none
Verarbeitungsgeschwindigkeit RRS feed

  • Frage

  • Hallo,
     
    bin gerade auf der Suche nach den angezugenen Bremsen beim Systemstart. Ein
    ausgemachter Bremsklotz ist eine GPO.
    Ich weiß, daß Ihr mir keine ganz pauschale Antwort geben könnt. Ist es zu
    erwarten, daß die Verarbeitung des Computerteils einer GPO ca 30 Sekunden
    dauert? Dies sind ca 50% der Gesamtzeit, die der Rechner vom Einschalten bis
    zum Logonscreen braucht. In der GPO sind ca 45 Einstellungen definiert.
    Diese aus den Bereichen conf, inetres, outlk11, system und wmplayer.
    Das ganze ist ein XP client in einer W2K3 AD Umgebung.
     
    Gruß
    Andreas
     
     
    Donnerstag, 2. September 2010 08:02

Alle Antworten

  • Hi,

    Am 02.09.2010 10:02, schrieb Hirsch:

    Ein ausgemachter Bremsklotz ist eine GPO.

    mit 100% Sicherheit ist es nicht die GPO, sondern deren Filter
    (WMI) oder deren Inhalt.

    Wenn sämtliche Autostart/AutoRun/Services ausgeschlossen sind und
    es merktbar schneller wird bei deaktivieren der GPO, dann bleibt
    als einzige Lösung nur "brute force" es sein denn es ist mit
    nachdenken zu lösen.

    Autostart/AutoRun/Services:
    - GPO lOgging anschalten und im Protokoll beim durchscrollen
      auf "Zeitsprünge" achten. Es kann auch eine irgendwas.exe sein die
      so lange braucht und keine Nachricht rausgibt, aber der Rechner in
      der Zeit am Screen "ÜBernehmen von GPO" anzeigt, sodass man meint,
      es sei ein GPO Problem.
    http://www.gruppenrichtlinien.de/Grundlagen/faq.htm#37

    Nachdenken:
    - gibt es einen WMI Filter? SChau mal wie lange der alleine braucht:
    http://blogs.technet.com/b/grouppolicy/archive/2010/06/25/how-long-does-this-script-take.aspx
    - Inhalt Scripte? Kopieren von Dateien per Script? 1000MB dauern nun
      mal ..

    Brute Force:
    - GPO deaktivieren
    - neue GPO erstellen
    - nach und nach die Inhalte übernehmen, zB pro Category oder
      "Überschrift"
    - abmelden, anmelden, Verhalten beobachten

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Donnerstag, 2. September 2010 09:02
  • Hallo Mark,
     
    späten Dank für Deine Antwort.
     
    >  Ein ausgemachter Bremsklotz ist eine GPO.
    >
    > mit 100% Sicherheit ist es nicht die GPO, sondern deren Filter
    > (WMI) oder deren Inhalt.
     
    Ursache scheint die Richtlinie "Beim Neustart des Computers und bei der
    Anmeldung immer auf das Netzwerk warten" zu sein.
    Die Deaktivierung der RL verlagert das Geschehen aber leider nur hinter die
    Benutzeranmeldung (da wir Roaming Profiles etc. nutzen). Das ist aber noch
    frustrierender für die Nutzer.
    Bleibt die Frage, was das lange Warten auf das Netzwerk verursacht? Ist
    vielleicht nicht die richtige Gruppe, aber vielleicht hat ja jamand eine
    Anregung?
     
    Gruß
    Andreas
     
     
    Dienstag, 21. September 2010 11:55
  • Hi,

    Am 21.09.2010 13:55, schrieb Hirsch:

    Ursache scheint die Richtlinie "Beim Neustart des Computers und bei
    der Anmeldung immer auf das Netzwerk warten" zu sein.[...] (da wir
    Roaming Profiles etc. nutzen). Bleibt die Frage, was das lange Warten
    auf das Netzwerk verursacht?

    Die Größe deiner Benutzerprofile?
    Dein Virenscanner, der bei "Mediasense" tausend Dinge tut?
    Deine AppX die bei Netzwerkverbindung Y tut?
    Deine x-Anzahl an Programmen den den div. RUN Keys der Registry?

    Die Netzwerkverbindung ist nicht die Ursache, sie zeigt nur auf
    dein Problem: Bei einer funktionellen Netzwerkverbindung macht
    dein System irgendwelche Dinge, die es nicht tun sollte.

    Hast du UserEnvDebugLevel angeschaltet und die Zeitsprünge im
    gpsvc.log (W7), bzw. userenv.log (XP) angeschaut?

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Dienstag, 21. September 2010 18:01