locked
Ungefragtes setzen von Dateiattributen auf USB Stick RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

     

    ich habe einen bootbaren USB Stick auf dem sich u.a. diverse Systemdateien befinden.

    Darunter auch die fuer freedos oder auch msdos, bzw. IBM pcdos notwenidigen

    autoexec.bat und configs.sys

     

    Leider ist es so, dass hier Windows 7 (Prof.) ganz eigenmaechtig die Dateiattribue

    SYSTEM und HIDDEN z.B. fuer die Dateien autoexec.bat und config.sys setzt.

    Dies will ich aber nicht und meine Frage ist:

     

    Wie kann ich Windows dazu bringen hier keine eigenmaechtigen Veraenderungen

    der Dateiattribute zu machen?

     

    Thomas

     

    Sonntag, 11. Juli 2010 12:59

Antworten

  • Hallo,

    > ja, wie ich sehe weisst du das wohl auch nicht genau.

    Nö, deine Aussage war, Win7 setzt die Attribute , und das macht es nun gar nicht , demnach meine Nachfrage.
    Es manipuliert nur die Anzeige bei den Dateien, mehr nicht :)

    Was passiert: nur der Explorer blendet die Dateien aus, kein einziges Attribut ist oder wird dabei wirklich gesetzt,
    was man leicht von der cmd prüfen kann.
    Im Explorer bekommst du HSN, H + S kennst du sicher (ist aber definitiv nicht gesetzt),
    N:= not Content indexed und existiert seit Vista.

    Klickst du eine derartige Datei dennoch rechts an zum Bearbeiten, geht das wunderbar, nach abspeichern (keinerlei Fehlermeldung) erhält die Datei im Explorer das Archivbit, der Rest ist weg sofern die Datei nun > 0 Byte hat. Aktualisierst du den Explorer nun, hast du wieder HSA und diesmal auch "A" für Archiv.

    Ist so per Design, musst du somit leben oder nimmst was anderes als Dateimanager.

    > Aber kein Problem - ich habe es herausgefunden ;)

    Naja, beinahe - aber geht schon :-p


    mfg Michael www.mbormann.de
    Dienstag, 13. Juli 2010 14:56

Alle Antworten

  • Hallo,

    > Wie kann ich Windows dazu bringen hier keine eigenmaechtigen Veraenderungen
    > der Dateiattribute zu machen?

    Wann genau macht deiner Meinung Win7 das?

     


    mfg Michael www.mbormann.de
    Montag, 12. Juli 2010 21:35
  • Wann genau macht deiner Meinung Win7 das?


    ja, wie ich sehe weisst du das wohl auch nicht genau.

    Aber kein Problem - ich habe es herausgefunden ;)

     

    Und zwar im Moment des Zugriffs.

    Dabei werden die Attribute nicht wirklich gesetzt, sondern faelschlicherweise

    als gesetzt angezeigt. Sehr merkwuerdig.

     

    Die Frage aendert sich jetzt dahingehend:

     

    Wie bringe ich Windows bei mir die entsprechenden Attibute, auch immer

    so wie diese auch wirklich gesetzt sind, anzuzeigen.

     

    T.

     

    Dienstag, 13. Juli 2010 10:41
  • Hallo,

    > ja, wie ich sehe weisst du das wohl auch nicht genau.

    Nö, deine Aussage war, Win7 setzt die Attribute , und das macht es nun gar nicht , demnach meine Nachfrage.
    Es manipuliert nur die Anzeige bei den Dateien, mehr nicht :)

    Was passiert: nur der Explorer blendet die Dateien aus, kein einziges Attribut ist oder wird dabei wirklich gesetzt,
    was man leicht von der cmd prüfen kann.
    Im Explorer bekommst du HSN, H + S kennst du sicher (ist aber definitiv nicht gesetzt),
    N:= not Content indexed und existiert seit Vista.

    Klickst du eine derartige Datei dennoch rechts an zum Bearbeiten, geht das wunderbar, nach abspeichern (keinerlei Fehlermeldung) erhält die Datei im Explorer das Archivbit, der Rest ist weg sofern die Datei nun > 0 Byte hat. Aktualisierst du den Explorer nun, hast du wieder HSA und diesmal auch "A" für Archiv.

    Ist so per Design, musst du somit leben oder nimmst was anderes als Dateimanager.

    > Aber kein Problem - ich habe es herausgefunden ;)

    Naja, beinahe - aber geht schon :-p


    mfg Michael www.mbormann.de
    Dienstag, 13. Juli 2010 14:56