locked
Windows 7: Dateien auf Netzlaufwerken erscheinen erst nach 5 Minuten im Explorer RRS feed

  • Frage

  • Hallo!

    Wir haben ein seltsames Phaenomen auf unseren Windows 7 Clients.

    Dateien auf einem gemappten Netzwerklaufwerk erscheinen erst nach ca. 5 Minuten im Explorer. Auch "F5" bringt keine Besserung. Wenn man allerdings via IP des Serves auf den Share schaut ist die Datei schon vorher (also sofort) zu sehen.

    Beispiel:

    net use t: \\server\sharename

    Man scannt ein Blatt Papier auf einem Multifunktionsgeraet und ueber den Scanserver wird eine Bilddatei (*.tif) nach wenigen Sekunden in \\server\sharename\meinOrdner\meineScans\*.tif bereitgestellt

    Im Explorer (und auch in der Kommanzeile) ist das Bild allerdings nicht zu sehen.

    Wenn man aber statt dem Servername die IP des Servers verwendet...sich also \\ip-adresse\sharename\meinOrdner\meineScans ansieht dann sieht man dort die Bilddatei sofort.

    Nach ca. 5 Minuten (oder auch nach Ab- und Anmeldung am PC) sieht man die Datei dann auch im Laufwerk T:\meinOrdner\meineScans.

    Gibt es im Win7 soetwas wie Laufwerks-Caching, was dieses Phaenomen erklaert ???

     

    Gruss Ove

    Mittwoch, 7. Juli 2010 22:24

Antworten

  • Jap funktioniert:

    *********************************************************************

    Führen Sie die folgende Aktionen auf einem betroffenen Windows 7 Client.

     

    1) SNP-Features deaktivieren 

    Führen Sie bitte in einer Eingabeaufforedrung (gestartet mit administrativen Berechtigungen) auf dem Client die folgenden Befehle aus:

     

    • netsh int tcp set global chimney=disabled

    • netsh int tcp set global rss=disabled

    • netsh int ip set global taskoffload=disabled

    • netsh int tcp set global autotuninglevel=disabled

    • netsh int tcp set global congestionprovider=none

    • netsh int tcp set global ecncapability=disabled

    • netsh int tcp set global timestamps=disabled

     

    Erstellen Sie auch noch den Registrierungsschlüssel EnableTCPA (falls nicht vorhanden):

     

    - Click Start, click Run, type regedit, and then click OK. 

    - Locate the following registry subkey, and then click it:

     

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters 

     

    - Double-click the EnableTCPA registry entry.

    Note If this registry entry does not exist, right-click Parameters, point to New, click DWORD Value, type EnableTCPA, and then press ENTER. 

     

    - Type 0 in the Value data box, and then click OK!

     

    Mehr Informationen über die SNP Features finden Sie in den folgenden Artikeln:

     

    Information about the TCP Chimney Offload, Receive Side Scaling, and Network Direct Memory Access features in Windows Server 2008

    http://support.microsoft.com/kb/951037/

     

    2) Bitte machen Sie die folgende Registryoptimizierung auf einem betroffenen Windows 7 Client,

     

    Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

    Value: NoRemoteRecursiveEvents

    Type: REG_DWORD

    Data: 1

     

    When you set the NoRemoteRecursiveEvents registry entry to 1, Change Notify requests are turned off for file and folder changes that occur in subfolders of a mapped network share. The server still sends a Change Notify event when a file or a folder is changed in the root and first folder level of the mapped network share. However, the server does not send a Change Notify event when a change is made at the level of the second subfolder or deeper in the mapped network share.

     

     

    Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

    Value: NoRemoteChangeNotify

    Type: REG_DWORD

    Data: 1

     

    This value will disable a client's Windows Explorer's directory notifications that post NTNotifyDirectoryChange server message blocks (SMBs) to the server. Directory notifications allow the server to notify the client computer when information changes in files and folders that are located on shared folders on the server.

     

     

    Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

    Value: Usedesktopinicache

    Type: REG_DWORD

    Data: 0

     

    This value will disable a client's use of desktop.ini files within folders to determine a folder's view. This can reduce network traffic between client and server, and speed somewhat file system accesses and enumeration.

     

     

    Key: HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\lanmanworkstation\parameters

    Value: ReadAheadGranularity

    Type: REG_DWORD

    Radix: Decimal

    Data: 16

     

    This value modifies the redirector's ReadAhead feature on sequential reads, increasing the cache from a default of 32K to 64K. This will increase client read speeds at a small cost to server and client CPU performance.

     

     

    Key: HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MRxSmb\Parameters

    Value: InfoCacheLevel

    Type: REG_DWORD

    Radix: Hexadecimal

    Data: 10

     

    This value forces Windows to cache path information for long file names, for all files and folders in a directory structure. This can improve subsequent enumerations of a folder (once data is cached), leading to an improvement in client 

    access times on larger file structures.

     

    3) Reihenfolge der Anbieter (auf dem Client)

     

    Öffnen Sie bitte „Netzwerk und Freigabecenter“, wählen Sie links in dem Menü die Option „Netzwerkverbindungen verwalten“ aus, wählen Sie die Option „Erweiterte Einstellungen“ in dem Menü „Erweitert“ aus (Falls das Menü nicht zu sehen ist, drücken Sie einmal die „Alt“-Taste, damit es angezeigt wird).

     

    Überprüfen Sie bitte die LAN-Verbindung in dem Fenster „Netzwerkkarten und Bindungen“  unter „Verbindungen“. Die aktive LAN-Verbindung sollte als erste in der Liste erscheinen. Falls das nicht der Fall ist, wächseln Sie bitte die Reihenfolge, damit die LAN-Verbindung als erste angezeigt wird. In dem anderen Fenster „Reihenfolge der Anbieter“ sollte Microsoft Windows Netzwerk als erster Eintrag aufgelistet sein. 

     

    *****************************************************************

     

    Das hat bei uns nun funktioniert :-)

     

    Gruss Ove

    Donnerstag, 29. Juli 2010 21:45

Alle Antworten

  • Ich hab das auch. Erst wenn ich einen Ordner auf dem Share erstelle und ihn wieder lösche bekomme ich die wirkliche Ansicht der Daten. Ich hab bisher auch noch keine Lösung.
    "A programmer is just a tool which converts caffeine into code" CLIP- Stellvertreter http://www.winvistaside.de/
    Donnerstag, 8. Juli 2010 00:33
  • ...dann bin ich ja mal gespannt, ob sich da eine Lösung finden läßt :-)

     

    Gruss Ove

    Donnerstag, 8. Juli 2010 08:03
  • Noch nie gesehn...
    In welcher Zone befindet sich der share wenn ihr per IP drauf geht und in welcher wenn ihr per Namen drauf geht?

    Funktioniert forward wie reverse namensauflösung sauber?

    Wenn ihr den ordner in einem neuen fenster öffnet (mit namen), erscheint dann die datei sofort oder auch verzögert?

    Donnerstag, 8. Juli 2010 09:37
  • Hallo!

    Wo sehe ich im normalen Explorer die Zone in die der Server gehoert ? Im IE ist's klar, aber im Explorer ?

    DNS ist sauber in beide Richtungen.

    Neues Explorer-Fenster ist auch leer...bzw. Datei dort auch nicht sichtbar.

     

    Gruss Ove

    • Als Antwort vorgeschlagen Aggi85 Montag, 23. März 2015 07:54
    • Nicht als Antwort vorgeschlagen Aggi85 Montag, 23. März 2015 07:54
    Donnerstag, 8. Juli 2010 11:53
  • - Drück alt
    - Ansicht
    - Statusleiste aktivieren
    - Rechts unten

    Donnerstag, 8. Juli 2010 12:00
  • da steht "Lokales Intranet"...bei allen meinen Laufwerksverknüpfungen.

     

    Ove

    Freitag, 9. Juli 2010 09:15
  • Hallo Ove,

    ob es dich weiterbringt weiss ich nicht:

    hier wursteln diverse Clients in einer Dom mit Wins.
    Egal wer was wohin stellt, es ist in max 3 Sekunden bei jeder Maschine im Explorer sichtbar, auch ohne aktualisieren,

    Achso, alle nutzen natürlich auch NBT over TCP/Ip - würde dein Problem eher in den Bereich Netz denn Win7 verlagern.


    mfg Michael www.mbormann.de
    Montag, 12. Juli 2010 21:53
  • nene...iss schon nen Win7-Problem.

     

    Ein "dir T:\file.txt" zeigt z.B. das File nicht an.

    Ein "dir \\server\share\file.txt" zeigt das File auch nicht an.

    ABER: ein dir \\ip-adresse\share\file.txt" zeigt das File sehr wohl sofort an :-O

     

    Wir haben jetzt einen CALL bei Microsoft eröffnet und schon div. "netsh" und Registry-Einstellungen erhalten. Bis dato klappts....wenn es nach ein/zwei Wochen immer noch alles GUT ist, dann poste ich hier die Lösung.

     

    Gruss Ove

    Donnerstag, 15. Juli 2010 22:12
  • Ok, daran bin ich auch interessiert.

    "A programmer is just a tool which converts caffeine into code" CLIP- Stellvertreter http://www.winvistaside.de/
    Donnerstag, 15. Juli 2010 22:23
  • ABER: ein dir \\ip-adresse\share\file.txt" zeigt das File sehr wohl sofort an :-O

     

    Tja, dann tippe ich mal wieder auf DNS.
    Wenn es das nicht ist, DNS - wie zu 99% der Fälle

    mfg Michael www.mbormann.de
    Donnerstag, 15. Juli 2010 22:27
  • und funktioniert die lösung die du von ms bekommen hast?
    Dienstag, 27. Juli 2010 06:45
  • Jap funktioniert:

    *********************************************************************

    Führen Sie die folgende Aktionen auf einem betroffenen Windows 7 Client.

     

    1) SNP-Features deaktivieren 

    Führen Sie bitte in einer Eingabeaufforedrung (gestartet mit administrativen Berechtigungen) auf dem Client die folgenden Befehle aus:

     

    • netsh int tcp set global chimney=disabled

    • netsh int tcp set global rss=disabled

    • netsh int ip set global taskoffload=disabled

    • netsh int tcp set global autotuninglevel=disabled

    • netsh int tcp set global congestionprovider=none

    • netsh int tcp set global ecncapability=disabled

    • netsh int tcp set global timestamps=disabled

     

    Erstellen Sie auch noch den Registrierungsschlüssel EnableTCPA (falls nicht vorhanden):

     

    - Click Start, click Run, type regedit, and then click OK. 

    - Locate the following registry subkey, and then click it:

     

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters 

     

    - Double-click the EnableTCPA registry entry.

    Note If this registry entry does not exist, right-click Parameters, point to New, click DWORD Value, type EnableTCPA, and then press ENTER. 

     

    - Type 0 in the Value data box, and then click OK!

     

    Mehr Informationen über die SNP Features finden Sie in den folgenden Artikeln:

     

    Information about the TCP Chimney Offload, Receive Side Scaling, and Network Direct Memory Access features in Windows Server 2008

    http://support.microsoft.com/kb/951037/

     

    2) Bitte machen Sie die folgende Registryoptimizierung auf einem betroffenen Windows 7 Client,

     

    Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

    Value: NoRemoteRecursiveEvents

    Type: REG_DWORD

    Data: 1

     

    When you set the NoRemoteRecursiveEvents registry entry to 1, Change Notify requests are turned off for file and folder changes that occur in subfolders of a mapped network share. The server still sends a Change Notify event when a file or a folder is changed in the root and first folder level of the mapped network share. However, the server does not send a Change Notify event when a change is made at the level of the second subfolder or deeper in the mapped network share.

     

     

    Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

    Value: NoRemoteChangeNotify

    Type: REG_DWORD

    Data: 1

     

    This value will disable a client's Windows Explorer's directory notifications that post NTNotifyDirectoryChange server message blocks (SMBs) to the server. Directory notifications allow the server to notify the client computer when information changes in files and folders that are located on shared folders on the server.

     

     

    Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

    Value: Usedesktopinicache

    Type: REG_DWORD

    Data: 0

     

    This value will disable a client's use of desktop.ini files within folders to determine a folder's view. This can reduce network traffic between client and server, and speed somewhat file system accesses and enumeration.

     

     

    Key: HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\lanmanworkstation\parameters

    Value: ReadAheadGranularity

    Type: REG_DWORD

    Radix: Decimal

    Data: 16

     

    This value modifies the redirector's ReadAhead feature on sequential reads, increasing the cache from a default of 32K to 64K. This will increase client read speeds at a small cost to server and client CPU performance.

     

     

    Key: HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MRxSmb\Parameters

    Value: InfoCacheLevel

    Type: REG_DWORD

    Radix: Hexadecimal

    Data: 10

     

    This value forces Windows to cache path information for long file names, for all files and folders in a directory structure. This can improve subsequent enumerations of a folder (once data is cached), leading to an improvement in client 

    access times on larger file structures.

     

    3) Reihenfolge der Anbieter (auf dem Client)

     

    Öffnen Sie bitte „Netzwerk und Freigabecenter“, wählen Sie links in dem Menü die Option „Netzwerkverbindungen verwalten“ aus, wählen Sie die Option „Erweiterte Einstellungen“ in dem Menü „Erweitert“ aus (Falls das Menü nicht zu sehen ist, drücken Sie einmal die „Alt“-Taste, damit es angezeigt wird).

     

    Überprüfen Sie bitte die LAN-Verbindung in dem Fenster „Netzwerkkarten und Bindungen“  unter „Verbindungen“. Die aktive LAN-Verbindung sollte als erste in der Liste erscheinen. Falls das nicht der Fall ist, wächseln Sie bitte die Reihenfolge, damit die LAN-Verbindung als erste angezeigt wird. In dem anderen Fenster „Reihenfolge der Anbieter“ sollte Microsoft Windows Netzwerk als erster Eintrag aufgelistet sein. 

     

    *****************************************************************

     

    Das hat bei uns nun funktioniert :-)

     

    Gruss Ove

    Donnerstag, 29. Juli 2010 21:45
  • den Registrykey:

    Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

    Value: NoRemoteChangeNotify

    mussten wir wieder entfernen, nachdem es keine Aktualisierungen mehr im Explorer gegeben hat - ausser man hat "F5" gedrueckt :-)

    Nun haben wir noch den folgenden SMBv2-Patch erhalten: http://support.microsoft.com/kb/2028965

    Gruss Ove

    Donnerstag, 5. August 2010 19:28
  • Hi Ove,

    besten Dank für die Auflistung und den Nachtrag - gut zu wissen :)

     


    mfg Michael www.mbormann.de
    Donnerstag, 5. August 2010 20:08
  • Hallo an alle,

    der Post ist nun schon etwas älter und wir haben das Problem immer noch. Legt den Verdacht nahe, dass Microsoft es nicht als dringend ansieht, das grundsätzlich mal zu ändern?  Wir haben 5 oder 6 Clients, bei denen das nervt. Schön, dass es eine Lösung gibt, aber diese Frickelei an jedem einzelnen PC zu machen, finde ich doch etwas anstrengend....

    Gruß


    MCITP Server Administrator MCTS 2008R2 Server Virtualization

    Mittwoch, 8. Mai 2013 08:19
  • Hi.

    Am 08.05.2013 10:19, schrieb Coreknabe:

    der Post ist nun schon etwas älter und wir haben das Problem immer
    noch. Legt den Verdacht nahe, dass Microsoft es nicht als dringend
    ansieht, das grundsätzlich mal zu ändern?

    Bau ne andere Netzwerkkarte ein und es wird gehen?

    Ohne für MS in die Bresche zu springen, aber das haben sie. Die Lösung
    lautet wohl Windows 8. Ab dem Zeitpunkt verlässt sich MS nicht mehr auf
    die Intelligenz der Netzwerkkarten Hersteller, sondern macht es komplett
    selbst.

    Das Problem ist seit jahr und Tag: Scalable Networking
    http://technet.microsoft.com/en-us/network/bb545631.aspx

    MS hatte eine gute Idee, die von der Hardware untestützt werden muss.
    Je nach Hersteller klappt das mal gut oder eben nicht.

    Die netsh Befehle schalten diese "Zusatzfunktion" einfach aus. Jetzt ist
    es egal, ob die Hardware das kann oder nicht.
    Solange es aber aktiviert ist, versucht der IP Stack die Funkion zu nutzen, aber die Hardware versteht die Aufgabe nicht.

    Schau dir mal die FAQ an:
    http://technet.microsoft.com/en-us/network/7c1ec89c-ff59-4e6e-9a8e-7716657a06b7
    | How does the Scalable Networking Pack work?
    | This enables automated and efficient delegation of network packet
    | processing tasks (e.g. packet segmentation and reassembly) to a
    | specialized network adapter. [...]

    Die IP Intelligenz liegt also nicht beim Operatingsystem, sondern auf der Hardware, wo sie theoretisch schneller sein muss.

    ... und jetzt ist der Schwarze Peter nicht mehr allein bei MS zu finden.
    Wie gesagt, die Idee Performance zu retten, in dem man den Job jemanden gibt der es besser kann (die Netzwerkkarte) ist schlau, das machen sie seit Jahren erfolgreich mit der Grafikkarte ... aber das mit der NIC hat nicht geklappt.

    Wir haben 5 oder 6 Clients, bei denen das nervt. Schön, dass es eine
    Lösung gibt, aber diese Frickelei an jedem einzelnen PC zu machen,
    finde ich doch etwas anstrengend....

    Äh, wieso Management by Turnschuh?
    Die netsh Befehle sind am Ende auch nur RegistryWerte, die sich simpelst
    mit den Gruppenrichtlinien und der GPP Registry verteilen lassen.
    Alternativ kann man die netsh Befehle über ein ComputerStartup rausschicken.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Mittwoch, 8. Mai 2013 09:17
  • Hi.
    
    Am 08.05.2013 10:19, schrieb Coreknabe:
    
    > der Post ist nun schon etwas älter und wir haben das Problem immer
    > noch. Legt den Verdacht nahe, dass Microsoft es nicht als dringend
    > ansieht, das grundsätzlich mal zu ändern?
    
    Bau ne andere Netzwerkkarte ein und es wird gehen?
    
    Ohne für MS in die Bresche zu springen, aber das haben sie. Die Lösung
    lautet wohl Windows 8. Ab dem Zeitpunkt verlässt sich MS nicht mehr auf
    die Intelligenz der Netzwerkkarten Hersteller, sondern macht es komplett
    selbst.
    
    Das Problem ist seit jahr und Tag: Scalable Networking
    http://technet.microsoft.com/en-us/network/bb545631.aspx
    
    MS hatte eine gute Idee, die von der Hardware untestützt werden muss.
    Je nach Hersteller klappt das mal gut oder eben nicht.
    
    Die netsh Befehle schalten diese "Zusatzfunktion" einfach aus. Jetzt ist
    es egal, ob die Hardware das kann oder nicht.
    Solange es aber aktiviert ist, versucht der IP Stack die Funkion zu nutzen, aber die Hardware versteht die Aufgabe nicht.
    
    Schau dir mal die FAQ an:
    http://technet.microsoft.com/en-us/network/7c1ec89c-ff59-4e6e-9a8e-7716657a06b7
    | How does the Scalable Networking Pack work?
    | This enables automated and efficient delegation of network packet
    | processing tasks (e.g. packet segmentation and reassembly) to a
    | specialized network adapter. [...]
    
    Die IP Intelligenz liegt also nicht beim Operatingsystem, sondern auf der Hardware, wo sie theoretisch schneller sein muss.
    
    ... und jetzt ist der Schwarze Peter nicht mehr allein bei MS zu finden.
    Wie gesagt, die Idee Performance zu retten, in dem man den Job jemanden gibt der es besser kann (die Netzwerkkarte) ist schlau, das machen sie seit Jahren erfolgreich mit der Grafikkarte ... aber das mit der NIC hat nicht geklappt.
    
    
    > Wir haben 5 oder 6 Clients, bei denen das nervt. Schön, dass es eine
    > Lösung gibt, aber diese Frickelei an jedem einzelnen PC zu machen,
    > finde ich doch etwas anstrengend....
    
    Äh, wieso Management by Turnschuh?
    Die netsh Befehle sind am Ende auch nur RegistryWerte, die sich simpelst
    mit den Gruppenrichtlinien und der GPP Registry verteilen lassen.
    Alternativ kann man die netsh Befehle über ein ComputerStartup rausschicken.
    
    Tschö
    Mark
    
    
    -- Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    Mittwoch, 8. Mai 2013 10:07
  • Hi Mark,

    vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen!

    Gruß


    MCITP Server Administrator MCTS 2008R2 Server Virtualization

    Mittwoch, 8. Mai 2013 11:23
  • probiere diesen Hotfix:

    File that a user adds to a remote folder is not displayed in Windows Explorer on a computer that is running Windows 7
    http://support.microsoft.com/kb/2769790/en-us


    Consider the following scenario:

     You open and then close a remote folder by using Windows Explorer on a computer that is running Windows 7 or Windows Server 2008 R2.
     A user on a different computer adds a file to the remote folder.
     You open the remote folder by using Windows Explorer again.

    In this scenario, the file that the user added is not displayed in Windows Explorer. However, the file is displayed after the redirector directory cache on the computer expires.


    "A programmer is just a tool which converts caffeine into code"

    Mittwoch, 8. Mai 2013 19:09
  • Hallo an alle

    Ich hatte dasselbe Problem und konnte es mit folgender Lösung beheben.

    In der Registry auf den betroffenen Clients folgenden DWORD-Parameter setzen :

    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Lanmanworkstation\Parameters\DirectoryCacheLifetime = 0

    Im folgenden Link wird das ganze erklärt:

    https://technet.microsoft.com/en-us/library/ff686200%28v=ws.10%29.aspx

    Herzliche Grüsse

    Andreas

    Freitag, 18. September 2015 10:11