none
HTTP / HTTPS und Servernamen im Zertifikat RRS feed

  • Frage

  • Hallo

    Unser CRM4-Server heißt "crm" und ist in der Domäne "firmenname.de", hat also den FQDN "crm.firmenname.de". Nach der Installation haben wir für den Host HTTPS aktiviert und ein Zertifikat auf "crm.firmenname.de" installiert.

    Im Browser funktioniert der Zugriff einwandfrei.

    Der Outlook-Client lässt sich aber nur auf http://crm.firmenname.de konfigurieren, nicht auch https://crm.firmenname.de.

    Ich vermute, dass er zwischenzeitlich irgendwie versucht auf "crm" zuzugreifen, wobei dann bei https das Zertifikat nicht passt.

    Nur wollen wir sicher keinen Zugriff per HTTP erlauben und auch die HTTP-Bindung eigentlich komplett entfernen.

    Wie kann ich herausfinden, WIESO der Konfiguration des Outlook Clients nicht mit HTTP funktionert? Gibt es etwas zu beachten?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Steffen Heil

     

     

    Nachtrag: Bei einer führen Testinstallation gab es im Webinterface rechts oben einen Button "Outlook Client", bei der jetzigen Produktivinstallation ist dieser nicht vorhanden, einen Grund dafür habe ich nicht gefunden...?

    Montag, 21. Juni 2010 13:33

Antworten

Alle Antworten

  • Hallo Steffen,

    welchen RU Stand habt ihr auf eurem Server. Ihr solltet mindestens RU10 oder besser RU11 installiert haben.

    Für die Verwendung von SSL solltest du dir einmal diesen Artikel ansehen:

     http://rc.crm.dynamics.com/rc/regcont/en_us/op/articles/secure_comm.aspx


    Viele Grüße

    Michael Sulz
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    Montag, 21. Juni 2010 14:14
    Moderator
  • Bezüglich der SSL-Thematik sollte dir der Artikel von Michael weiterhelfen.

    Der Installationsbutton kommt mit UR7. Alternativ kann er auch über den DisableOutlookSetupLink-Key in der Registry abgeschalten werden.

    Montag, 21. Juni 2010 15:51
  • Hallo.

    Der Hinweis auf den RU-Stand war schonmal richtig. Es war kein RU installiert. Das hatte ich übersehen, da ich davon ausgegangen bin, dass Microsoft Update diese Updates auch findet und installiert (wie es beim Exchange 2007/2010 ist) oder dass das Setup diese Updates bereits integriert hatte (Updates vor Start des Instalationsvorgangs).

    Die Schritte der HTTPS-Konfiguration habe ich durchgeführt, auch wenn im SQL Server 2008 R2 die Bearbeitung der Inhalte umständlicher zu sein scheint, als in der Vorgängerversion. Mittels manuellem SQL UPDATE ging es dann aber...

    Sobald ich weiß, ob die Änderung den gewünschten Effekt hatte, gebe ich nochmal Rückmeldung.

    Gruß,

      Steffen

     

    Dienstag, 22. Juni 2010 08:53
  • Hallo

    Perfekt, der Artikel war genau richtig...
    Danke!

    Grüße,
       Steffen

    Dienstag, 22. Juni 2010 14:15
  • Hi Steffen,

    für die Änderung von Konfigurationsparametern "sollte" man dieses Tool verwenden: http://support.microsoft.com/kb/949079
    Siehe auch http://support.microsoft.com/kb/949079

    Wenn ihr die Bindung von HTTP und jeder IP entfernt müsst ihr ebenfalls die Einstellungen für AsyncSdkRootDomain, LocalSdkPort und LocalSdkHost anpassen.
    Siehe unter anderem auch http://support.microsoft.com/kb/950542

    Dienstag, 22. Juni 2010 14:26