none
MS Sql Server 2012 BI Edition nach 2017 Enterprise RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    wir haben uns für die neue Version 2017 entschieden. Wir machen kein upgrade auf dem gleichen Server, sondern installieren MSSQL 2017 Enterprise auf einem neu installierten Windows 2016 Server. Der 2012 SQL Server in der BI Edition läuft derzeit auf Windows 2008.

    Meine Frage ist nun wie ich am besten vorgehehe. Muss ich ein Mirgrationstool nehmen, weil im Netz steht, dass es besser wäre das Tool zu nehmen? Dabei ist wichtig, dass beide Server laufen.

    Siehe: https://www.databasejournal.com/features/mssql/step-by-step-guide-to-migrate-sql-server-data-to-sql-server-2017.html

    Ich hatte mir gedacht so vorzugehen:

    - Installation Windows 2016 Server plus all packages

    - Installation SQL Server 2017 Enterprise

    - Übernahme der relationalen Tabellen und des packages

    - Anlage der Benutzer Rollen

    - Erzeugen der Cubes und schauen ob alles läuft

    - Anlage der User auf dem Server

    Was spricht dagegen so vorzugehen?

    Danke schon mal für die Hinweise.

    Gruss Klaus



    Dienstag, 20. November 2018 12:39

Antworten

  • Muss ich ein Mirgrationstool nehmen, weil im Netz steht, dass es besser wäre das Tool zu nehmen?

    Hallo Klaus,

    das Verwenden des Microsoft® Data Migration Assistant v4.1 wird für Upgrades der relationale Datenbanken empfohlen, weil es die Quelldatenbank dahingehend überprüft, ob es Inkompatibilitätsprobleme geben kann, weil Features verwendet werden, die in der neuen Version nicht mehr unterstützt werden oder sich anderes verhalten, denn in der RDBMS gab es einige Änderungen, Stichwort Breaking Changes to Database Engine Features in SQL Server 2017 (14.x)

    Wobei ein Überprüfen der DB mit dem Tool reicht, die Migration kannst Du wie Du es aufgelistet hast auch manuell vornehmen. Wobei "Übernahme der relationalen Tabellen …" mit einem einfachen Backup&Restore vorgenommen werden kann.

    Im Bereich SSIS & SSAS hat sich nicht so viel getan, hier einfach die Solutions kopieren, in der neuesten SSDT = SQL Server Data Tools Version öffnen, Upgrade erfolgt automatisch, alles anpassen, ein Build laufen lassen & deployen.


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]


    Mittwoch, 21. November 2018 04:36
  • Muss ich etwas mit dem Compatibility level 1400 beachten?

    Hallo Klaus,

    den Comp Level kannst Du einstellen, wenn du neue Features verwenden willst, wovon ich mal ausgehen. Gibt es Kompatibilitätsprobleme mit einer Applikation kannst Du den runter stellen, auf 1300 oder 1200.

    Excel ist nur ein einfacher Client, der MDX Statements an SSAS sendet und das Ergebnis darstellt. Ältere Excel Versionen kennen & unterstützen keine neuen Features, funktionieren aber grundsätzlich und nach meinen Erfahrungen auch problemlos.


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Mittwoch, 21. November 2018 16:28

Alle Antworten

  • Muss ich ein Mirgrationstool nehmen, weil im Netz steht, dass es besser wäre das Tool zu nehmen?

    Hallo Klaus,

    das Verwenden des Microsoft® Data Migration Assistant v4.1 wird für Upgrades der relationale Datenbanken empfohlen, weil es die Quelldatenbank dahingehend überprüft, ob es Inkompatibilitätsprobleme geben kann, weil Features verwendet werden, die in der neuen Version nicht mehr unterstützt werden oder sich anderes verhalten, denn in der RDBMS gab es einige Änderungen, Stichwort Breaking Changes to Database Engine Features in SQL Server 2017 (14.x)

    Wobei ein Überprüfen der DB mit dem Tool reicht, die Migration kannst Du wie Du es aufgelistet hast auch manuell vornehmen. Wobei "Übernahme der relationalen Tabellen …" mit einem einfachen Backup&Restore vorgenommen werden kann.

    Im Bereich SSIS & SSAS hat sich nicht so viel getan, hier einfach die Solutions kopieren, in der neuesten SSDT = SQL Server Data Tools Version öffnen, Upgrade erfolgt automatisch, alles anpassen, ein Build laufen lassen & deployen.


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]


    Mittwoch, 21. November 2018 04:36
  • Hallo Olaf,

    vielen Dank für die Hinweise.

    Muss ich etwas mit dem Compatibility level 1400 beachten? Siehe:

    Hat dies eventuell auch Auswirkungen auf die Excel Version? Welche Excel Version wird für den SQL Server 2017 bevorzugt?

    Danke.

    Gruß Klaus

    Mittwoch, 21. November 2018 10:51
  • Muss ich etwas mit dem Compatibility level 1400 beachten?

    Hallo Klaus,

    den Comp Level kannst Du einstellen, wenn du neue Features verwenden willst, wovon ich mal ausgehen. Gibt es Kompatibilitätsprobleme mit einer Applikation kannst Du den runter stellen, auf 1300 oder 1200.

    Excel ist nur ein einfacher Client, der MDX Statements an SSAS sendet und das Ergebnis darstellt. Ältere Excel Versionen kennen & unterstützen keine neuen Features, funktionieren aber grundsätzlich und nach meinen Erfahrungen auch problemlos.


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Mittwoch, 21. November 2018 16:28
  • Hallo Olaf,

    super und vielen Dank. Dann werden wir demnächst den Umzug vollziehen.

    Gruß Klaus

    Mittwoch, 21. November 2018 17:14