none
Windows Partition aus Bare Metal Recovery Image erstellen? RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich habe einen Windows Server 2008 R2 mit einer defekten 500 GB Festplatte. Glücklicherweise habe ich noch eine identische Festplatte, auf der einigermaßen aktuelle Kopien der Daten-Partitionen (log. Laufwerke D:, E: und F:) und sogar ein kurz vor dem Defekt testweise erstelltes Bare Metal Recovery Backup (auf D:) liegen.

    Ich habe die defekte Festplatte durch die Festplatte mit den Daten ersetzt, eine System-Partition und eine leere C: Partition angelegt so dass die Partitionen so sind wie sie auf der defekten Festplatte waren, und suche jetzt nach einem Weg, die C: Partition aus dem Backup wiederherzustellen. Alle Versuche sind jedoch steckengeblieben; ich habe mit der Installations-DVD gebootet und wollte das System aus dem Backup wiederherstellen; da das aber die einzige Festplatte im Server ist und dort die Sicherung drauf liegt, ist die Disk automatisch ausgeschlossen...

    In meiner Not habe ich schließlich eine Kopie der .vhd Datei aus dem Backup nach E:\w2k8r2.vhd kopiert, und diese VHD per Bereitstellen einer virtuellen Festplatte für systemeigenen Start in die Boot Configuration Data eingebunden (diskpart, select vdisk file=e:\w2k8r2.vhd, attach vdisk, exit, dann bcdboot G:\Windows). Die VHD aus der Sicherung bootet jetzt und alles scheint wie früher zu funktionieren, es ist wahrscheinlich der schnellste Weg, ein System wieder zum Laufen zu kriegen. Trotzdem möchte ich Windows lieber aus einer Partition booten als von der VHD-Datei.

    Was muss ich tun, um aus der offensichtlich ja funktionierenden Sicherung auch meine physikalische Windows-Partition C: wiederherzustellen? Ich habe mit
       wbadmin start recovery -itemtype:volume...
    zwar die Windows-Partition aus der Sicherung gefüllt bekommen und mit bcdboot.exe in den BCD eingebunden; beim Booten kommt aber eine Meldung, dass Autochk nicht gefunden wird, und kurz darauf ein Stop Error - irgend was mit User Sessions.

    Was fehlt einer wiederhergestellten physikalischen Windows-Partition noch, was der Sicherungs-VHD selbst nicht fehlt?

    Gibt es eine Chance, nur die Windows-Partition aus der Sicherung wiederherzustellen ohne meine Daten von der Platte zu löschen, oder geht die Bare Metal Wiederherstellung nur mit einer leeren Festplatte?

    Manfred

    Montag, 14. Februar 2011 01:24

Antworten

  • Also wenn du über den Asisstenten wiederherstellst, musst du formatieren.
    (über wbadmin kann ich es dir jetzt nicht sagen).

    Eine andere Überlegung wäre noch, auf C:\ eine neue Installation von Server 2008 zu machen,
    anschließend das Feature "Windows-Sicherung" zu installieren.

    Dann aus der Installation den Recovery fahren.
    Müsste ich aber testen.

    Die VHD zu extrahieren auf die Partition halte ich für nicht machbar.
    Siehe hier:

    http://social.technet.microsoft.com/Forums/en/w7itprovirt/thread/c619e9e9-a134-437d-a11c-769532ab9873

    • Als Antwort markiert Manfred B_ Dienstag, 15. Februar 2011 03:55
    Montag, 14. Februar 2011 09:55
  • Ok, also noch ein Nachtrag von mir:

    Installierst du Server 2008 neu und anschließend das Feature "Windows-Server-Sicherung",
    lässt sich der Inhalt der C:\ Partition wiederherstellen. Allerdings nicht direkt, sondern auf eine andere Partition.

    Wenn du es anschließend schaffst, von dieser Partition zu booten, kannst du noch den Systemstate wiederherstellen.
    Alles in allem ist das aber eher untauglich und fragwürdig.

    Das man beim Restore Partitionieren muss, ist natürlich nicht ganz glücklich gelöst,
    aber vermutlich einfach erforderlich, dass auch sichergestellt werden kann, dass der Server auch tatsächlich anschließend bootet.
    (wenn z.B. der Bootloader auf einer anderen Partition liegt als C:\, bzw. evtl. C:\ mittels Bitlocker verschlüsselt ist).

    UPDATE:

    Also, habe es nun in einer VMWare Testumgebung ausprobiert. Funktioniert.
    Erst ein "pseudo" Windows installiert, von dort aus dann den Inhalt von C:\ auf D:\ wiederhergestellt.
    Dann mittels EasyBCD einen Eintrag angelegt. => Bootet.
    Systemstate nachfahren => i.O. ;-)

    • Als Antwort markiert Manfred B_ Freitag, 18. Februar 2011 21:02
    Dienstag, 15. Februar 2011 07:04

Alle Antworten

  • Hallo Manfred,

    dieser Server ist doch sicherlich nicht das einzige Gerät in eurem Netzwerk?
    Du könntest den Backup Katalog einfach auf einen anderen Server/Rechner kopieren.
    Dort dann das Verzeichnis freigeben.

    Dann von der Windows-DVD booten und das Backup über das Netzwerk wiederherstellen (notfalls Treiber für die NIC bereitstellen).

     

    Montag, 14. Februar 2011 06:45
  • Hallo Matthias,

    vielen Dank! Ich kopiere. Da der Server jetzt ja läuft, kann ich die Wiederherstellung selbst aber erst heute Abend probieren.

    Was wird beim Wiederherstellen passieren? Wird nur die System-Partition und die Windows-Partition wiederhergestellt, und die Daten-Partitionen bleiben drauf? Oder wird die ganze Platte platt gemacht?

    Manfred

    Montag, 14. Februar 2011 08:45
  • Also wenn du über den Asisstenten wiederherstellst, musst du formatieren.
    (über wbadmin kann ich es dir jetzt nicht sagen).

    Eine andere Überlegung wäre noch, auf C:\ eine neue Installation von Server 2008 zu machen,
    anschließend das Feature "Windows-Sicherung" zu installieren.

    Dann aus der Installation den Recovery fahren.
    Müsste ich aber testen.

    Die VHD zu extrahieren auf die Partition halte ich für nicht machbar.
    Siehe hier:

    http://social.technet.microsoft.com/Forums/en/w7itprovirt/thread/c619e9e9-a134-437d-a11c-769532ab9873

    • Als Antwort markiert Manfred B_ Dienstag, 15. Februar 2011 03:55
    Montag, 14. Februar 2011 09:55
  • Ich werde es mit wbadmin probieren. Wenn dann alle anderen Partitionen weg sind, muss ich sie halt von Hand wieder anlegen und die Daten vom Netzwerk wieder zurück kopieren. Das Pagefile und die MyDocuments, Temporary Internet Files etc. des lokalen Administrators liegen dort :-(

    Du hast Recht, eigentlich wollte ich genau "die VHD auf die Partition extrahieren". Wenn das machbar wäre, hätten wir den kompletten Turnaround: Partition -> Backup-VHD ( -> Native Boot oder Hyper-V ) -> Partition. Wirklich schade! Danke für den Hinweis auf den Forumseintrag, den kannte ich nicht.

     

    Montag, 14. Februar 2011 10:45
  • So. Ich habe jetzt die ganze Nacht rumprobiert. Am Anfang kam immer der Fehler 0x80042412 - "No disk that can be used for recovering the system disk can be found".

    Ich habe das Backup vom Netzwerk und dann auch von einer USB Platte probiert. Ich habe diverse Male neu gestartet, die USB-Platte aus- und erst nach dem Starten wieder eingesteckt. Schließlich habe ich angefangen die einzelnen Partitionen nach und nach zu löschen, bis die ganze Platte leer war. Hat alles nichts genutzt, der Fehler war immer 0x80042412 wie oben.

    Dann ein CLEAN Kommando in DISKPART, und auf einmal hat der Volume Shadow Copy Service die Platte akzeptiert! Er hat dann auch *alle* Partitionen wieder angelegt, so wie sie zum Backup-Zeitpunkt waren, die System- und die Windows-Partition (mit Inhalt) und die Daten-Partitionen (die allerdings leer, weil ich die Daten ja nicht mit im Bare Metal Backup hatte).

    Ich habe die Daten dazukopiert, und jetzt geht es wieder. Vielen Dank für die Hilfe!
    Trotzdem schade dass sich nicht direkt die Windows-Partition wiederherstellen ließ :-(

    Manfred

    Dienstag, 15. Februar 2011 03:55
  • Ok, also noch ein Nachtrag von mir:

    Installierst du Server 2008 neu und anschließend das Feature "Windows-Server-Sicherung",
    lässt sich der Inhalt der C:\ Partition wiederherstellen. Allerdings nicht direkt, sondern auf eine andere Partition.

    Wenn du es anschließend schaffst, von dieser Partition zu booten, kannst du noch den Systemstate wiederherstellen.
    Alles in allem ist das aber eher untauglich und fragwürdig.

    Das man beim Restore Partitionieren muss, ist natürlich nicht ganz glücklich gelöst,
    aber vermutlich einfach erforderlich, dass auch sichergestellt werden kann, dass der Server auch tatsächlich anschließend bootet.
    (wenn z.B. der Bootloader auf einer anderen Partition liegt als C:\, bzw. evtl. C:\ mittels Bitlocker verschlüsselt ist).

    UPDATE:

    Also, habe es nun in einer VMWare Testumgebung ausprobiert. Funktioniert.
    Erst ein "pseudo" Windows installiert, von dort aus dann den Inhalt von C:\ auf D:\ wiederhergestellt.
    Dann mittels EasyBCD einen Eintrag angelegt. => Bootet.
    Systemstate nachfahren => i.O. ;-)

    • Als Antwort markiert Manfred B_ Freitag, 18. Februar 2011 21:02
    Dienstag, 15. Februar 2011 07:04
  • Ich hatte aber so etwas auch gemacht; ich hatte ja die VHD aus der Sicherung gebootet. Ich habe allerdings aus WinRE den Inhalt von C: auf C: wiederhergestellt, mit
         wbadmin start recovery -itemtype:volume ...

    Er hat die Partition geschrieben, bei oberflächlichem Betrachten schien auch im Dateisystem alles da zu sein. Allerdings habe ich es nicht hinbekommen, von dieser Partition zu booten.

    Wie hast du "von dort aus dann den Inhalt von C:\ auf D:\ wiederhergestellt"? Mit der Windows-Server-Sicherung, oder mit wbadmin start sysrecovery? Das habe ich nicht probiert...

    Dienstag, 15. Februar 2011 09:00
  • Wie hast du "von dort aus dann den Inhalt von C:\ auf D:\ wiederhergestellt"? Mit der Windows-Server-Sicherung, oder mit wbadmin start sysrecovery? Das habe ich nicht probiert...


    Über den Windows-Server-Sicherung Asisstenten (erster Punkt "Daten wiederherstellen" genauen Wortlaut habe ich jetzt nicht im Kopf).
    Dienstag, 15. Februar 2011 10:15
  • Ah, dann werd ich das doch nochmal probieren!

    Aber nicht heute Nacht, mir stecken die letzten beiden noch in den Knochen. Kann also etwas dauern.

    UPDATE:
    Es funktioniert! Genau wie beschrieben: Windows 2008 R2 neu installiert, das Backup Feature dazugenommen, "Recover" auf der rechten Seite geklickt, "A backup stored on another location" ausgewählt und mich durch den Wizard geklickt. Beim Punkt "Select Recovery Type" habe ich "Volumes" ausgewählt, nicht den obersten ("Files and Folders"), die C: Partition als Quelle aus dem Backup ausgewählt, und die D: Partition der Festplatte als Ziel.

    Nachdem die Wiederherstellung durchgelaufen war, habe ich dieselben Optionen nochmal genommen, nur diesmal statt "Volumes" den "System State" wiederhergestellt (ich habe eine englische Windows-Version, die deutschen Begriffe kann ich leider nicht sehen).

    Dann mit bcdboot die wiederhergestellte Partition in den Bootmanager eingetragen, und ich kann davon booten ;-))

    Ich werde mal kucken dass ich ab sofort von allem hier ein Windows Backup habe!

    Bei meinem ersten Versuch, am 14. Februar, hatte ich das Wiederherstellen aus der gebooteten VHD probiert, und das Ergebnis liess sich nicht booten. Dort hatte ich aber den wbadmin verwendet, und ich habe den System State nicht wiederhergestellt... So kurz davor, und dann doch daneben.

    Aber jetzt hat es ja geklappt. Vielen Dank!

     

     

    • Bearbeitet Manfred B_ Freitag, 18. Februar 2011 21:17 UPDATE
    Dienstag, 15. Februar 2011 16:30