none
End of Life Windows 7 RRS feed

  • Frage

  • Liebe Community,

    ich frage hier als Mitarbeiter einer IT-Infrastruktur Abteilung. 

    Wir haben rund 400 PCs/NBs mit Win7. Davon werden wir, aufgrund der alten Hardware, rund 200 durch Hardwaretausch upgraden. Bleiben noch 200 hauptsächlich mit Win7 Enterprise (wenige Win7Pro) als OS installierte Geräte.

    Die meisten Geräte wurden mit Win7 Pro gekauft und dann per WDS Imageinstallation mit dem erwähnten Win7 Enterprise installiert.

    Neue Geräte werden bei uns mit Win10 Pro aufgesetzt. Dh. dass auch die zukünftigen mit Windows 10 Pro installiert werden sollen.

    Meine Frage an Euch:

    • Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich? (Upgrade Win7 -> Win10 auf Unternehmensebene)
    • Wie seid Ihr vorgegangen? Was ist die vernünftigste und effektivste Lösung?
    • Bin für jeden kostenlosen Input dankbar :) und freue mich auf alle hilfreichen Antworten.

    Zur Verfügung steht uns ein System Center 2012 Server.

    Vielen Dank

    Beste Grüße

    Dan-Kerko

    Freitag, 15. März 2019 08:04

Antworten

  • Ein Upgrade von Win7 auf Win10 hat sich meistens als nicht so einfach oder sogar unmöglich herausgestellt.
    Eine saubere Neuinstallation mit der dann für Win10 ebenso zugelassenen Software ist da die bessere Alternative.
    Ansonsten schleppt man wirklich zu viele Altlasten mit, die einem mit späteren Updates/Upgrades dann auf die Füße fallen und dann sowieso eine Neuinstallation erfordern.
    Freitag, 15. März 2019 08:13
  • Moin,

    Ich empfehle auf jeden Fall eine saubere Neuinstallation. Schaut euch an welche Funktionen Windows 10 hat, und was Ihr brauchen könnt. Gerade bei den Sicherheitsfunktionen. Ich schreib mal zwischendurch ein paar Punkte die mir einfallen in einen Blogartikel bis Freitag zusammen und stell den auf Infrastrukturhelden.de. Der war eh geplant, weil jetzt mehrere Fragen zudem Thema kommen.


    Viele Grüße
    Fabian Niesen
    ---
    Infrastrukturhelden.de
    LinkedIn - Xing - Twitter
    #Iwork4Dell - Opinions are my own

    Montag, 18. März 2019 06:02

Alle Antworten

  • Ein Upgrade von Win7 auf Win10 hat sich meistens als nicht so einfach oder sogar unmöglich herausgestellt.
    Eine saubere Neuinstallation mit der dann für Win10 ebenso zugelassenen Software ist da die bessere Alternative.
    Ansonsten schleppt man wirklich zu viele Altlasten mit, die einem mit späteren Updates/Upgrades dann auf die Füße fallen und dann sowieso eine Neuinstallation erfordern.
    Freitag, 15. März 2019 08:13
  • Steht System Center nur zur Verfügung oder ist es auch in Betrieb?

    Ich schätze mal nein, da ihr ja bisher über WDS installiert.

    Falls doch, dann ist der Configuration Manager dafür da.

    Kommt halt dann auf euren weiteren Plan an, (Thema Cloud - Microsoft 365) ob ihr einen SCCM zum Verwalten nutzen wollt oder Intune etwas wäre. (Wobei das eine das andere nicht ausschließt)

    Freitag, 15. März 2019 09:01
  • Moin,

    Ich empfehle auf jeden Fall eine saubere Neuinstallation. Schaut euch an welche Funktionen Windows 10 hat, und was Ihr brauchen könnt. Gerade bei den Sicherheitsfunktionen. Ich schreib mal zwischendurch ein paar Punkte die mir einfallen in einen Blogartikel bis Freitag zusammen und stell den auf Infrastrukturhelden.de. Der war eh geplant, weil jetzt mehrere Fragen zudem Thema kommen.


    Viele Grüße
    Fabian Niesen
    ---
    Infrastrukturhelden.de
    LinkedIn - Xing - Twitter
    #Iwork4Dell - Opinions are my own

    Montag, 18. März 2019 06:02
  • Vielen Dank an allen für eure Antworten.

    Dass ein Upgrade oft mehr Probleme mit sich zieht habe ich jetzt auch schon öfters gelesen. Da ist der Aufwand es einmal sauber zu installieren wahrscheinlich die nachhaltigere Variante.

    Montag, 18. März 2019 07:43
  • Einen SCCM haben wir bereits im Einsatz. Neue Geräte werden bereits mit einem WIN 10 PRO Image über unseren SCCM installiert.

    Thema Cloud ist eine interessante Sache, auch da das Office 2010 vom gleichen "Problem" betroffen ist. Leider haben wir zurzeit noch die On-Premise Varianten von Sharepoint und Exchange. Ansonsten wäre die Cloud-Lösung auch kostentechnisch die günstigste Variante beide Probleme zu lösen.

    Montag, 18. März 2019 07:44
  • Ich habe den Artikel veröffentlicht, nur als eine kleine Anregung, was man bedenken sollte.

    https://www.infrastrukturhelden.de/microsoft-infrastruktur/microsoft-windows/client/windows-10/ende-des-windows-7-life-cycle-migrationsansaetze-aus-dem-feld.html


    Viele Grüße
    Fabian Niesen
    ---
    Infrastrukturhelden.de
    LinkedIn - Xing - Twitter
    #Iwork4Dell - Opinions and Posts are my own

    Donnerstag, 21. März 2019 13:15