none
Export einer Berechtigungsliste aus dem Exchange Server RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich möchte gerne aus einem Exchange Server 2013 eine Liste / ein Export erstellen in der ich alle Benutzer und deren Berechtigung sehen kann.

    Diese Liste sollte Final dann in Excel Lesbar und übersichtlich sein.

    Leider bekomme ich es nicht hin das er mir eine Excel Datei direkt erstellt (Export-CSV) verfälscht dann die Ansicht und zeigt nicht die Berechtigungen an z.b.: steht statt Full Access nur "Microsoft.Exchange.Management.RecipientTasks.MailboxRights[]"

    Außerdem gelingt es mir nicht die CSV Datei so zu erstellen das Sie in Excel direkt in Spalten sortiert werden, das geht aktuell nur über einen Umweg aus Excel heraus.

    Habt Ihr einen schnellen und einfachen Weg?

    Gruß

    Rafael

    Donnerstag, 4. Mai 2017 12:34

Antworten

  • Moin,

    grundsätzlich: Natürlich geht das. Wobei "Export-CSV" nicht unbedingt übersichtliche Excel-Listen bringt, hängt von den Daten ab.

    Es übersteigt aber den Umfang eines Forums, hier die Grundlagen zu erklären.

    > steht statt Full Access nur "Microsoft.Exchange.Management.RecipientTasks.MailboxRights[]"

    das ist weniger ein programmtechnisches als ein logisches Problem.

    Du hast nämlich eigentlich drei Dimensionen: Postfach, User, Art der Berechtigung. Wenn Du die in zwei Dimensionen (Zeilen und Spalten) anzeigen willst, musst Du Dir überlegen, welche Information Du in welches Ergebnis transformierst. Und diese Transformation verhindert dann meistens ein "kurzes" Script oder einen Einzeiler. In der Praxis liest man die Daten ein, strukturiert sie und gibt sie dann aus. Bei guter Struktur reicht für die Ausgabe dann am Ende ein "Export-CSV".

    Peter hat das Problem hier mal anhand eines anderen Beispiels gezeigt (unterer Teil):
    http://www.powershell-group.eu/export-csv-multivalue-daten-excel/

    > Außerdem gelingt es mir nicht die CSV Datei so zu erstellen das Sie in Excel direkt in Spalten sortiert werden, das geht aktuell nur über einen Umweg aus Excel heraus.

    Ich kann zwar mit der Info nur raten, aber vermute mal, wass es am Trennzeichen liegt. Das ist bei Export-CSV standardmäßig das Komma, das mag ein Excel aber auf einem deutschen Windows nicht. Füge mal den Parameter -delimiter ";" (= immer Semikolon) oder -usecultur (=Trennzeichen aus den Windows Einstellungen) hinzu.

    Was mich zur letzten Empfehlung bringt: Beschäftige Dich mit der Hilfe, da steht so was drin. ;)

    https://msdn.microsoft.com/en-us/powershell/reference/5.1/microsoft.powershell.utility/export-csv

    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Office Servers and Services (Exchange Server)

    Donnerstag, 4. Mai 2017 12:57

Alle Antworten

  • Moin,

    grundsätzlich: Natürlich geht das. Wobei "Export-CSV" nicht unbedingt übersichtliche Excel-Listen bringt, hängt von den Daten ab.

    Es übersteigt aber den Umfang eines Forums, hier die Grundlagen zu erklären.

    > steht statt Full Access nur "Microsoft.Exchange.Management.RecipientTasks.MailboxRights[]"

    das ist weniger ein programmtechnisches als ein logisches Problem.

    Du hast nämlich eigentlich drei Dimensionen: Postfach, User, Art der Berechtigung. Wenn Du die in zwei Dimensionen (Zeilen und Spalten) anzeigen willst, musst Du Dir überlegen, welche Information Du in welches Ergebnis transformierst. Und diese Transformation verhindert dann meistens ein "kurzes" Script oder einen Einzeiler. In der Praxis liest man die Daten ein, strukturiert sie und gibt sie dann aus. Bei guter Struktur reicht für die Ausgabe dann am Ende ein "Export-CSV".

    Peter hat das Problem hier mal anhand eines anderen Beispiels gezeigt (unterer Teil):
    http://www.powershell-group.eu/export-csv-multivalue-daten-excel/

    > Außerdem gelingt es mir nicht die CSV Datei so zu erstellen das Sie in Excel direkt in Spalten sortiert werden, das geht aktuell nur über einen Umweg aus Excel heraus.

    Ich kann zwar mit der Info nur raten, aber vermute mal, wass es am Trennzeichen liegt. Das ist bei Export-CSV standardmäßig das Komma, das mag ein Excel aber auf einem deutschen Windows nicht. Füge mal den Parameter -delimiter ";" (= immer Semikolon) oder -usecultur (=Trennzeichen aus den Windows Einstellungen) hinzu.

    Was mich zur letzten Empfehlung bringt: Beschäftige Dich mit der Hilfe, da steht so was drin. ;)

    https://msdn.microsoft.com/en-us/powershell/reference/5.1/microsoft.powershell.utility/export-csv

    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Office Servers and Services (Exchange Server)

    Donnerstag, 4. Mai 2017 12:57
  • Moin,

    was Robert meint, ist dass Du pro Postfach, User und Berechtigung je eine Zeile in der CSV generieren musst.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> http://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    Donnerstag, 4. Mai 2017 15:48
  • Hallo Rafael,

    ergänzend zu meinen Vorschreibern noch folgende Informationen.

    Die mit Hilfe der Powershell (Get-MailboxPermission) ausgelesenen Postfachberechtigungen sind ein Array. Genau aus diesem Grund bekommst Du als Rückgabeergebnis "Microsoft.Exchange.Management.RecipientTasks.MailboxRights[]".

    $Berechtigung = get-mailboxPermission -identity POSTFACHALIAS

    Jetzt sieh Dir mal das Ergebnis von $Berechtigung[1].AccessRights an.

    Mir Hilft die ISE dabei.

    Gruß Malte

    Donnerstag, 4. Mai 2017 18:23