none
2016/2019 richtig Lizenzieren? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen, 

    wie 2016 Standardmäßig lizenziert werden muss ist soweit klar. 
    Wie sieht das jetzt in einem Cluster von 3 ESXi Server aus, jeweils für Standard Edition bzw. mit Datacenter Edition?

    Wenn ich jetzt 2 VMs laufen lassen will benötige ich ja 1 Lizenz. Da ja die Server auf 3 Server laufen könnten benötige ich 3x Standard Lizenz weil die VM ja durch VMotion verschoben werden könnte? Ich darf aber dennoch nur 2 Instanzen installieren?

    Bei der Datacenter Edition gehe ich davon aus, dass ich 3 Lizenzen benötige.


    Ich habe mal irgendwo gelesen (Finde leider die Quelle nicht mehr) dass ich auch beim Einsatz von einem 2016er Server meine alten 2012er zusätzlich Lizenzieren muss. Kann das sein?

    Danke,

    Grüße
    Leon

    Montag, 14. Januar 2019 10:37

Alle Antworten

  • Moin,

    zur letzten Frage: Nein, alle mir bekannten Lizenztypen sind mit Downgrade Rights versehen. Daraus ergibt sich im Übrigen KEIN Anspruch auf Bereitstellung von Installationsmedien oder Keys für Vorversionen!

    Zum Rest: als erstes musst Dir klar sein, dass wenn Du von "3x Lizenz" sprichst und Dich in der 2016/2019-Welt bewegst, Du soviel meinst wie "3x soviele Lizenzen, dass ein Host damit komplett abgedeckt ist". Es ist nämlich so, dass 2016/2019 nicht mehr pro Socket (und "die Lizenz" deckt zwei davon ab), sondern pro Kern lizenziert wird. Kern-Lizenzen gibt's in 2er Päckchen, die "Grundlizenz" deckt max. zwei Sockets und 16 Cores ab - also eine 16-Core-CPU oder zwei 8-Core-CPUs, aber nicht vier 4-Core-CPUs. Darüber hinausgehende Cores sind extra zu lizenzieren, wenn Du also 2x12 Cores hast, brauchst Du die Grundlizenz plus 8 Cores extra.

    "wenn ich jetzt 2 VMs laufen lassen will"... Theoretisch könnest Du einen Host mit Standard lizenzieren, Software Assurance dafür kaufen und per DRS sicherstellen, dass beide VMs immer auf demselben Blech ausgeführt werden ;-) Praktisch jedoch solltest Du in der Tat jeden Host hinreichend lizenzieren für ale VMs, die prinzipiell darauf laufen könnten.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Montag, 14. Januar 2019 11:17
  • Kein Wunder, dass einer meiner Kunden sich scheut, seine Server upzugraden.
    Der erste Ansatz ging von Lizenzen > 100.000 Euro aus. Schlicht nicht bezahlbar.
    Montag, 14. Januar 2019 11:46
  • Danke für die Antworten,

    also wir haben 3x Blech mit je 2 CPUs â 10 Kernen. 
    Zusätzlich haben wir 80 User. 

    Ich möchte gerne eine 2019er Datacenter Edition erwerben. (Weiß noch nicht ob ich das wirklich möchte, weil wir aktuell noch 2012 Datacenter Lizenziert die bei Release in 3 Facher Ausführung gekauft wurden). 

    D.h. ich brauche:

    3x. Datacenter Edition für je ca. 6k euro
    6x  2 Core Lizenzen für je ca. 1k euro
    Und dann noch 80 User CALs für je 50 euro. 

    Habe ich was übersehen? 

    Mal zu der Standard Version noch eine Frage, wir haben nur HA aber keinen Lastenausgleich. D.h. die VMs werden nur verschoben wenn ein Blech ausfällt. Reicht mir dann eine Standartlizenz wenn ich 2 VMs vom 2016er installieren möchte?

    Montag, 14. Januar 2019 11:57
  • Mal zu der Standard Version noch eine Frage, wir haben nur HA aber keinen Lastenausgleich. D.h. die VMs werden nur verschoben wenn ein Blech ausfällt. Reicht mir dann eine Standartlizenz wenn ich 2 VMs vom 2016er installieren möchte?

    Moin,

    die Beschaffenheit Deiner VMware-Umgebung interessiert Microsoft nur marginal. Die Spielregeln sind:

    Mit SA = Lizenzmobilität, Du kannst beide VMs gleichzeitig jederzeit auf einen anderen Host verschieben.

    Ohne SA = keine Lizenzmobilität, Du kannst die Lizenz nur alle 90 Tage einem anderen Blech zuweisen. Steigt das aktuell lizenzierte Blech dauerhaft aus, kannst Du die Lizenz auch sofort neu zuweisen, wenn klar ist, dass das ursprüngliche Blech nicht wiederkommt.

    Zu Deiner Berechnung oben kann ich nur soviel sagen, dass die Stückzahl stimmt. Preise sind immer Verhandlungssache :-)


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Montag, 14. Januar 2019 14:24