none
Exchange Online Protection auf On-Premise Server RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen,

    ein Kunde hat Exchange 2016 im Einsatz und Microsoft will jetzt in einer Prüfung wissen, ob Exchange Online Protection eingeschaltet ist. Meiner Ansicht nach macht es wenig Sinn diese Services zu nutzen in einer reinen On-Premise Lösung, vor allem wenn man eine andere Antimalwarelösung bereits nutzt.

    Aber wo schaut man denn in der Exchange Konsole, ob der Service aktiv ist? Ist das nicht auch ein Online-Dienst, wo man entsprechende Einstellungen Online vornehmen muss?

    Danke Euch

    Gruß

    Wolf

    Donnerstag, 11. Juni 2020 17:14

Alle Antworten

  • Moin,

    es heißt on premiseS, Mehrzahl. Und ja, ich weiß, dass man man bei fast jedem US-amerikanischen IT-Hersteller irgendeine Folie findet, wo es falsch drauf steht. Ist aber trotzdem falsch.

    Zum Thema: Auch Antimalware für Mail gibt es als Cloud-Service, und da ist EOP einer von vielen. Das kannst Du durchaus einsetzen, ohne Hybrid und ohne Exchange Online für User auszurollen. In der Exchange-Konsole würdest Du vielleicht Konnektoren finden, die für EOP eingerichtet wurden, aber vermutlich müsste man sie in Deinem Fall auf dem Antimalware-Gateway suchen. Auch im DNS sind Hinweise zu finden: Um EOP eingehend zu nutzen, muss der MX Deiner SMTP-Domains ja auf EOP verweisen.

    Und schließlich ist der Service nicht kostenlos, d.h. Du müsstest irgendwas dazu auf der Microsoft-Rechnung stehen haben.


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Donnerstag, 11. Juni 2020 17:24