none
Konvertieren eines WDS-Images in ein USB-Boot-Image RRS feed

  • Frage

  • Guten Tag,

    Zu meiner Frage erstmal das Setup:

    -Ein Windows-Netzwerk mit mehreren Servern und Client-PCs (Win7), Benutzer und Gruppen sind zentral in einem DC inklusive deren Verzeichnisse und Freigaben

    -Diese Client-PCs erhalten in relativen kurzen Abständen neue Images um Aktualisieren an Third-Party-Software durchzuführen

    -Die erfolgte bisher über WDS

    Das Ziel:

    -Für Wartungs- und Reparatur-Zwecke soll eine bootbare USB-HDD mit dem gleichen Image erstellt werden, von der schnell das Image installiert werden kann

    Status:

    Die Festplatte ist bootable und per se bereit (Setup mit grub und den Daten aus einer Win7-Installations-DVD)

    Problem:

    Die Installation läuft an, aber Windows will beim Setup die üblichen Nutzer-Daten haben. Das ist jedoch nicht notwendig, bzw nicht erwünscht, Nutzer und Berechtigungen sollen vom DC gesetzt werden.

    Frage:

    Wie konfiguriere ich das Ganze, dass das Image einfach installiert wird, ohne dass Nutzer und andere andere Anfangs-konfigurationen eingerichtet werden.

    Montag, 29. September 2014 03:16

Alle Antworten

  • > Wie konfiguriere ich das Ganze, dass das Image einfach installiert wird,
    > ohne dass Nutzer und andere andere Anfangs-konfigurationen eingerichtet
    > werden.
     
    Indem Du ein unattend.xml dazuwirfst bzw. über ein Startskript
    (startnet.cmd oder ähnliches) erst ein Laufwerk mappst und dann
    Setup.exe /unattend:<pfad-zu-unattend.xml> aufrufst.
     

    Martin

    Mal ein GUTES Buch über GPOs lesen?

    NO THEY ARE NOT EVIL, if you know what you are doing: Good or bad GPOs?
    And if IT bothers me - coke bottle design refreshment :))
    Montag, 29. September 2014 07:03