none
Windows Server 2016 Testsystem mit Evaluierung nach einem Jahr aktivieren RRS feed

  • Frage

  • Hallöchen zusammen,

    ich habe eine Frage, die ich sicherheitshalber klären will, bevor ich am Ende merke, dass es doch nicht geht.

    Wir sind eine Schule und unsere Domäne besteht noch aus lauter Windows Server 2008r2 Servern und ich würde gerne schon jetzt wo ich gerade Luft habe mit den Eval Versionen von Windows Server 2016 eine neue Domäne aufsetzen, auf die ich dann 2020 wenn die Updates für 2008r2 enden, umstellen möchte.

    Da die Eval Versionen nur 180 Tage laufen frage ich mich allerdings, ob ich, wenn ich die jetzt aufsetze, die VMs mit den Eval Versionen noch aktivieren kann oder ob die nach den 180 Tagen garnicht mehr laufen?

    PS: Da ich das neue Lizenz-System immer noch nicht verstanden habe, noch eine kleine Frage... Wir haben einen Xeon E5-2450V2 im Hyper-V Host mit 8 Kernen / 16 Threads. Wieviele Lizenzen benötige ich, wenn ich 6 VMs laufen lassen möchte?

    Vielen Dank im Voraus

    Dienstag, 3. Juli 2018 07:24

Antworten

  • Moin,

    das sind zwei Fragen, fangen wir hinten an. Mit der genannten CPU-Sorte brauchst Du, egal ob Du einen oder zwei Sockets hast, schon mal keine Zusatz-Core-Lizenzen, das Grundpaket mit 2x8Cores reicht Dir. Für 6 VMs würdest Du also entweder 3x Standard oder 1x Datacenter brauchen. Wenn ich "Schule" höre, muss ich immer an Lizenzpreise denken, bei denen unsereiner in der freien Wirtschaft einfach nur heulend wegrennt. Daher würde ich Dir raten, eher Datacenter zu nehmen, denn damit kannst Du auf diesem Host so viele Server-VMs backen wie er performance-technisch aushält.

    In jedem Fall brauchst Du 2016er CALs.

    Da erste, was Du bei Eval-Aktivierungen beachten musst, ist: bei Domain Contollern geht es nicht. Ansonsten lassen sich die Evals um 180 weitere Tage verlängern (https://www.tech-faq.net/windows-testversion-verlaengern/).

    Warum willst Du eine neue Domäne bauen? Was ist an der bestehenden falsch?


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Dienstag, 3. Juli 2018 20:12

Alle Antworten

  • Moin,

    das sind zwei Fragen, fangen wir hinten an. Mit der genannten CPU-Sorte brauchst Du, egal ob Du einen oder zwei Sockets hast, schon mal keine Zusatz-Core-Lizenzen, das Grundpaket mit 2x8Cores reicht Dir. Für 6 VMs würdest Du also entweder 3x Standard oder 1x Datacenter brauchen. Wenn ich "Schule" höre, muss ich immer an Lizenzpreise denken, bei denen unsereiner in der freien Wirtschaft einfach nur heulend wegrennt. Daher würde ich Dir raten, eher Datacenter zu nehmen, denn damit kannst Du auf diesem Host so viele Server-VMs backen wie er performance-technisch aushält.

    In jedem Fall brauchst Du 2016er CALs.

    Da erste, was Du bei Eval-Aktivierungen beachten musst, ist: bei Domain Contollern geht es nicht. Ansonsten lassen sich die Evals um 180 weitere Tage verlängern (https://www.tech-faq.net/windows-testversion-verlaengern/).

    Warum willst Du eine neue Domäne bauen? Was ist an der bestehenden falsch?


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Dienstag, 3. Juli 2018 20:12
  • Danke für die Info. Das mit den Domain Controllern wusste ich nicht... dann wird es dann wohl akkut eingerichtet...

    Naja die Domäne ist noch eine .local Domäne und auch ziemlich unaufgeräumt und durcheinander. Freigaben werden über ein Script gemacht, das in Sysvol liegt etc.

    Ich würde allerdings trotzdem wenn es soweit ist nachsehen, was ich an gpo's und benutzerkonten migrieren kann und wie das gleich noch mit dem migieren von winserver zu winserv ist...

    Mittwoch, 4. Juli 2018 09:37
  • Bei .local würde ich da auch bleiben solange du nicht öffentlich per "MeineSchule.de" erreichbar sein willst und must, denn immerhin kosten öffentliche Domains ja Geld, das öffentliche Einrichtungen ja nicht so einfach ausgeben  dürfen.

    Und selbst für öffentliche Erreichbarkeit gibt es z.B. das kostenlose "spdns.de", du könntest also per "MeineSchule.spdns.de" öffentlich erreichbar sein ohne deine Domain .local ändern zu müssen.

    Domainänderungen ziehen z.T. ungeahnte Probleme (siehe andere Threads) mit sich.


    Mittwoch, 4. Juli 2018 10:15