none
Exchange Server "Migration" RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen.

    Bei einem Kunden läuft derzeit ein SBS 2008 mit Exchange 2007 SP3. Er hat 23Postfächer. Leider wurde auf dem SBS auch viele andere Software (SAP, Pro.File, etc) installiert. Diese Software spielt anscheinend mit dem Exchange nicht so richtig mit, da der Server mind. 2mal pro Woche neu gestartet werden muss.

    Da der SBS Server seine Leistungsgrenze bald erreicht hat, haben wir uns entschlossen einen neuen zusätzlichen Server W2008R2 als weiteren DC reinzuhängen und dort Exchange 2010 zu installieren.

    Am SBS soll dann Exchange deaktiviert werden.

    Ich habe noch nir mit 2 Exchange Servern gearbeitet- deshalb meine Fragen

    * Kann ich den Exchg 2010 einfach parallel dazu installieren? (mit allen Diensten HUB etc..)

    * Dann übertrage ich die Postfächer manuell (bei 23 kein Problem) von Exchange 2007 auf 2010

    * genügt es dann einfach am SBS die Exchange Dienste zu beenden oder muss ich ihn deinstallieren? (PS Kann ich in einem SBS den Exchange Teil überhaupt deinstallieren?)

    Danke für eure Antworten

    Dienstag, 2. April 2013 09:52

Antworten

  • Moin,

    Da der SBS Server seine Leistungsgrenze bald erreicht hat, haben wir uns entschlossen einen neuen zusätzlichen Server W2008R2 als weiteren DC reinzuhängen und dort Exchange 2010 zu installieren.

    OK.

    Am SBS soll dann Exchange deaktiviert werden.

    Das ist nicht möglich, und ein Lizenzverstoß gegen die SBS-Lizenz.

    * Kann ich den Exchg 2010 einfach parallel dazu installieren? (mit allen Diensten HUB etc..)

    Sicher, wie sollte sonst eine Migration möglich sein.

    * Dann übertrage ich die Postfächer manuell (bei 23 kein Problem) von Exchange 2007 auf 2010

    EMC auf Ex 2010 starten, zu den Postfächern gehen, RMT -> neue "lokale Verschiebungsanforderung".

    Aber ganz ehrlich: Man kann nicht alles wissen, und Deine Erfahrung mit SBS und Exchange ist offensichtlich sehr gering. Wollt ihr da nicht beim Kunden jemanden ranlassen, der sich besser auskennt.

    Mit dem Verschieben der PF ist es nicht getan. Da müssen noch Connectoren konfiguriert werden, OAB verschoben, Zertifikate eingerichtet, Mailrouting geändert - unvollständig aus dem Kopf.

    Vorher hast Du keinen Spaß.

    * genügt es dann einfach am SBS die Exchange Dienste zu beenden oder muss ich ihn deinstallieren? (PS Kann ich in einem SBS den Exchange Teil überhaupt deinstallieren?)

    Natürlich muss man Exchange deinstallieren, da er in AD steht und alle Exchange-Server sich gegenseitig kennen.

    Aber das ist beim SBS eh nicht erlaubt.

    Also entweder migriert ihr gleich auf SBS 2011 oder (das würde ich persönlich empfehlen, da ich kein großer Freund vom SBS bin), auf eine Umgebung, die keinen SBS hat, also Windows 2008 R2 / 2012 und Exchange 2010 (Ex 2013 ist noch nicht zu empfehlen, auch wenn man es demnächst endlich parallel nutzen kann).


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 9. April 2013 14:00
    • Als Antwort markiert Peter Putz LGH Dienstag, 9. April 2013 14:11
    Dienstag, 2. April 2013 12:00
  • Hi Robert,

    es geht - für eine Migration. Wie damals auch. Aber sobald der SBS nicht mehr "erster" DC ist, ist das ein Lizenzverstoß und nach 60 (oder 30?) Tagen fährt der SBS automatisch runter.

    liegt bei ca. drei Wochen, wenn man es nicht deaktiviert:
    http://www.bursky.net/index.php/2012/02/disable-sbs-migration-grace-period-expiration/

    Ich will noch darauf hinweisen, dass es keine gute Idee ist einen zweiten DC zu installieren und auf diesem Exchange zu installieren. Ist einfach nicht empfohlen...

    Eine schöne Idee wäre es auch den zusätzlichen Server als HyperV-Server zu installieren und SBS in einer virtuellen Instanz laufen zu lassen. Der alte Server darf dann gerne als zusätzlicher DC und Backup laufen.

    Denk ein wenig drüber nach, dann kann man auch mit wenigen Mitteln viel Service erreichen...


    Viele Grüße
    Christian

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 9. April 2013 14:02
    • Als Antwort markiert Peter Putz LGH Dienstag, 9. April 2013 14:12
    Dienstag, 2. April 2013 16:37
    Moderator
  • Hi Peter,

    Ist lizenztechnisch der virtuelle SBS dann mit der physikal. SBS abgedeckt?

    ich glaube eher nicht und bei neuer HW gibt es auch oft eine günstige Lizenz mit dazu... :-)
    http://www.hyper-v-server.de/hypervisor/virtualisierung-mit-dem-small-business-server-2011/


    Viele Grüße
    Christian

    Mittwoch, 3. April 2013 15:33
    Moderator

Alle Antworten

  • Moin,

    Da der SBS Server seine Leistungsgrenze bald erreicht hat, haben wir uns entschlossen einen neuen zusätzlichen Server W2008R2 als weiteren DC reinzuhängen und dort Exchange 2010 zu installieren.

    OK.

    Am SBS soll dann Exchange deaktiviert werden.

    Das ist nicht möglich, und ein Lizenzverstoß gegen die SBS-Lizenz.

    * Kann ich den Exchg 2010 einfach parallel dazu installieren? (mit allen Diensten HUB etc..)

    Sicher, wie sollte sonst eine Migration möglich sein.

    * Dann übertrage ich die Postfächer manuell (bei 23 kein Problem) von Exchange 2007 auf 2010

    EMC auf Ex 2010 starten, zu den Postfächern gehen, RMT -> neue "lokale Verschiebungsanforderung".

    Aber ganz ehrlich: Man kann nicht alles wissen, und Deine Erfahrung mit SBS und Exchange ist offensichtlich sehr gering. Wollt ihr da nicht beim Kunden jemanden ranlassen, der sich besser auskennt.

    Mit dem Verschieben der PF ist es nicht getan. Da müssen noch Connectoren konfiguriert werden, OAB verschoben, Zertifikate eingerichtet, Mailrouting geändert - unvollständig aus dem Kopf.

    Vorher hast Du keinen Spaß.

    * genügt es dann einfach am SBS die Exchange Dienste zu beenden oder muss ich ihn deinstallieren? (PS Kann ich in einem SBS den Exchange Teil überhaupt deinstallieren?)

    Natürlich muss man Exchange deinstallieren, da er in AD steht und alle Exchange-Server sich gegenseitig kennen.

    Aber das ist beim SBS eh nicht erlaubt.

    Also entweder migriert ihr gleich auf SBS 2011 oder (das würde ich persönlich empfehlen, da ich kein großer Freund vom SBS bin), auf eine Umgebung, die keinen SBS hat, also Windows 2008 R2 / 2012 und Exchange 2010 (Ex 2013 ist noch nicht zu empfehlen, auch wenn man es demnächst endlich parallel nutzen kann).


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 9. April 2013 14:00
    • Als Antwort markiert Peter Putz LGH Dienstag, 9. April 2013 14:11
    Dienstag, 2. April 2013 12:00
  • Danke Robert.

    Hast mir sehr geholfen.

    Auf das Forum ist halt Verlass :-).

    Dass ich ausser den PF auch noch viele andere Dinge zu tun habe ist mir klar. Aber den SBS rausschmeissen? Ich habe schon gerauft, dem Kunden einen neuen Server einzureden. Eine kleine Firma kann sich leider keine "großen" Lösungen immer leisten. Man muss sich immer nach der "finanziellen" Decke strecken. Und die ist hier leider halt 1Stk SBS plus 1Stk W2008R2. Wenn dann der SBS so "fertig" ist, dass wir was Neues brauchen, dann kommt eh keiner mehr rein. Der SBS ist meiner Meinung nach für kleine und Kleinstbetriebe DIE Ideallösung (ohne auf Linux zu schielen).

    Was ich aber nicht verstehe. Warum ist es nicht erlaubt eine Funktion im SBS zu deaktivieren? Lizenzrechtlich kann das doch kein Problem sein, etwas nicht zu verwenden.

    Dienstag, 2. April 2013 12:07
  • Moin,

    Und die ist hier leider halt 1Stk SBS plus 1Stk W2008R2. Wenn dann der SBS so "fertig" ist, dass wir was Neues brauchen, dann kommt eh keiner mehr rein. Der SBS ist meiner Meinung nach für kleine und Kleinstbetriebe DIE Ideallösung (ohne auf Linux zu schielen).

    Ich bin Exchange-Fachmann und in Hinsicht auf Exchange macht der SBS so ziemlichen jeden Fehler, den man machen kann.

    Für mich hat SBS genau ein einziges positives Argument: Ein Anschaffungspreis.

    Sogar im Betrieb wird er bei der ersten "Störung" schnell viel teurer, es eine saubere Rollentrennung. Nur sieht diese Kosten leider niemand, hauptsache am Anfang billig.

    Aber das ist ein andere Thema, müssen wir hier nicht weiter vertiefen.

    Was ich aber nicht verstehe. Warum ist es nicht erlaubt eine Funktion im SBS zu deaktivieren? Lizenzrechtlich kann das doch kein Problem sein, etwas nicht zu verwenden.

    Doch, ist es aber. SBS ist das Gesamtpaket (und noch ein paar weitere Einschränkungen, verschieb mal die FSMO auf einen anderen Server).

    Das Deaktivierungen von Funktionen ist nur bei einer kompletten Migration erlaubt, weil man die nicht unbedingt auf einen Schlag durchführen kann. Aber dann gibt es eine Übergangsfrist. Wenn man die versäumt, fährt sich die Kiste automatisch herunter.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    Dienstag, 2. April 2013 12:55
  • Hmm.

    Die FSMO Rollen habe ich bei einem SBS 2003 schon mal auf einen Win2008 Server verschoben und den SBS aus der Domäne entfernt. Damals wurde nur kein Exchange Server verwendet.

    Wenn das mit einem SBS 2008 nun nicht mehr geht - oje :-(.

    Dann muss ich den SBS eben so lange laufen lassen, bis eine Migration ansteht.

    Jedenfalls vielen Danke für deine aufschlussreichen Infos. Habe wieder viel dazugelernt.

    Dienstag, 2. April 2013 13:18
  • Moin,

    Die FSMO Rollen habe ich bei einem SBS 2003 schon mal auf einen Win2008 Server verschoben und den SBS aus der Domäne entfernt. Damals wurde nur kein Exchange Server verwendet.

    Wenn das mit einem SBS 2008 nun nicht mehr geht - oje :-(.

    es geht - für eine Migration. Wie damals auch. Aber sobald der SBS nicht mehr "erster" DC ist, ist das ein Lizenzverstoß und nach 60 (oder 30?) Tagen fährt der SBS automatisch runter.

    Ich finde nur leider den Artikel gerade nicht.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    Dienstag, 2. April 2013 15:06
  • Hi Robert,

    es geht - für eine Migration. Wie damals auch. Aber sobald der SBS nicht mehr "erster" DC ist, ist das ein Lizenzverstoß und nach 60 (oder 30?) Tagen fährt der SBS automatisch runter.

    liegt bei ca. drei Wochen, wenn man es nicht deaktiviert:
    http://www.bursky.net/index.php/2012/02/disable-sbs-migration-grace-period-expiration/

    Ich will noch darauf hinweisen, dass es keine gute Idee ist einen zweiten DC zu installieren und auf diesem Exchange zu installieren. Ist einfach nicht empfohlen...

    Eine schöne Idee wäre es auch den zusätzlichen Server als HyperV-Server zu installieren und SBS in einer virtuellen Instanz laufen zu lassen. Der alte Server darf dann gerne als zusätzlicher DC und Backup laufen.

    Denk ein wenig drüber nach, dann kann man auch mit wenigen Mitteln viel Service erreichen...


    Viele Grüße
    Christian

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 9. April 2013 14:02
    • Als Antwort markiert Peter Putz LGH Dienstag, 9. April 2013 14:12
    Dienstag, 2. April 2013 16:37
    Moderator
  • Hallo Christian.

    Deine Empfehlungen kann ich nur bestätigen, aber ich bin schon froh, dass ich nun einen zweiten DC ins Netzwerk bringe.

    Hyper-V wäre eine tolle Lösung. Muss noch fragen was SAP bzw. die anderen Softwarepakete dazu sagen. Vor einiger Zeit "durfte" ich nicht virtualisieren, da die entsprechende Softwarefirma ansonsten den Support eingestellt hätte.

    Allerdings brauche ich dann noch Lizenzen....

    Ist lizenztechnisch der virtuelle SBS dann mit der physikal. SBS abgedeckt?

    Mittwoch, 3. April 2013 11:23
  • Hi Peter,

    Ist lizenztechnisch der virtuelle SBS dann mit der physikal. SBS abgedeckt?

    ich glaube eher nicht und bei neuer HW gibt es auch oft eine günstige Lizenz mit dazu... :-)
    http://www.hyper-v-server.de/hypervisor/virtualisierung-mit-dem-small-business-server-2011/


    Viele Grüße
    Christian

    Mittwoch, 3. April 2013 15:33
    Moderator
  • Sorry. Hab ich vergessen.

    Dienstag, 9. April 2013 14:11