none
InfoPath Form per Datenverbindung in andere Website senden RRS feed

  • Frage

  • Hallo Leute,

    nun habe ich lange genug rum probiert, ich komme aber nicht drauf... ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

    ich möchte auf unserer Portal-Seite eine Bibliothek bereitstellen mit Formularen
    (von mir aus auch pro Formulartyp eine eigene Formularbibliothek...)
    und möchte, dass, wenn ein Benutzer ein solches Formular ausfüllt, z.B. neuer Mitarbeiter,
    dass die Daten in eine Bibliothek oder Liste in in der Team-Seite der IT-Administration gesendet werden.

    Eines vorweg: Portalseiten und Teamseiten sind bei uns zweierlei Webappliactionen
    (sp-portal.xxxxx.de und sp-team.xxxxx.de)

    Wie kann ich das nun realisieren?

    Ich habe das Formular als "vom Administrator verwaltetes Formular" in der CA angelegt,
    habe auch eine Datenverbindung aus InfoPath heraus konvertiert und in der CA hinterlegt...

    Aber wie bekomme ich das alles zusammen? Und zwar so, dass es funktioniert?

    Wie funktioniert der Einsatz von Datenverbindungen?

    Vielen Dank & Grüße

    Ben.

    Freitag, 18. November 2011 09:34

Antworten

  • Hi, ja, da hast Du Recht:

    also ich habe es jetzt folgendermassen gelöst (was mir sogar besser gefällt):

    In InfoPath kann ich ja mehere Datenverbindungen anlegen und in den Absendeoptionen regelbasierte Sendeoptionen verwenden.
    Wenn also ein Kollege das Formular für "Neue Mitarbeiter" auf unserer Portalseite aufruft und ausfüllt, so wird dieses per eMail an
    unsere Kollegen von der IT-Hotline geschickt. Ein IT-Mitarbeiter öffnet das Formular, prüft es auf Vollständigkeit, und erst wenn dieser
    am Ende der Formulars im Dropdown-Menü "Übernehmen" auswählt und das Formular abschickt, wird dasFormular an
    unsere IT-Dokumentation (Sharepoint Teamwebsite) gesendet.

    Hier bin ich dann wieder Zuhause und kann Genehmigungs-Workflows ausführen, ehe die Daten in unserer Datenbank landen und den Konfigurationsprozess steuern...

    Vorteil bei diesem Konzept:
    1.) das ausgefüllte Formular bleibt nicht in der Portalseite gespeichert, weshalb ich mir hier dann auch
    keine Gedanken machen muss wegen Datenschutz (weil ja nicht das ganze Unternehmen diese Anträge sehen muss)
    2.) der Nicht-IT-Mitarbeiter braucht keine Berechtigung in unserer IT-Dokumentation, um dort Daten zu speichern / abzurufen

    Grüße

    Ben.

    Mittwoch, 30. November 2011 07:04
  • Hallo Ben, 

     

    ich habe gesehen, dass Du dieselbe Frage auch hier gepostet hast und auch zu einer Lösung gekommen bist.

    In der Zukunft wäre es sehr hilfreich, im Falle eines Cross-Postens, dies der Community anzukündigen und falls eine Lösung gefunden wird, diese in allen Foren zu posten, wo die Frage gestellt wurde.

     

    Mehr darüber kann man hier finden: Vorschläge für eine Frage auf Hilfe-Foren

     

    Viele Dank für das Verständnis :)

    Alex 

    Donnerstag, 24. November 2011 10:07
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Ben, 

     

    ich habe gesehen, dass Du dieselbe Frage auch hier gepostet hast und auch zu einer Lösung gekommen bist.

    In der Zukunft wäre es sehr hilfreich, im Falle eines Cross-Postens, dies der Community anzukündigen und falls eine Lösung gefunden wird, diese in allen Foren zu posten, wo die Frage gestellt wurde.

     

    Mehr darüber kann man hier finden: Vorschläge für eine Frage auf Hilfe-Foren

     

    Viele Dank für das Verständnis :)

    Alex 

    Donnerstag, 24. November 2011 10:07
    Moderator
  • Hi, ja, da hast Du Recht:

    also ich habe es jetzt folgendermassen gelöst (was mir sogar besser gefällt):

    In InfoPath kann ich ja mehere Datenverbindungen anlegen und in den Absendeoptionen regelbasierte Sendeoptionen verwenden.
    Wenn also ein Kollege das Formular für "Neue Mitarbeiter" auf unserer Portalseite aufruft und ausfüllt, so wird dieses per eMail an
    unsere Kollegen von der IT-Hotline geschickt. Ein IT-Mitarbeiter öffnet das Formular, prüft es auf Vollständigkeit, und erst wenn dieser
    am Ende der Formulars im Dropdown-Menü "Übernehmen" auswählt und das Formular abschickt, wird dasFormular an
    unsere IT-Dokumentation (Sharepoint Teamwebsite) gesendet.

    Hier bin ich dann wieder Zuhause und kann Genehmigungs-Workflows ausführen, ehe die Daten in unserer Datenbank landen und den Konfigurationsprozess steuern...

    Vorteil bei diesem Konzept:
    1.) das ausgefüllte Formular bleibt nicht in der Portalseite gespeichert, weshalb ich mir hier dann auch
    keine Gedanken machen muss wegen Datenschutz (weil ja nicht das ganze Unternehmen diese Anträge sehen muss)
    2.) der Nicht-IT-Mitarbeiter braucht keine Berechtigung in unserer IT-Dokumentation, um dort Daten zu speichern / abzurufen

    Grüße

    Ben.

    Mittwoch, 30. November 2011 07:04
  • Hallo Ben,

    vielen Dank für das Verständnis und für die Rückmeldung :)

    Viele Grüße,

    Alex

    Mittwoch, 30. November 2011 08:32
    Moderator