none
DPM Disk Size RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    Wir haben derzeit eine DPM 2007 Umgebung mit 24 Disks a 2 TB auf einer EVA. Wir werden die EVAs abstellen und haben in Zukunft unsere Disks auf einem anderen System (3PAR). Dort ist es möglich auch grössere Disks zum beispiel mit 10 TB zu fahren.

    - Frage hat jemand Erfahrungen positiv/negativ mit Disks groesser 2 TB?

    - Was ist der Benefit? Was sind die Nachteile? Ich kann mir vorstellen dass ein Defrag oder Checkdisk vielleicht nicht mehr funktionniert...

    Gruss Rudi

    Freitag, 16. Dezember 2011 10:12

Antworten

  • Hi,

    in unserer Umgebung haben wir seit einiger Zeit Disks größer 2 TB. Probleme haben wir damit nicht.

    Vorteile? einer wäre, dass man größere Datenmengen anbinden kann - durch das OS hat DPM eine Limitierung, ich glaube 32 disks, die maximal angebunden werden können (verwaltet werden können).

    Nachteile?

    Wenn eine einzelne Platte anfängt fehlerhafte Sektoren zu haben, kann man die Replicas/RecoveryPoints nicht mehr einfach so auf andere Disk migrieren (vor allem weil die Fehlerhafte Disk für die Retention Zeit noch vorgehalten werden muss). Aber bei RAID Einsatz ist das auch weniger relevant.

    Defrag/chkdisk geht schon, aber braucht so lange, dass es im operativen Betrieb nicht wirklich machbar ist

    Ansonsten fällt mir wirklich nichts ein was für/gegen größere Disks spricht.

    • Als Antwort markiert Rudi.Demarini Freitag, 16. Dezember 2011 14:10
    Freitag, 16. Dezember 2011 12:49

Alle Antworten

  • Sorry ist natürlich DPM2010.

    Rudi

    Freitag, 16. Dezember 2011 10:15
  • Hi,

    in unserer Umgebung haben wir seit einiger Zeit Disks größer 2 TB. Probleme haben wir damit nicht.

    Vorteile? einer wäre, dass man größere Datenmengen anbinden kann - durch das OS hat DPM eine Limitierung, ich glaube 32 disks, die maximal angebunden werden können (verwaltet werden können).

    Nachteile?

    Wenn eine einzelne Platte anfängt fehlerhafte Sektoren zu haben, kann man die Replicas/RecoveryPoints nicht mehr einfach so auf andere Disk migrieren (vor allem weil die Fehlerhafte Disk für die Retention Zeit noch vorgehalten werden muss). Aber bei RAID Einsatz ist das auch weniger relevant.

    Defrag/chkdisk geht schon, aber braucht so lange, dass es im operativen Betrieb nicht wirklich machbar ist

    Ansonsten fällt mir wirklich nichts ein was für/gegen größere Disks spricht.

    • Als Antwort markiert Rudi.Demarini Freitag, 16. Dezember 2011 14:10
    Freitag, 16. Dezember 2011 12:49
  • Danke das hilft schon gut beim weiterdenken.

    Gruss Rudi

    Freitag, 16. Dezember 2011 14:11