none
Shared Mailbox kann nicht geöffnet werden ... RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich habe über das EAC zwei Freigaben eingerichtet. Auf beide habe ich dem gleichen Benutzer Vollzugriff gegeben. Die 1. Freigabe erscheint automatisch in Outlook, die 2. erscheint nicht.

    Wenn ich über "Ordner eines anderen Benutzes öffnen" versuche, den Posteingang der 2. Freigabe zu öffnen, kommt die Meldung "Der Ordner kann nicht angezeigt werden. Der Ordner Posteingang kann nicht gefunden werden."

    Wenn ich das Postfach als zusätzliches Postfach über die Konteneinstellungen einbinde, erscheint der Postfachname, lässt sich aber nicht aufklappen: "Der Ordner kann nicht erweitert werden. Diese Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden. Ein Clientvorgang ist fehlgeschlagen."

    Über OWA kann der Benutzer die Freigabe als zusätzliches Postfach öffnen.

    Ich habe die Freigabe schon mehrfach gelöscht und neu angelegt. Auch habe ich das Outlook-Profil des Nutzers komplett gelöscht und neu angelegt. Das Ergebnis bleibt leider gleich.

    Wenn ich einem ganz anderen Benutzer Vollzugriff auf die Freigabe gebe, erscheint diese dort automatisch in Outlook.

    Es geht nur nicht mit dem Benutzer, der den Zugriff braucht.

    Was kann ich noch prüfen/machen?

    Vielen Dank

    Mittwoch, 4. Mai 2016 20:43

Antworten

  • Moin Helga,

    an der Shell oder über die GUI?

    Wenn das an der GUI erfolgt, wird der Automapping Parameter auf $True gestzt und die weitere Mailbox wird innerhalb der eigenen Mailbox (und der selben OST) hinzugefügt, eher kontraproduktiv.

    Wie lange gewartet?

    Mir fehlt auch noch die genaue Exchange-Version
    http://blog-schulenburg.de/index.php/kategorie-als-blog/87-exchange-build-nummern

    Und welches Outlook mit welchem Stand.

    ;)


    Gruß Norbert

    Samstag, 7. Mai 2016 20:43
    Moderator
  • Moin,

    das Automapping verwende ich grundsätzlich nicht, da dort mehr Probleme als Vorteile vorhanden sind.

    Das fängt an mit dem speichern in der eigenen ost, geht über Perfomance-Probleme über das mit den gesendeten Objekten weiter.

    Also ja, Weg 2 ist besser, einmal ein bisschen Arbeit am Client, man kann ggf. eine Mini-Anleitung mit Snagit per Mail senden.

    Ich kann das einem User aus dem Kopf am Telefon erkären.

    ;)


    Gruß Norbert

    Montag, 9. Mai 2016 07:38
    Moderator

Alle Antworten

  • Moin Helga,

    an der Shell oder über die GUI?

    Wenn das an der GUI erfolgt, wird der Automapping Parameter auf $True gestzt und die weitere Mailbox wird innerhalb der eigenen Mailbox (und der selben OST) hinzugefügt, eher kontraproduktiv.

    Wie lange gewartet?

    Mir fehlt auch noch die genaue Exchange-Version
    http://blog-schulenburg.de/index.php/kategorie-als-blog/87-exchange-build-nummern

    Und welches Outlook mit welchem Stand.

    ;)


    Gruß Norbert

    Samstag, 7. Mai 2016 20:43
    Moderator
  • Hallo,

    ist über die GUI angelegt.

    Wartezeit war etwa 4 Stunden.

    Allerdings war das wohl nicht lang genug - nach dem Wochenende war der Automount plötzlich da.

    Aber dein Hinweis interessiert mich noch: Beim Automapping passiert also etwas anderes, als wenn ich das Postfach manuell über die Konteneinstellungen hinzufüge und Mapping auf $false setze? Ist Weg 2 besser, da dann eine getrennte OST angelegt wird?

    Danke dir

    Montag, 9. Mai 2016 07:32
  • Moin,

    das Automapping verwende ich grundsätzlich nicht, da dort mehr Probleme als Vorteile vorhanden sind.

    Das fängt an mit dem speichern in der eigenen ost, geht über Perfomance-Probleme über das mit den gesendeten Objekten weiter.

    Also ja, Weg 2 ist besser, einmal ein bisschen Arbeit am Client, man kann ggf. eine Mini-Anleitung mit Snagit per Mail senden.

    Ich kann das einem User aus dem Kopf am Telefon erkären.

    ;)


    Gruß Norbert

    Montag, 9. Mai 2016 07:38
    Moderator