none
Windows: Anpassung des Intervalls für ARP Wiederholungen RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    gegenwärtig haben wir Probleme beim Zusammenspiel zwischen einem Windows Server (Windows Server 2012 R2) und verschiedenen Clients, welche auch über längere Zeit durch den Benutzer abgeschaltet werden können.

    Wird nun ein Client durch den Benutzer abgeschaltet und versucht dann der Server ein UDP-Paket an den Client zu übermitteln, so sendet dieser ein ARP-Request als Broadcast aus.
    Der Client wird zu diesem Zeitpunkt in der ARP-Tabelle als "stale" geführt.
    Da der Client jedoch ausgeschaltet ist, misslingt die Auslösung der IP-Adresse.
    Ist der Client für längere Zeit ausgeschaltet, so versendet Windows frühestens nach 61 Sekunden den nächsten ARP-Request als Broadcast.

    Wird der Client nun aber zwischen dem Versenden von zwei ARP-Requests gestartet, so kann der Client bis zum Aussenden des nächsten ARP-Requests (maximal nach 61s) zwar Daten an den Server transferieren, Antworten des Servers werden aber auf Grund fehlender ARP-Informationen erst gar nicht versendet.

    In Wireshark stellt sich das Verhalten dann wie folgt dar:

    (Der Screenshot kann aufgrund der Forenregeln derzeit leider noch nicht angefügt werden)

    Ist es daher möglich das Verhalten der ARP-Requests dahingehend zu parametrieren, dass ein ARP-Request bei einem unbekannten Client sekündlich durchgeführt wird? Bzw. jedes ausgehende Paket eine entsprechende Auflösung der IP-Adresse auslöst?

    Dieses Verhalten konnte sowohl auf dem angesprochenen Windows Server 2012 R2, als auch auf einem Windows 7 und Windows 10 Client nachgestellt werden.
    Ein weiterer Windows 7 Rechner innerhalb eines Domän-Netzwerkes führt die ARP-Auflösung jedoch im Sekundentakt durch, sodass das beschriebene Problem nicht auftritt. Es konnten bei diesem Rechner bisher jedoch keine besonderen Einstellungen ausgemacht werden
    In diesem speziellen Fall verfügen die Clients über statische ARP-Tabellen, auf Seiten des Servers muss jedoch eine dynamische Zuordnung erfolgen.

    Viele Grüße und schon einmal vielen Dank im Voraus,

    Michael


    Freitag, 4. November 2016 10:09