none
per GPO verteilte Drucker drucken nicht RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo.

    Wir verteilen hier gerade die Drucker per Gruppenrichtline. Drucker sind auf einem Server installiert und freigegeben. Richtet man die GPO über freigegebenen Drucker ein, klappt alles reibungslos. Geht man über TCP/IP-Drucker, was wir eigentlich möchten, erscheint der Drucker auch, alle Einstellungn stimmen aber die Druckaufträge bleiben in der Warteschlange hängen und werden nicht gedruckt. Richtet man den selben Drucker genauso lokal ein, druckts.

    Habe schon alles abgeprüft, und jetzt keine Idee mehr. Ich sehr einfach keinen Fehler.

    Hat jemand einen Hinweis, Idee?

    DC: 2008 R2

    Clients: TS Server 2008 R2

    Gruss Ingo

    Samstag, 13. April 2013 20:38

Alle Antworten

  • Hallo.

    Keiner eine Idee, oder sind die Informationen zu wenig? Wüsste allerdings auch nicht was ich noch schreiben könnte.

    Gruss Ingo

    Montag, 15. April 2013 15:39
  • Hi,

    Am 13.04.2013 22:38, schrieb Ingo Schneider:

    Geht man über TCP/IP-Drucker, was wir eigentlich möchten, erscheint
    der Drucker auch, alle Einstellungn stimmen aber die Druckaufträge
    bleiben in der Warteschlange hängen und werden nicht gedruckt.

    IP Drucker -> Empfohlen: Computer Konfiguration
    - Der "richtige" Drucker treiber wird vom Server aus \\server\deindrucker bereitgestellt? Also richtige Architektur etc.
    - TCPIP Drucker -> Porteinstellungen RAW/LPR stimmen?
    -"Jeder" = Drucken in den Rechten des Druckers?

    Funktioniert der Drucker über die GPP als Freigegebeber Drucker in der Benutzerkonfiguration?

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Montag, 15. April 2013 18:51
  • Hallo Mark.

    Kann ich alles mit ja beantworten. Wenn man den Drucker manuell mit den gleichen Einstellungen einrichtet gehts. Über Freigabe geht er eh.

    Computer Konfiguration geht leider nicht, weil an mehreren TS gearbeitet wird und 40 Drucker verschiedenen Arbeitsgruppen zuwiesen müssen

    Gruss Ingo

    Montag, 15. April 2013 19:58
  • Am 15.04.2013 21:58, schrieb Ingo Schneider:

    Computer Konfiguration geht leider nicht

    Doch geht es ... zum Test.
    Der Anschluss ist nun mal eine HKLM Sache ...

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Montag, 15. April 2013 20:08
  • OK, ich probiers morgen

    Gruss Ingo

    Montag, 15. April 2013 20:11
  • Am 15.04.2013 22:11, schrieb Ingo Schneider:

    OK, ich probiers morgen

    Ich habe die besten Erfahrungen gemacht, wenn ich mich an das "normale" OS Verhalten halte.

    IP Drucker = Computerkonfi, HKLM, da der Anschluss pro Maschine verwaltet wird

    Freigegebene Drucker = Benutzerkonfig, da HKCU und die verbindung über "Doppelklick", bzw. mit der rundll32 als Benutzer ausgeführt wird.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Montag, 15. April 2013 20:41
  • Hallo.

    Habe die Druckerzuweisung (IP-Drucker) jetzt über Computerrichtlinie gemacht, Zielgruppenadressierung auf die Gruppe die den Drucker bekommen soll und diese auf die OU gelegt in der die TS stecken. Kommt nicht mal der Drucker.

    Gruss Ingo


    Dienstag, 16. April 2013 09:33
  • Am 16.04.2013 11:33, schrieb Ingo Schneider:
    > , Zielgruppenadressierung auf die Gruppe die den Drucker bekommen soll
     
    Und wer ist in der Gruppe? Nur User? :-D
    Geht nicht, ist noch kein User da in dem Moment, wo Computer-GPOs
    verarbeitet werden.
     

    NO THEY ARE NOT EVIL, if you know what you are doing: Good or bad GPOs?
    Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Dienstag, 16. April 2013 11:55
    Beantworter
  • Eben, ich mich auch über den Vorschlag mit der Computerrichtline gewundert. Aber Mark widerspricht man nicht so gerne.

    Wie ich geschrieben habe, muss ich Benutzergruppen Drucker zuordnen. Wie soll das über Computerpolice und bei WTS mit Lastverteilung gehen?

    Dienstag, 16. April 2013 12:06
  • Am 16.04.2013 14:06, schrieb Ingo Schneider:
    > Benutzergruppen Drucker zuordnen. Wie soll das über Computerpolice und
    > bei WTS mit Lastverteilung gehen?
     
    Gar nicht - Du sollst es einfach bitte mal probieren...
     
    PS: Ich widersprech ihm sehr gerne - nur kann ich das nicht oft :-))
     

    NO THEY ARE NOT EVIL, if you know what you are doing: Good or bad GPOs?
    Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Dienstag, 16. April 2013 12:09
    Beantworter
  • Vielleicht sitze ich ja gerade auf allen meinen Hirnwindungen, aber was soll ich probieren wenn es, wie Du bestätigst nicht geht?
    Dienstag, 16. April 2013 12:11
  • Am 16.04.2013 14:11, schrieb Ingo Schneider:

    aber was soll ich probieren wenn es

    Einfach mal einen TCPIP Drucker an einen TS verteilen, der dann FÜR ALLE BENUTZER gültig ist, weil er ja dann LOKAL installiert ist, so wie du es auch als Admin machen würdest.

    Ich mäöcjhte einfach nur wissen, ob "IP Drucker" generell nicht geht, oder ob IP Drucker nur für Benutzer nicht geht, was dann wahrscheinlich wieder an der RDS Rolle liegt ...

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Dienstag, 16. April 2013 12:45
  • Hallo Mark.

    Test erfolgreich. Wenn der Drucker als IP-Drucker über eine Computerrichtlinie verbunden wird druckt er.

    In wie fern soll, das es nicht geht, am Remote Desptop Service liegen??

    Gruss Ingo

    Dienstag, 16. April 2013 22:19
  • Am 17.04.2013 00:19, schrieb Ingo Schneider:

    In wie fern soll, das es nicht geht, am Remote Desptop Service
    liegen??

    .. weil TS/RDS und Drucken immer ein Problem ist :-)

    Probiere bitte noch mal die IP Druckerzuweisung für einen Benutzer, der sich an einem "normalen" Memberserver per RDP anmeldet, der keine RDS Rolle hat. Kann ja auch ein Admin User sein, der genau den Drucker verwednet, der "pro Computer" funkioniert.

    Auschlussverfahren:
    Fehler in der pro Benutzerzuweisung oder Fehler in der RDS Rolle.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Mittwoch, 17. April 2013 07:23
  • Am 17.04.2013 09:23, schrieb Mark Heitbrink [MVP]:
    > Fehler in der pro Benutzerzuweisung oder Fehler in der RDS Rolle.
     
    Ich behaupte "Verständnisproblem in der RDS-Rolle". Ich würd's als
    "funktioniert wie vorgesehen, aber nicht wie erwartet" bezeichnen. Man
    kann lokale Drucker ja nicht "pro Session" anlegen, aber genau das müßte
    passieren, wenn man es im Benutzerkontext macht. Auch wenn's als System
    ausgeführt wird.
     
    mfg Martin
     

    NO THEY ARE NOT EVIL, if you know what you are doing: Good or bad GPOs?
    Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Mittwoch, 17. April 2013 15:00
    Beantworter
  • Hallo Mark.

    Dann hatte ich diesbezüglich bis jetzt immer Glück.

    Drucken von einem nicht TS (oder auch W7 Client) über einen per GPO verbunden IP-Drucker geht auch nicht. Kommt ebenfalls Fehler.

    D. h. Liegt nicht an der RDS-Rolle.

    Gruss Ingo

    Mittwoch, 17. April 2013 15:16
  • Am 17.04.2013 schrieb Ingo Schneider:

    Drucken von einem nicht TS (oder auch W7 Client) über einen per GPO verbunden IP-Drucker geht auch nicht. Kommt ebenfalls Fehler.

    D. h. Liegt nicht an der RDS-Rolle.

    Sind das alls die gleichen Drucker? Gibt es einen anderen Treiber? Was
    sagt der Hersteller der Drucker zu dem Problem?

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 17. April 2013 16:50
  • Hallo Winfried.

    Ich teste monentan nur mit zwei. Beides HP. Jeweils mit dem druckerspeziefischen und mit dem universal Treiber. Beide funktionieren nicht.

    Nichts, weil ich nicht gefragt habe. Sehe das nicht als Problem des Treibers. Weil wenn man den Drucker und vorallem den Anschluss manuell einrichtet druckt es ja.

    Gruss Ingo

    Mittwoch, 17. April 2013 16:54
  • Am 17.04.2013 schrieb Ingo Schneider:

    Ich teste monentan nur mit zwei. Beides HP. Jeweils mit dem druckerspeziefischen und mit dem universal Treiber. Beide funktionieren nicht.

    Hast Du eine andere Marke zur Verfügung?

    Nichts, weil ich nicht gefragt habe. Sehe das nicht als Problem des Treibers. Weil wenn man den Drucker und vorallem den Anschluss manuell einrichtet druckt es ja.

    Fragen kostet nichts, evtl. ist das Problem ja bekannt.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 17. April 2013 17:01
  • Guten Morgen.

    Sind fast alles HP. zwei, drei Olivetti.

    Ich habe es gestern nicht mehr geschafft. Teste heute Abend.

    Gruss Ingo

    Donnerstag, 18. April 2013 08:00
  • Hi,

    Am 17.04.2013 17:00, schrieb Martin Binder [MVP]:

    Man kann lokale Drucker ja nicht "pro Session" anlegen, aber genau
    das müßte passieren, wenn man es im Benutzerkontext macht.

    Genau so sehe ich das auch. Ist ärgerlich, aber ist wohl so.

    Bleibt wohl nur:
    - Drucken über freigegebene  Drucker
    - Drucker am Client einrichten und dann über easy print drucken

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Donnerstag, 18. April 2013 08:25
  • Dann stellt sich mir aber die Frage, warum wird es "angeboten", bzw. warum lässt es sich konfigurieren wenn es dann doch nicht?
    Donnerstag, 18. April 2013 08:27
  • Am 18.04.2013 10:27, schrieb Ingo Schneider:

    Dann stellt sich mir aber die Frage, warum wird es "angeboten"

    Warum nicht?  Woher soll die GPO wissen, daß du das auf nem TS machst und nicht am "normalen" Client, der nur eine Session hat?
     Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Donnerstag, 18. April 2013 09:46
  • Morgen.

    Da hast Du natürlich in gewisser Weisse Recht. Spätestens aber beim Verbinden könnte die GPO "wissen" was sie wohin verbindet.

    Wenn dem so ist, das es nicht pro Sessiom geht, dann hätte man sich die ganze Sucherei aber eigentlich sparen können.

    Ich habe jetzt Stunden investiert, so wie ich das will geht es nicht. Und auch über Fraigabe und Verbinden tut es nicht zuverlässig. Der ein geht, der andere wieder nicht. Ich werde das dann doch wieder über Anmelde-Scripte lösen. Ist einfach einfachen.

    Danke für Eure Unterstützung.

    Gruss Ingo


    Freitag, 19. April 2013 08:29
  • Hallo,

    ohne dass ich jetzt die komplette Verwirrung stiften möchte,
    es ist nicht so, dass es generell nicht funktioniert.

    Ich habe es hier gestetet, RDSH 2008 R2, TCP/IP Drucker als Benutzer GPP.
    Drucken funktioniert.


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: Let's go, use GPO!

    Freitag, 19. April 2013 09:15
    Beantworter
  • Hallo.

    Ich kann Matthias nur zustimmen. Hier geht es jetzt auch.

    Problem war und ist, das die Treiber beim Verbinden per GPO nicht korrekt installiert werden. Verbindet man den Drucker einmal manuell, es reicht einmal in Ausführen \\servername\freigabe auszuführen, drucken anschliessend auch die IP-Drucker. Ein Problem gelöst, dass nächste da. Warum werden die Treiber nicht richtig installiert? Das ist halt das Schöne an unserem Beruf.

    Gruss Ingo

    Freitag, 19. April 2013 18:01
  • Ein Problem gelöst, dass nächste da. Warum werden die Treiber nicht richtig installiert? Das ist halt das Schöne an unserem Beruf.

    Was passiert wenn du einen lokalen Drucker per GPP Local Printers (Computerkonfiguration) anlegen lässt und ihn dann wieder im gleiche Zuge löscht? (zweites Item mit "Delete")
    Der Treiber sollte dann installiert bleiben.


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: Let's go, use GPO!

    Freitag, 19. April 2013 19:59
    Beantworter
  • Ich frage einfach noch mal ...

    Am 19.04.2013 20:01, schrieb Ingo Schneider:

    Problem war und ist, das die Treiber beim Verbinden per GPO nicht
    korrekt installiert werden.

    Was spricht denn nun gegen die Verbindung eines freigegeben Druckers auf Benutzerebene? Warum muss es ein IP Druckrer auf IP Ebene sein?
    Das habe ich im ganzen Thread nicht verstanden.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Samstag, 20. April 2013 12:51
  • Hallo Mark.

    1. Ich muss Drucker Benutzergruppen zuordnen und nicht Rechner. Durch Brocker und Lastenausgleich weiss ich nicht an welchem TS welcher Benutzer beim Anmelden landet.

    2. Die Bezeichnung. Bei einem IP-Drucker steht dort der Name und bei einem freigegebenen Drucker Druckername auf Servername.

    Nur zur Info:

    Gestern haben wir mit 12 Drucker die Session-Version erfolgreich getestet. Heute mit 41 Drucker dauert die Anmeldung rund 20 Minuten.

    Nicht weil es bei über 40 Drucker einfach länger dauert, nein, weil irgendwas wieder nicht läuft.

    Also wir haben hier selbst über 150 Policies, bei diesem den Kunden auch bald 50, und so kompliziert ist das mit den Drucker ja auch nicht das man viel falsch machen kann, aber so ein Ding wie mit den Druckern habe ich noch nie erlebt.

    Ich gebe es echt bald auf und baue zurück.

    Gruss Ingo

    Samstag, 20. April 2013 14:41
  • Hi

    Am 20.04.2013 16:41, schrieb Ingo Schneider:

    1. Ich muss Drucker Benutzergruppen zuordnen und nicht Rechner.

    Das spricht für die Benutzerkonfig. ok.

    Durch Brocker und Lastenausgleich weiss ich nicht an welchem TS
    welcher Benutzer beim Anmelden landet.

    Ja und? Wo ist der Unterschied, ob der Druckjob jetzt über IP drukct
    oder über den Druckserver? Sind es geteilte Standorte?

    2. Die Bezeichnung. Bei einem IP-Drucker steht dort der Name und bei
     einem freigegebenen Drucker Druckername auf Servername.

    Äh ... normalerweise sind User noch mehr verwirrt, wenn sie IPs sehen ...

    und so kompliziert ist das mit den Drucker ja auch nicht das man viel
    falsch machen kann, aber so ein Ding wie mit den Druckern habe ich
    noch nie erlebt.

    Warum nehmen die User ihre Drucker nicht mit in die Session?
    Warum kein Easy Print?
    Warum verteilst du überhaupt Drucker? Das können die User selber machen.

    ... wenn:
    - Der Drucker leicht zu identifizieren ist (4 schwarze Zahlen
    auf gelbem DIN A4 Aufkleber, direkt vor der Papierkassete)
    - Der Druckserver leicht zu erreichen ist: Short Cut zu \\druckserver
    auf Desktop, Startmenü, Quicklaunch etc
    - Doppelklick können die ...
    fertig.

    Drucker mit in die Session nehmen und gut ist.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Samstag, 20. April 2013 15:32
  • Guten Morgen Mark.

    Der Name. Bei IP schaut es schöner aus, weil die Erweiterung mit dem Servernamen fehlt. Manche Menschen sind da etwas eigen. Mir gefält es übrigens auch nicht und User irritiert es nur. Ja, drei Stockwerke am Firmensitz und drei weitere Standorte.

    Die User sehen keine IPs, da man IP-Drucker Namen geben kann.

    Der Mix der Clients spricht dagegen. Keine homogene Landschaft, bis hin zu Linux.

    Dein Vorschlag würde natürlich gehen und bei 10 User würde ich das auch machen, aber nicht bei 100. Der Aufwand ist viel zu hoch. Anders hätte ich das mit 9 Gruppen erschlagen.

    Jetzt bleibt es erst mal wie es ist.

    Danke für Euren Support.

    Gruss Ingo

    Montag, 22. April 2013 06:24
  • Hallo,

    Ich muss Drucker Benutzergruppen zuordnen und nicht Rechner.

    Ja gut. Allerdings ist das doch eh nur eine Pseudo Benutzerzuordnung.
    Die Anschlüsse und Drucker sind eben nicht per Session isoliert.

    Was spricht eigentlich dagegen, dass du die Drucker einfach per Shared Printer verbindest?


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: Let's go, use GPO!

    Montag, 22. April 2013 06:43
    Beantworter
  • Am 22.04.2013 08:43, schrieb Matthias Wolf [MVP]:

    Was spricht eigentlich dagegen, dass du die Drucker einfach per Shared Printer verbindest?

    ... der Name :-)

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 22. April 2013 07:29
  • Am 22.04.2013 08:24, schrieb Ingo Schneider:

    Dein Vorschlag würde natürlich gehen und bei 10 User würde ich das
    auch machen,aber nicht bei 100.

    Gerade bei mehr als 100 solltest du das machen ;-)

    Schau dir den Aufwand an, den du betrieben muss um Drucker zu verteilen. Je mehr User, desto schlimmer wird es und dann sind da die individual Wünsche noch nicht mal berücksichtigt.

    Die User sind nicht doof, die sind nur verwöhnt und faul.
    Einen 4stelligen Code, der leicht lesbar ist, kann sich jeder merken und dann per "doppelklick" einbinden. Fertig.
    Das ist nicht mal eine DinA4 Seite als Handout.

    Ein Kunde macht das mit ca. 15 Standorten und mehreren 1000 Usern.
    Das einzige, was wir per GPO verteilen ist der Druckerserver als Link, der Standortspezifisch automatisch bereitgestellt wird.

    Kein Mensch kann freigegebene Drucker "PRN-526341-HPLHJ5000DN-SITE2" verbinden. Aber "5263" kann der User.
    Wen interessiert der Standort im Name? Oder die Inventarisierungsnummer oder oder oder. Das kann man im Kommentar hinterlegen. Ich brauche aber einen simplen Namen, damit die User das selber können.

    Aber egal. Ich hör auf zu "evangelisieren", es ist ja dein Netzwerk :-)

    Ich schreibe mal ein HowTo :-)

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 22. April 2013 07:29
  • Am 22.04.2013 08:43, schrieb Matthias Wolf [MVP]:

    Was spricht eigentlich dagegen, dass du die Drucker einfach per Shared Printer verbindest?

    ... der Name :-)

    Tschö
    Mark




    Haha!
    Montag, 22. April 2013 09:28
  • Vorweg, die einprägsamen Namen gibt es schon.

    Das mit dem faul und verwöhnt gefällt mir. Aber in dem Fall bin ich bei den Benutzern. Das ist nicht ihr Job. Sie sollten die Drucker zur Verfügung gestellt bekommen die sie brauchen. Momentan habe sie alle Drucker.

    Wenn ich das nach deinem System mache, muss ich 41 Skripte bauen und diese jedem Benutzer zugänglich hinterlegen. Und die Benutzer müssen was tun. Oder wir müssten die entsprechenden Scripte (meinentwegen auch zusammen gefasst) in den Autostart bei jedem User packen. Bei rund 100 Usern nochmal eine Menge Arbeit.

    (Oder ich habe deinen Vorschlag immer noch nicht komplett gerafft.)

    Mit Policies habe ich genau eine Policy und 9 Benutzergruppen. Das wars für alle Zeiten. Zieht ein Benutzer um muss ich den Benutzer nur in eine andere Gruppe stecken, sonst nichts. Wird ein Drucker umgestellt, bekommt er eine andere Benutzergruppe zugeordnet.

    Hat nichts mit evangelisieren zutun. Ich finde es gut das Du so aussdauernd, ausführlich und hartnäckig bist und Deine Zeit opferst, manch mal klickt es ja nicht gleich.

    Aber jetzt bleibt es erst mal so.

    Grüsse Ingo

    Montag, 22. April 2013 10:25
  • ... der Name :-)

    Evtl. bin ich Heute schwer von Begriff, aber den kapier ich nicht...
    Shared Printer = http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc732092.aspx


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: Let's go, use GPO!

    Montag, 22. April 2013 10:33
    Beantworter
  • Sicher nicht. Ist auch etwas zum Schmunzeln, bzw. aus der Ecke, Du hast Sorgen.

    Bei einem IP-Drucker steht dort nur ein Name für das Gerät. Bei einer shared Device steht dort noch der Server bei. Das gefällt dem Kunden nicht.

    Montag, 22. April 2013 10:38
  • Bei einem IP-Drucker steht dort nur ein Name für das Gerät. Bei einer shared Device steht dort noch der Server bei. Das gefällt dem Kunden nicht.

    OK, ich hatte den Thread nicht durchgehend verfolgt.
    Das ist mir entgangen.
    Ich dachte Mark hatte eine Anspielung gemacht, weil ich den englischen Begriff verwendet habe ;-)
    (Was ich übrigens sehr häufig mache, da die deutschen Übersetzungen oft sinnlos und teilweise falsch sind)

    Hattest du jetzt eigentlich diesen Ratschlag einmal ausprobiert?

    Was passiert wenn du einen lokalen Drucker per GPP Local Printers (Computerkonfiguration) anlegen lässt und ihn dann wieder im gleiche Zuge löscht? (zweites Item mit "Delete") Der Treiber sollte dann installiert bleiben.

    Da wir jetzt alle "sauberen" Lösungen durch haben, eine Option ist ggf. noch GPP Registry.
    Zwischen den manuellen mappen und den GPP mappen muss irgendwo ein Unterschied zu finden sein.
    Soweit die Theorie. Diese Lücke musst du nur noch finden und wenn möglich mit GPP Registry schließen ;-)


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: Let's go, use GPO!

    Montag, 22. April 2013 10:48
    Beantworter
  • Am 22.04.2013 12:25, schrieb Ingo Schneider:

    Wenn ich das nach deinem System mache, muss ich 41 Skripte bauen und
    diese jedem Benutzer zugänglich hinterlegen.

    Öh, nö.
    Mein System verteilt keine Drucker. Mein System stellt nur eine Link zum \\DRUCKERSERVER bereit. Das wars.

    Ich lasse ja gerne mit mir reden und stelle einen "default drucker" für jeden bereit. Ich gebe zu das macht schon genug Aufwand.

    Ich habe nur imm ernoch nicht verstanden, warum es IP Drucker und nicht Shared Drucker sind. Da hats bei mir in deiner "Version" noch nicht "klick" gesagt :-)

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 22. April 2013 12:15
  • Am 22.04.2013 12:48, schrieb Matthias Wolf [MVP]:

    Ich dachte Mark hatte eine Anspielung gemacht, weil ich den englischen Begriff verwendet habe ;-)

    ´tschuldige. Ich wollte dich nicht verwirren. :-)

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 22. April 2013 12:15