none
Desktop Folder Redirection, CMD, Powershell Copy Jobs RRS feed

  • Frage

  • hallo zusammen,

    wir überlegen ob wir nachträglich noch FolderRedirection nutzen sollen. Bei den Tests sind zwei lästige Probleme aufgetaucht. Eventl. ist eines hausgemacht.

    1. wenn man Powershell oder CMD Copy Jobs ausführt die auf %USERPROFILE%\Desktop kopieren funktionieren sie nicht, da keine Desktop unter DOS vorhanden ist. Selbes bei Powershell. Selbst bei CMD - Dir wird zb. kein Desktop und Favoriten Ordner mehr angezeigt, wenn diese umgeleitet sind. In der GUI geht alles bestens. Ist das bei euch auch so? Kann dies daran liegen das wir kein DFS nutzen?

    2. Wenn jemand am Desktop zb. ein Word oder Excel hat so kann er diese unter Recent nach der Umstellung auf Folder Redirection nicht mehr finden.


    Chris


    • Bearbeitet -- Chris -- Dienstag, 28. November 2017 18:45
    Dienstag, 28. November 2017 18:44

Antworten

  • Am 28.11.2017 um 19:44 schrieb -- Chris --:
    > %USERPROFILE%\Desktop
     Wenn der Ordner noch LOKAL erreichbar ist, dann ist der nicht per
    Ordnerumleitung verschoben worden. Du hast dann die Ordnerumleitung
    eingerichtet, ohne MOVE.
     
    Das führt dazu, daß du einen LOKALEN Ordner %USERPROFILE%\Desktop hast,
    aber der ist nur ein ganz normaler doofer Ordner, das ist nicht "Desktop".
    Letzterre und alle umgeleiteten Ordner werden in der Registry in den
    User Shell Folders organisiert. Alle Ordner, die /auch/ so heissen, aber
    auf anderen Pfaden liegen können gelöscht werden, sie führen nur zur
    Verwirrung.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10 - gp-pack PaT
     
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:32
    Dienstag, 28. November 2017 19:19
  • %USERPROFILE% ist eine benutzerspezifische Umgebungsvariable, die man natürlich per Script auch anpassen sollte, wenn man den Pfad umbiegt.
    Allerdings muss man auch bedenken, dass ja relative zu dieser Variable einige Verzeichnisse liegen.

    Alternativ kann man sich auch eine andere Variable ausdenken "%MYUSRPROFILE%", diese bei der Anmeldung auf das Verzeichnis, bzw. Basisverzeichnis setzen und mit den anderen Methoden dann diese Variable verwenden.

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:33
    Mittwoch, 29. November 2017 08:45
  • > Alternativ kann man sich auch eine andere Variable ausdenken "%MYUSRPROFILE%", diese bei der Anmeldung auf das Verzeichnis, bzw. Basisverzeichnis setzen und mit den anderen Methoden dann diese Variable verwenden.

    Und wieder alternativ könnte man sich die SpecialFolders auch nativ holen... "Einfach" aus User Shell Folders in der Registry, "korrekt" über SHGetKnownFolderPath - und in Powershell dann so: https://blogs.technet.microsoft.com/heyscriptingguy/2012/02/20/the-easy-way-to-use-powershell-to-work-with-special-folders/ (Welche es gibt, steht auch in dem Artikel :-))

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:32
    Mittwoch, 29. November 2017 16:58
    Beantworter
  • Hi,
     
    Am 29.11.2017 um 09:45 schrieb bfuerchau:
    > %USERPROFILE% ist eine benutzerspezifische Umgebungsvariable, die man
    > natürlich per Script auch anpassen sollte, wenn man den Pfad umbiegt.
     
    Nein, wieso? Das PROFIL wird ja nicht verlegt. Der Profilpfad bleibt.
    Wir verlegen einzelne Ordner des Profils und deren Pfade kriegst du
    valide mit der Methode von Martin, bzw. aus der User Shell Folders.
     
    Tschö
    Mark
     
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10 - gp-pack PaT
     
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:33
    Mittwoch, 29. November 2017 19:39

Alle Antworten

  • Hi,
     
    Am 28.11.2017 um 19:44 schrieb -- Chris --:
    > wir überlegen ob wir nachträglich noch FolderRedirection nutzen sollen.
     
    Pauschal: Ja, wollt ihr.
     
    > 1. wenn man Powershell oder CMD Copy Jobs ausführt die auf
    > %USERPROFILE%\Desktop kopieren funktionieren sie nicht,
     
    logisch, der Ordner ist VERSCHOBEN. Klick in der Oberflöche auf die
    Adresssleiste, da steht nicht mehr c:\users\...
     
    > 2. Wenn jemand am Desktop zb. ein Word oder Excel hat so kann er diese
    > unter Recent nach der Umstellung auf Folder Redirection nicht mehr finden.
     
    Dann hast du es falsch gemacht.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10 - gp-pack PaT
     
    Dienstag, 28. November 2017 19:03
  • danke für die rasche Antwort (selbst zu späten Stunde).

    MS schafft es immer noch nicht die Antworten im Forum anzuzeigen.

    zu 1. D.h. wir bräuchten lediglich die Spripts anzupassen und aufzupassen. Ich finde ein Powershell Env sollte 2017 damit umgehen können. Wie gesagt die GUI kann es ja auch. Aber vermutlich sollte man nur mehr GPO nutzen.

    zu 2. Da habe ich leider wenig Einfluss. Wüsste nicht was wir hier falsch gemacht hätten. User hat Word am Desktop siehe Screenshot C:\User\xyz\Desktop gibt es ja danach nicht mehr? Werde das aber baldigst mit DFS testen. Vielleicht geht das dann besser. In der GPO kann man ja wenig falsch machen (siehe Screenshot 2).


    Chris

    Dienstag, 28. November 2017 19:17
  • Am 28.11.2017 um 19:44 schrieb -- Chris --:
    > %USERPROFILE%\Desktop
     Wenn der Ordner noch LOKAL erreichbar ist, dann ist der nicht per
    Ordnerumleitung verschoben worden. Du hast dann die Ordnerumleitung
    eingerichtet, ohne MOVE.
     
    Das führt dazu, daß du einen LOKALEN Ordner %USERPROFILE%\Desktop hast,
    aber der ist nur ein ganz normaler doofer Ordner, das ist nicht "Desktop".
    Letzterre und alle umgeleiteten Ordner werden in der Registry in den
    User Shell Folders organisiert. Alle Ordner, die /auch/ so heissen, aber
    auf anderen Pfaden liegen können gelöscht werden, sie führen nur zur
    Verwirrung.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10 - gp-pack PaT
     
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:32
    Dienstag, 28. November 2017 19:19
  • %USERPROFILE% ist eine benutzerspezifische Umgebungsvariable, die man natürlich per Script auch anpassen sollte, wenn man den Pfad umbiegt.
    Allerdings muss man auch bedenken, dass ja relative zu dieser Variable einige Verzeichnisse liegen.

    Alternativ kann man sich auch eine andere Variable ausdenken "%MYUSRPROFILE%", diese bei der Anmeldung auf das Verzeichnis, bzw. Basisverzeichnis setzen und mit den anderen Methoden dann diese Variable verwenden.

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:33
    Mittwoch, 29. November 2017 08:45
  • > Alternativ kann man sich auch eine andere Variable ausdenken "%MYUSRPROFILE%", diese bei der Anmeldung auf das Verzeichnis, bzw. Basisverzeichnis setzen und mit den anderen Methoden dann diese Variable verwenden.

    Und wieder alternativ könnte man sich die SpecialFolders auch nativ holen... "Einfach" aus User Shell Folders in der Registry, "korrekt" über SHGetKnownFolderPath - und in Powershell dann so: https://blogs.technet.microsoft.com/heyscriptingguy/2012/02/20/the-easy-way-to-use-powershell-to-work-with-special-folders/ (Welche es gibt, steht auch in dem Artikel :-))

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:32
    Mittwoch, 29. November 2017 16:58
    Beantworter
  • Hi,
     
    Am 29.11.2017 um 09:45 schrieb bfuerchau:
    > %USERPROFILE% ist eine benutzerspezifische Umgebungsvariable, die man
    > natürlich per Script auch anpassen sollte, wenn man den Pfad umbiegt.
     
    Nein, wieso? Das PROFIL wird ja nicht verlegt. Der Profilpfad bleibt.
    Wir verlegen einzelne Ordner des Profils und deren Pfade kriegst du
    valide mit der Methode von Martin, bzw. aus der User Shell Folders.
     
    Tschö
    Mark
     
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    GET Privacy and DISABLE Telemetry on Windows 10 - gp-pack PaT
     
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Samstag, 2. Dezember 2017 15:33
    Mittwoch, 29. November 2017 19:39