none
Aller Anfang ist schwer mit SCOM 2012 RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo,

    was SCOM angeht, bin ich absolut neu. SCCM, SCVMM usw, alles kein Problem, doch bei SCOM komm ich nicht ein Stück voran.

    Installiert ist der Server, ich kann auch die GUI starten, doch ich verstehe vorne und hinten nicht, wie und wo ich etwas konfigurieren muss, um meine Systeme zu überwachen.

    Was Monitoring angeht, habe ich Erfahrung mit Nagios und PRTG.

    Kennt jemand ein paar gute Anleitungen, evtl. auch noch für SCOM 2008, wie ich meine Systeme monitore? Vor allem ist mir erstmal wichtig, wie ich die CPU Performance messe, Festplattenspeicher, RAM Auslastung usw.

    Später, wie ich meine Hyper-V Umgebung monitore usw.

    Vielen Dank

    Freitag, 13. Juli 2012 09:13

Alle Antworten

  • Vielleicht helfen Dir diese Technet Artikel erstmal weiter:

    Initial Monitoring After Operations Manager Is Installed


    Andreas Baumgarten | H&D International Group

    Freitag, 13. Juli 2012 12:29
  • Danke. Den habe ich schon gelesen, aber ich komm da überhaupt nicht mit klar. Gibt es nicht irgendwo eine simple Anleitung, wie ich wenigstens die Festplattengröße bzw. den Freien Speicher überwache? Danach würde sich darauf ja aufbauen lassen ;)
    Freitag, 13. Juli 2012 19:16
  • So wie ich das sehe, dreht sich alles um Management Packs. Aber ich verstehe den Sinn nicht so ganz von den Dingern.

    Muss ich diese Management Packs denn irgendwo meinen Servern zuweisen? Und wenn ja, wo?

    Freitag, 13. Juli 2012 19:41
  • Die Management Packs des SCOM bestehen in der Regel aus 2 Komponenten:

    Discovery: Wie erkennt der SCOM ob die zu überwachende Komponente (z.B. IIS, SQL, Exchange, OS, ...) auf dem jeweiligen Server installiert ist.

    Monitoring: Was soll überwacht werden + welche Grenzwerte (Auslastung, Antwortzeiten, ...) bzw. Zustände (1/0) sind zu überwachen.

    D.h. Du importierst einfach die entsprechenden Management Packs (Server OS; Server Dienst wie DNS, DHCP, Print; SQL Server; Exchange; ...). Für die Microsoft Produkte können die MPs direkt aus dem Katalog importiert werden. Evtl. erforderliche Beziehungen zwischen den MPs können dann gleich mit aufgelöst werden.

    Danach wird der SCOM/die SCOM Agents automatisch "erkennen", welche Server mit welchen MPs überwacht werden soll.

    Nach dem Import kann es "etwas" dauern, bis der Prozess "Discovery und Übertragung der MPs" abgeschlossen ist. Aber dafür muss man sich dann auch nicht um die Verteilung der MPs kümmern. 

     

    Andreas Baumgarten | H&D International Group

    Samstag, 14. Juli 2012 15:55
  • Vielen dank, das bringt schonmal ein wenig Licht ins Dunkel.

    Aber muss ich denn die Management Packs für Festplattenspeicher oder CPU Erkennung extra noch importieren? Wenn ja woher?

    Samstag, 14. Juli 2012 16:26
  • Festplattenspeicher und CPU sind im "Basis Management Pack für Server", z.B. "Windows Server 2008", enthalten.

    Andreas Baumgarten | H&D International Group

    Sonntag, 15. Juli 2012 06:25
  • Hallo Andreas,

    ok danke für die Info.

    Wenn ich dann aber im Menü Monitoring nach Performance oder Availability schaue im Bereich Windows Server, steht dort nichts. 

    Muss ich die Management Packs denn erst noch aktivieren?Oder muss ich irgendwo noch etwas konfigurieren, so dass die Daten gesammelt werden?

    Sonntag, 15. Juli 2012 15:30
  • Die zu überwachenden Server hast Du im SCOM schon hinzugefügt? Der Agent ist auf den Servern installiert?

    Wie schon geschrieben, nach dem Import des/der Management Packs kann es etwas dauern, bis die Server angezeigt und überwacht werden.

    Aktivieren braucht man aber nichts mehr.


    Andreas Baumgarten | H&D International Group


    Sonntag, 15. Juli 2012 17:57
  • Also was ich gemacht habe, den Agent auf dem Server über die SCOM Konsole hinzugefügt.

    Im Dashboard sehe ich den Server auch als "Healthy". Aber egal was ich unter Monitor anklicke dort taucht nirgends der Server auf. 

    Muss ich den Server erst noch in irgendeine Gruppe hinzufügen ?

    Der Server ist mitlerweile 3 Wochen im SCOM drin und läuft durchgehend.

    Sonntag, 15. Juli 2012 18:15
  • Nein, der Server muß nicht noch extra einer Gruppe hinzugefügt werden.

    Welches OS läuft auf dem Server?

    Und das passende MP für das OS wurde wann in den SCOM importiert?

    Sind im Event-Log (Application and Services - Operations Manager) des SCOM evtl. Fehler zu sehen?


    Andreas Baumgarten | H&D International Group

    Sonntag, 15. Juli 2012 18:54
  • Also ich habe SCOM auf Windows 2008 R2 installiert.

    Anschließend habe ich den Agent auf dem Server, auch win 2008 R2 installiert. Auf beiden hab ich die Firewall deaktiviert.

    Ich habe kein MP installiert oder importiert. 

    Mir würd ja erstmal die grundsätzlichen sachen wie logischer Datenträger oder CPU Auslastung reichen.

    Im Eventlog hab ich keine Fehler.

    Daher wundert es mich ja, das ich nichts sehe.

    Sonntag, 15. Juli 2012 18:56
  • Du hast bisher  kein MP in den SCOM importiert? Dann kann der SCOM auch keine Informationen zu dem überwachten Server anzeigen.

    Bitte importiere das passende Management Pack für "Windows Server 2008". Nach dem Import des MP für die Überwachung des Betriebssystems einfach warten. Der Server sollte nach einiger Zeit dann in der Überwachung auftauchen (Microsoft Windows Server).


    Andreas Baumgarten | H&D International Group

    Sonntag, 15. Juli 2012 19:32
  • ok, daran könnte es liegen. Aber ich hatte jetzt verstanden, dass die automatisch mit dabei sind?

    Also wenn ich unter Einstellungen-> Management Packs gucke, sind dort gaanz viele.

    Wenn ich auf importieren klicke, nach was muss ich dann suchen?

    Sonntag, 15. Juli 2012 19:39
  • Deswegen hatte ich in einem meiner vorherigen Posts geschrieben "Du importierst einfach die entsprechenden Management Packs (Server OS; Server Dienst wie DNS, DHCP, Print; SQL Server; Exchange; ...). Für die Microsoft Produkte können die MPs direkt aus dem Katalog importiert werden. Evtl. erforderliche Beziehungen zwischen den MPs können dann gleich mit aufgelöst werden." :-)

    SCOM Konsole (habe leider nur eine englische Konsole hier) -> Administration -> Management Packs -> Import Management Packs (rechts in der Task bar) -> Add -> Add from Catalog (Internetverbindung wird benötigt!)-> Find: Windows Server 2008 -> Search -> Management Packs in the catalog: Microsoft Corporation - Windows Server - Core OS -> Core OS markieren und auf Add klicken -> OK


    Andreas Baumgarten | H&D International Group

    Sonntag, 15. Juli 2012 20:39
  • oh man, wie doof. ich dachte das die Core packs schon importiert sind. Aber ja ok. Nachdem ich sie importiert habe, war auch nach kurzer Zeit die Daten da.

    Was aber mir aufgefallen ist, z.B. Bei Windows Server->Disk performance keine Couter vorhanden sind.

    Woran kann das noch liegen? Oder dauert es hier auch einige Stunden bis etwas angezeigt wird?


    Montag, 16. Juli 2012 10:54
  • Warten ist immer gut ;-)

    Werden im lokalen Performance Monitor auf dem Server die entsprechenden Werte für die Logical Disks angezeigt?

    Falls nein, mit Diskperf lassen sich die Counter je Server aktivieren (Neustart des Servers erforderlich). Aber eigentlich sollten die Performance Counter für die Logischen Harddrives unter Windows Server 2008 (R2) standardmäßig aktiviert sein.

    Es kann sein, dass einige Performance Counter im Management Pack deaktiviert sind. Diese lassen sich per Override im SCOM für die zu überwachenden System aktivieren ("Enabled = True" setzen). 


    Andreas Baumgarten | H&D International Group

    Montag, 16. Juli 2012 18:17
  • Hi Stefan, viele Informationen findest du auch unter www.systemcenterinternals.de Dort liegen auch how-to's und ähnliches. Vielleicht hilft dir das auch. OpsMgr ist ein komplexes Produkt aber auch ein sehr schönes :)

    Wenn du Fragen hast, kannst du mich auch gerne kontaktieren.

    lg

    jan

    Freitag, 27. Juli 2012 11:02
  • Diese Blogs haben mir sehr bei den ersten Einrichtungsproblemen geholfen:

    http://blogs.technet.com/b/kevinholman/

    http://blogs.technet.com/b/mihai/

    http://blogs.technet.com/b/musings_of_a_technical_tam/ http://blog.scomfaq.ch/

    http://michelkamp.wordpress.com/

    http://operatingquadrant.com/

    http://thoughtsonopsmgr.blogspot.de/

    Donnerstag, 12. Juni 2014 12:43