gar nicht deinstallieren kann bzw. es keinen Sinn macht sie zu deinstallieren, gäbe es die Möglichkeit all das Zeug bei einem Benutzer zumindest auzublenden? Also so dass nicht einmal in der Woche jemand aus der IT rumschnüffeln muss um zu schauen ob schon wieder was neues gekommen ist und dergleichen...?

    Thx & Bye Tom

    Dienstag, 11. April 2017 12:19

Antworten

  • Hi Tom,

    wie so oft führen viele Wege nach Rom ;)

    Du kannst unerwünschte Apps z.B. per Powershell-Skript im Userkontext (für den jeweiligen User) deinstallieren (Remove-AppxPackage) - oder gleich für alle User des Rechners mit Remove-AppxProvisionedPackage. Und/oder du baust dir eine Vorlage für das Startmenü, die nur die von dir gewünschten Kacheln anzeigt.

    Edit: siehe z.B.:

    Anpassen und Exportieren des Startlayouts

    Anpassen des Startmenüs und der Taskleiste in Windows 10 mit der Gruppenrichtlinie

    Vorinstallieren von Apps mithilfe von DISM

    Gruß TechnikSC885


    Dienstag, 11. April 2017 12:41
  • >Remove-AppxProvisionedPackage. ... Wenn du diesen Weg wählen wolltest, könntest du z.B. mit einer White-List arbeiten --> alle Apps entfernen außer "XY"

    Wahnsinn wie viele Anleitungen es zu dem oz Kommando und Whitelist gibt. Hurra, ich bin nicht alleine...

    Ganz sicher bist du weder der Erste, noch der Letzte mit dieser Herausforderung ;)

    >Das hängt schwer davon ab, wie Updates - und vor Allem Upgrades bei euch verteilt werden.

    WSUS, da sind aber keine Upgrades klassifiziert...

    Nach heutigem Erkenntnisstand, wäre ich geneigt zu vermuten, dass du dann auch nicht plötzlich neue Apps auf deinen Clients vorfinden solltest. Wie MSFT damit zukünftig umgeht, kann dir aber wohl - wenn überhaupt - nur MSFT selbst sagen.

    Was die richtige Strategie für euch im Umgang mit unerwünschten Modern Apps ist, wird vermutlich auch von euerm Deployment abhängen.

    Installiert ihr per klassischem wipe and load, würde es sich anbieten bereits im Basis-Image nur die gewünschten Apps zu behalten --> entfernen über PS:> Remove-AppxProvisionedPackage oder alternativ DISM.

    Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, bzw. ihr Upgrade-Installationen (ob per Datenträger, oder irgendwann mal über den WSUS) durchführt, kann es eher empfehlenswert sein die Apps im User-Kontext zu entfernen (PS:> Remove-AppxPackage).

    Hintergrund:
    Upgrade auf Windows 10 1703: Längere Frist bei WUfB, Express-Updates, Deinstallation von Apps
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    "Rückkehr gelöschter Apps
    Eine Begleiter­scheinung von Upgrades auf ein neues Release von Windows 10 war bisher, dass alle Modern Apps, die zum Lieferumfang des Systems gehören, wieder frisch installiert wurden, auch wenn man sie vorher entfernt hat.
    Dieses Verhalten ändert sich in Windows 10 1703 nur zum Teil. Jene Apps, die der Benutzer selbst deinstalliert, kommen nicht wieder zurück. Hat jedoch der Administrator bestimmte Apps vor dem Deployment aus dem Image gelöscht, dann werden sie auch weiterhin nach dem Upgrade wieder­auferstehen."
    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Völlig unabhängig - oder ergänzend, zu den unterschiedlichen Entfernungsmethoden, kannst du für deine User ein von dir angepasstes Startlayout verteilen, das eben nur die Apps enthält, die du bereitstellen möchtest.

    Wie schon Eingangs festgestellt, gibt es sehr viele Wege die zum Ziel führen - daher eben auch nicht das eine für alle gültige "Kochrezept".

    Gruß TechnikSC885

    Dienstag, 11. April 2017 20:12
  • anbei die aktuellen Remove für 1703

    REM Remove Apps
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.3DBuilder_13.0.10349.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Getstarted_4.5.6.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Messaging_3.2.24002.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.MicrosoftOfficeHub_2017.311.255.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.MicrosoftSolitaireCollection_3.14.1181.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Office.OneNote_2015.7668.58071.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.OneConnect_2.1701.277.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.People_2017.222.1920.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.SkypeApp_11.8.204.0_neutral_~_kzf8qxf38zg5c
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:microsoft.windowscommunicationsapps_2015.7906.42257.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.WindowsFeedbackHub_1.1612.10312.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxApp_2017.113.1250.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxGameOverlay_1.15.2003.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxIdentityProvider_2016.719.1035.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxSpeechToTextOverlay_1.14.2002.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Microsoft3DViewer_1.1702.21039.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Wallet_1.0.16328.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe


    Chris

    Dienstag, 18. April 2017 16:30

Alle Antworten

  • Hi Tom,

    wie so oft führen viele Wege nach Rom ;)

    Du kannst unerwünschte Apps z.B. per Powershell-Skript im Userkontext (für den jeweiligen User) deinstallieren (Remove-AppxPackage) - oder gleich für alle User des Rechners mit Remove-AppxProvisionedPackage. Und/oder du baust dir eine Vorlage für das Startmenü, die nur die von dir gewünschten Kacheln anzeigt.

    Edit: siehe z.B.:

    Anpassen und Exportieren des Startlayouts

    Anpassen des Startmenüs und der Taskleiste in Windows 10 mit der Gruppenrichtlinie

    Vorinstallieren von Apps mithilfe von DISM

    Gruß TechnikSC885


    Dienstag, 11. April 2017 12:41
  • Servus TechnikSC885,

    >Du kannst unerwünschte Apps z.B. per Powershell-Skript im Userkontext (für den jeweiligen User) deinstallieren

    das heißt die Anwendung wäre noch vorhanden aber der betroffene User hat keinen Zugriff mehr darauf?

    >oder gleich für alle User des Rechners mit Remove-AppxProvisionedPackage.

    Bin mir nicht sicher ob Geschichte mit dem ganz deinstallieren nicht den Kampf Don Quichote gegen die Windmühlen gleich kommt. Microsoft wird eine Möglichkeit finden die wieder zu installieren, möglicherweise schon mit dem nächsten Update.

    Eine Variante diese Dinge vor einem Benutzer nachhaltig zu verbergen wäre mir schon das liebste. Wird wohl auch so ein Fass ohne Boden werden, weil mit jedem Update neues Zeug mit installiert wird.

    Thx & Bye Tom

    Dienstag, 11. April 2017 14:25
  • das heißt die Anwendung wäre noch vorhanden aber der betroffene User hat keinen Zugriff mehr darauf?

    Das heißt, die App ist auf dem PC, für eventuelle andere/neue User, noch da - für den betroffenen User aber nicht.

    >oder gleich für alle User des Rechners mit Remove-AppxProvisionedPackage.

    Bin mir nicht sicher ob Geschichte mit dem ganz deinstallieren nicht den Kampf Don Quichote gegen die Windmühlen gleich kommt. Microsoft wird eine Möglichkeit finden die wieder zu installieren, möglicherweise schon mit dem nächsten Update.

    Das hängt schwer davon ab, wie Updates - und vor Allem Upgrades bei euch verteilt werden.

    Wenn du diesen Weg wählen wolltest, könntest du z.B. mit einer White-List arbeiten --> alle Apps entfernen außer "XY". Damit triffst du auch eventuell zukünftig auftauchende.
    Das Ganze als Startup-Skript, einmal angelegt und verteilt, bedürfte dann nur noch der Pflege wenn irgendwann mal etwas neues _nicht_ deinstalliert werden soll.

    Eine Variante diese Dinge vor einem Benutzer nachhaltig zu verbergen wäre mir schon das liebste.

    Ein einfaches "Ungewünschte Apps verstecken" erreichst du vermutlich am schnellsten über ein angepasstes Startlayout (siehe oben).

    Gruß TechnikSC885

    Dienstag, 11. April 2017 14:54
  • Servus,

    >Remove-AppxProvisionedPackage. ... Wenn du diesen Weg wählen wolltest, könntest du z.B. mit einer White-List arbeiten --> alle Apps entfernen außer "XY"

    Wahnsinn wie viele Anleitungen es zu dem oz Kommando und Whitelist gibt. Hurra, ich bin nicht alleine...

    Btw: Ist es das was sich Microsoft mit dem besten Windows aller Zeiten vorgestellt hat...?

    Thx & Bye Tom

    Dienstag, 11. April 2017 15:06
  • Servus,

    >Das hängt schwer davon ab, wie Updates - und vor Allem Upgrades bei euch verteilt werden.

    WSUS, da sind aber keine Upgrades klassifiziert...

    Thx & Bye Tom

    Dienstag, 11. April 2017 15:08
  • >Remove-AppxProvisionedPackage. ... Wenn du diesen Weg wählen wolltest, könntest du z.B. mit einer White-List arbeiten --> alle Apps entfernen außer "XY"

    Wahnsinn wie viele Anleitungen es zu dem oz Kommando und Whitelist gibt. Hurra, ich bin nicht alleine...

    Ganz sicher bist du weder der Erste, noch der Letzte mit dieser Herausforderung ;)

    >Das hängt schwer davon ab, wie Updates - und vor Allem Upgrades bei euch verteilt werden.

    WSUS, da sind aber keine Upgrades klassifiziert...

    Nach heutigem Erkenntnisstand, wäre ich geneigt zu vermuten, dass du dann auch nicht plötzlich neue Apps auf deinen Clients vorfinden solltest. Wie MSFT damit zukünftig umgeht, kann dir aber wohl - wenn überhaupt - nur MSFT selbst sagen.

    Was die richtige Strategie für euch im Umgang mit unerwünschten Modern Apps ist, wird vermutlich auch von euerm Deployment abhängen.

    Installiert ihr per klassischem wipe and load, würde es sich anbieten bereits im Basis-Image nur die gewünschten Apps zu behalten --> entfernen über PS:> Remove-AppxProvisionedPackage oder alternativ DISM.

    Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, bzw. ihr Upgrade-Installationen (ob per Datenträger, oder irgendwann mal über den WSUS) durchführt, kann es eher empfehlenswert sein die Apps im User-Kontext zu entfernen (PS:> Remove-AppxPackage).

    Hintergrund:
    Upgrade auf Windows 10 1703: Längere Frist bei WUfB, Express-Updates, Deinstallation von Apps
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    "Rückkehr gelöschter Apps
    Eine Begleiter­scheinung von Upgrades auf ein neues Release von Windows 10 war bisher, dass alle Modern Apps, die zum Lieferumfang des Systems gehören, wieder frisch installiert wurden, auch wenn man sie vorher entfernt hat.
    Dieses Verhalten ändert sich in Windows 10 1703 nur zum Teil. Jene Apps, die der Benutzer selbst deinstalliert, kommen nicht wieder zurück. Hat jedoch der Administrator bestimmte Apps vor dem Deployment aus dem Image gelöscht, dann werden sie auch weiterhin nach dem Upgrade wieder­auferstehen."
    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Völlig unabhängig - oder ergänzend, zu den unterschiedlichen Entfernungsmethoden, kannst du für deine User ein von dir angepasstes Startlayout verteilen, das eben nur die Apps enthält, die du bereitstellen möchtest.

    Wie schon Eingangs festgestellt, gibt es sehr viele Wege die zum Ziel führen - daher eben auch nicht das eine für alle gültige "Kochrezept".

    Gruß TechnikSC885

    Dienstag, 11. April 2017 20:12
  • anbei die aktuellen Remove für 1703

    REM Remove Apps
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.3DBuilder_13.0.10349.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Getstarted_4.5.6.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Messaging_3.2.24002.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.MicrosoftOfficeHub_2017.311.255.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.MicrosoftSolitaireCollection_3.14.1181.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Office.OneNote_2015.7668.58071.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.OneConnect_2.1701.277.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.People_2017.222.1920.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.SkypeApp_11.8.204.0_neutral_~_kzf8qxf38zg5c
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:microsoft.windowscommunicationsapps_2015.7906.42257.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.WindowsFeedbackHub_1.1612.10312.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxApp_2017.113.1250.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxGameOverlay_1.15.2003.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxIdentityProvider_2016.719.1035.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.XboxSpeechToTextOverlay_1.14.2002.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Microsoft3DViewer_1.1702.21039.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe
    dism /online /remove-provisionedappxpackage /Packagename:Microsoft.Wallet_1.0.16328.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe


    Chris

    Dienstag, 18. April 2017 16:30
  • Servus Chris,

    >anbei die aktuellen Remove für 1703

    Danke für die Liste, so ganz stimmen die Full Package Names nicht mit meiner Installation überein, hier muss ich noch eine Lösung finden, die alle Versionen einer Anwendung berücksichtigt.

    Wie führst du das aus, wenn der Rechner bereits ausgeliefert wurde? Ein Skript bei der Installation auszuführen ist sicher nicht das Problem, interessant wird da eher die fortlaufende Wartung. Läuft sowas in einem Logonscript zuverlässig ab? Gelesen habe ich jetzt, dass man ein Sleep Commando von ein paar Minuten einbauen soll, damit die Anwendungen auch vollständig geladen worden sind, bevor man sie löscht. Ich habe da so meine Bedenken, was passiert wenn dass Skript jeden Tag immer und immer wieder ausgeführt wird, auch wenn die Anwendungen schon lange nicht mehr vorhanden sind...

    Wie hast du das gelöst?

    Thx & Bye Tom

    Donnerstag, 20. April 2017 12:04
  • Hallo Tom

    DISM ... musst du dir wie die Systemsteuerung vorstellen. Programme werden zur Gänze entfernt. D.h. du musst es nach dem Aufsetzen des PC ausführen und jedes neue Profil das angelegt wird hat nur die abgespeckten Apps. Leider wird dies bei jedem großen Upgrade zurückgesetzt. Das kann lästig sein, wenn du ein App wieder benötigst.

    Bisher funktionierte die remove-appxpackage nicht korrekt. Jetzt mit 1703 und vermutlich auch 1607 alle Patches (da haben wir es nicht mehr getestet) funktioniert es endlich problemlos und wir haben wieder auf remove-appxpackage  https://technet.microsoft.com/en-us/library/hh856038.aspx?f=255&MSPPError=-2147217396 umgestellt, da diese Variante jederzeit direkt im/am User durchgeführt werden und wird bei nächsten Upgrade nicht mehr umgestellt und ein nachinstallierten eines Apps einfacher wird.

    https://technet.microsoft.com/en-us/library/hh856038.aspx?f=255&MSPPError=-2147217396

    du musst mit get-appxpackage die App Namen auslesen. Die können unterschiedlich sein wie bei DISM


    Chris

    Freitag, 21. April 2017 17:34