none
Win10 Progamm preloading RRS feed

  • Frage

  • Hi!

    Ich hoffe ich bin heir richtig das Win10 Community Forum hab ich aus irgendeinem Grund nicht gefunden. Falls ich hier komplett falsch bin kann mir bitte jemand einen Link zum Win10 Community Forum geben, dann könnte ich die Frage verschieben.

    Konkret geht es um Windows 10 Pro Build 16299.

    Mein Laptop hat 16GB Arbeitsspeicher und dennoch ist dieser oft über 20 bis 50% ausgelastet, obwohl ich verhälnismässig dazu wenig Programme offen habe.z.B.: direkt nach einem Neustart 3,5GB Speicher verbraucht. (Alle Autostartprogramme deaktiviert, alle Dienste, welche ich nicht regelmässig brauche sind auch deaktiviert.) Soweit ich das beurteilen kann brauchen auch die Programme, welche im taskmanager zu finden sind gemeinsam meist nicht mehr als 1,5 bis 2GB.

    Vor kurzem habe ich im Internet gelesen, dass Win10 Programme preloaded. (Den Link dazu finde ich leider nicht mehr.)

    Ist an dieser Sache etwas drann? und wenn ja wie kann ich dieses "Feature" deaktivieren?

    Danke schon mal im voraus für deine/eure Hilfe!

    Felix
    • Bearbeitet Chaftalie Sonntag, 11. Februar 2018 18:38
    Sonntag, 11. Februar 2018 18:37

Antworten

  • Mit Windows 10 hat das i.W. nichts zu tun.
    Das machen Programme wie Office, iTunes, Adobe-Reader und viele andere auch, selber.
    Über den Taskmanager->Autostart kann man solche Prozesse auch häufig finden und abschalten.
    Der Start einzelner Programme dauert dann u.U. mal etwas länger.

    Ich habe meinem System auch abgewöhnt, dieverse unnötige Apps (Wetter, Börse usw.) zu starten.

    PS:
    Es gibt noch den Ordner "C:\Windows\Prefetch".
    Manchmal hilft es, diesen auch zu löschen.

    Sonntag, 11. Februar 2018 19:30

Alle Antworten

  • Mit Windows 10 hat das i.W. nichts zu tun.
    Das machen Programme wie Office, iTunes, Adobe-Reader und viele andere auch, selber.
    Über den Taskmanager->Autostart kann man solche Prozesse auch häufig finden und abschalten.
    Der Start einzelner Programme dauert dann u.U. mal etwas länger.

    Ich habe meinem System auch abgewöhnt, dieverse unnötige Apps (Wetter, Börse usw.) zu starten.

    PS:
    Es gibt noch den Ordner "C:\Windows\Prefetch".
    Manchmal hilft es, diesen auch zu löschen.

    Sonntag, 11. Februar 2018 19:30
  • So hab das jetzt mal Probiert den Prefech Ordner zu Löschen. Dieser wird jedoch neuch jedem Neustart wieder neu angellegt (mit Inhalt).

    Wie gesagt sind eigentlich alle Programme im Autostart deaktiviert.

    Gibt es nicht außerhalb des Autostarts im Taskmanager nicht noch irgendwo einen Platz für Programme?*
    Ich glaube da irgendwann mal was bei sempervideo gesehen zu haben.

    Dienste welche ich nicht brauche habe ich schon deaktiviert (msconfig)


    lerchner Felix

    Donnerstag, 15. Februar 2018 07:42
  • Autostarts findest du alle ebenso im Taskmanager (mehr Details), Register "Autostart".

    Der Prefetch baut sich natürlich im Laufe der Zeit immer wieder auf, allerdings startet er die Anwendung nicht sondern lädt die Datei nur schon mal in den Speicher.

    Aber was hast du bei 16GB Speicher gegen einen Verbrauch von 20-50%?
    Und woher kommt diese Aussage?

    Den wirklichen Verbrauch kannst du z.B. mit RamMap (Sysinternals) mal analysieren:

    https://docs.microsoft.com/de-de/sysinternals/downloads/rammap

    Donnerstag, 15. Februar 2018 09:56
  • Prinzipel hab ich nichts dagegen das mein Speicher ein wenig voller ist. Hauptsächlich möchte ich einfach Windows 10 als Betriebssystem besser kennenlernen weil Win10 momentan bei vielen Sachen nicht ganz wie Erwartet arbeitet.

    z.B.:               (CPU auslastung Vergleich zu Messdaten von XTU)

    Win10 wird immer instabiler und die Bugs werden mehr anstatt weniger und deshalb interessiert es mich wie Windows arbeitet und aufgebaut ist.


    lerchner Felix


    • Bearbeitet Chaftalie Samstag, 17. Februar 2018 12:44
    Samstag, 17. Februar 2018 12:40
  • Das wird eh Microsofts Geheimnis bleiben.
    Da musst du dich in Redmond(?) als Entwickler bewerben und vielleicht erfährst du dann nach 10 Jahren, wie das alles funktioniert. Und wenn es denn funktioniert, fragt man sich: wieso jetzt eigentlich?
    Samstag, 17. Februar 2018 12:56