none
Hilfe ! Ich habe Hyper-V/Netzwerk geschrottet (und RDP) RRS feed

  • Frage

  • Ich habe hier auf einmal 2 Riesenprobleme!

    Und es ist 100% selbstgemacht!!!!

    Zur Vorgeschichte:

    Am W2008R2 mit Hyper-V stand ein grösserer Hardwaretausch an:

    - µP und Graka raus, neuer µP mit integrierter Grafik rein

    - Wechsel der Systemplatte auf SSD.

    Dazu wurde im ersten Schritt Hyper-V entfernt und insgesamt 3x neu gestartet (wurde mir so empofhlen)

    Danach erfolgte der Hardwareumbau.

    Der Server liess sich dann auch wieder starten, allerdings nur per manueller Auswahl der Bootplatte, weil der Bootsektor im Eimer war.

    Weil auch die Netzwerkkarte den Slot gewechselt hatte war jetzt auf einmal ein neuer EIntrag für die NW-Karte da und einige Meldungen, daß Bndugen auf eine nicht mehr vorhandene Karte verweisen.

    Das liess sich aber schnell beheben und soweit lief alles (DNS, DHCP, insbesondere RDP AUF den Server)

    Anschliessend wurde HYper-V neu hinzugefügt und nach weiteren Neustarts die VMs vom Band zurückgeladen.

    Zwischenzeitlich wurde auch noch das Problem mit dem Bootsektor behoben.

    Nur liessen sich die VMs nicht starten weil angeblich der Hypervisor nicht lief. Auch dies liess sich beheben (liegt daran, daß bei der Reparatur des Bootsektors/Boot-Managers wohl der Hypervisor NICHT eingeschaltet wird)

    Nunmehr liefen die VMs und bekamen auch brav Adressen vom DHCP zugewiesen.

    Dafür leiss sich der (Host-)Server nicht mehr per RDP administrieren (ging vorher)

    Zum Thema RDP-geht-plötzlich-nicht-mehr findet man eine ganze Reihe verzweifelter Beiträge:

    1. Hyper-V ist installiert

    2. Updates wurden NICHT installiert

    3. Terminalserver ist NICHT installiert, nur RDP zur Wartung

    4. FW läuft und wurde von mir nicht geändert

    5. Ich klann VOM Server aus andere Maschinen RDPen.

    Bei der Umsetzung der Tips zur Behebung des RDP-Problems muss ich mir wohl die Hyper-V-Netzwerkkonfiguration zerschossen haben.

    Daher mal die Beschreibung.

    LAN3 ist die Netzwerkkarte, die durch Hyper-V installiert wurde.

    Hier mal die Ausgaben von ipconfig

    Ethernet-Adapter Intel CT Desktop (Separat):
    
       Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
       Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) Gigabit CT Desktop Adapter
       Physikalische Adresse . . . . . . : 00-1B-21-78-CF-3B
       DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
       Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
       Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : fe80::8da4:4b0e:5a24:75bd%16(Bevorzugt)
       IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.1.3(Bevorzugt)
       Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
       Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.2
       DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 486546209
       DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-13-4E-A2-EF-00-1F-D0-23-45-D
    
       DNS-Server  . . . . . . . . . . . : 192.168.1.3
       NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert
    
    Ethernet-Adapter LAN-Verbindung:
    
       Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
       Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
       Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek PCIe GBE Family Controller
       Physikalische Adresse . . . . . . : 6C-F0-49-B4-CF-66
       DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
       Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
    
    Ethernet-Adapter LAN-Verbindung 3:
    
       Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
       Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel CT Desktop (Separat) - Virtuelles
    etzwerk
       Physikalische Adresse . . . . . . : 00-1B-21-78-CF-3B
       DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
       Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
       Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : fe80::acc0:917a:fa69:1afc%19(Bevorzugt)
       Standardgateway . . . . . . . . . :
       DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 385882913
       DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-13-4E-A2-EF-00-1F-D0-23-45-D
    
       DNS-Server  . . . . . . . . . . . : fec0:0:0:ffff::1%1
                                           fec0:0:0:ffff::2%1
                                           fec0:0:0:ffff::3%1
       NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert
    

    Ich weiss, dass ich etwas verändert habe, aber nicht mehr was. Bei irgendeinem Adapter war IPv4 NICHT aktiviert, dafür wohl IPv6

    Donnerstag, 4. Oktober 2012 05:18

Antworten

  • Diesmal beantworte ich meine Anfrage selber:

    Wie gesagt das Herumspielen an den Netzwerkeinstellungen hat einiges kaputt gemacht.

    Letztlich habe ich die Hyper-V-Rolle entfernt.

    Nach dem Abschluss und Neustart gingen alle netzwerkfunktionen wieder - inkl. RDP, warum auch immer.

    Also die Gelegenheit beim Schopf gepackt und und den physichen Netzwerkschnittstellen "griffige" Namen verpasst, damit zukünftig die "LAN x"-benamsung kein Problem mehr darstellt.

    Dann die Hyper-V-Rolle neu hinzugefügt und die VM zurückgeholt.

    Leider zeigte sich jetzt, daß die virtuellen Maschinen allesamt keine IP-Adressen mehr bekamen. Mit fest zugewiesenen IP-Adressen ging das Netzwerk aber.

    Das Eventlog spuckte beim DHCP (auf dem Hyper-V, bitte nicht mosern) Meldungen aus, daß die Bindungen fehlerhaft seien.

    Dennoch zeigten die Bindungen des DHCP auf den ersten Blick auf die korrekten IP-Adressen. :-((

    Trotzdem wurden die Bindungen entfernt, DHCP neu gestartet, Bindungen neu gesetzt; sieht aus wie zuvor.

    Nach dem Neustart funktioniert alles wie zuvor :-))

    Freitag, 5. Oktober 2012 12:04

Alle Antworten

  • Ergänzung:

    auf den NT-Karten sind folgende Protokolle aktiv:

                                                                  LAN3                Intel CT Desktop                    

    Client MS Netzwerke                                 xxx                          xxx

    MS Network Monitor 3 Driver                     xxx

    QOS Planer                                              xxx

    Dateifreigabe                                            xxx                         xxx

    Prot. virt. NT-Switch                                                               xxx

    IPv6                                                       xxx                          xxx

    IPv4                                                                                      xxx

    E/A-Treiber f. ...Topoplogie-Erkennung     xxx

    Antwort für ...Topoplogie                         xxx

    Donnerstag, 4. Oktober 2012 05:28
  • Diesmal beantworte ich meine Anfrage selber:

    Wie gesagt das Herumspielen an den Netzwerkeinstellungen hat einiges kaputt gemacht.

    Letztlich habe ich die Hyper-V-Rolle entfernt.

    Nach dem Abschluss und Neustart gingen alle netzwerkfunktionen wieder - inkl. RDP, warum auch immer.

    Also die Gelegenheit beim Schopf gepackt und und den physichen Netzwerkschnittstellen "griffige" Namen verpasst, damit zukünftig die "LAN x"-benamsung kein Problem mehr darstellt.

    Dann die Hyper-V-Rolle neu hinzugefügt und die VM zurückgeholt.

    Leider zeigte sich jetzt, daß die virtuellen Maschinen allesamt keine IP-Adressen mehr bekamen. Mit fest zugewiesenen IP-Adressen ging das Netzwerk aber.

    Das Eventlog spuckte beim DHCP (auf dem Hyper-V, bitte nicht mosern) Meldungen aus, daß die Bindungen fehlerhaft seien.

    Dennoch zeigten die Bindungen des DHCP auf den ersten Blick auf die korrekten IP-Adressen. :-((

    Trotzdem wurden die Bindungen entfernt, DHCP neu gestartet, Bindungen neu gesetzt; sieht aus wie zuvor.

    Nach dem Neustart funktioniert alles wie zuvor :-))

    Freitag, 5. Oktober 2012 12:04