none
SBS2011 - Offlinedateien (SyncCenter) verlangsamt Anmeldung enorm RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    nachdem ich seit Tagen google etc. quäle und noch nicht wirklich weitergekommen bin hoffe ich hier den richtigen Tipp zu bekommen.

    Folgende Situation:
    Im Einsatz ist ein SBS2011 und mehrere Win7x64 Clients, das ganze funktioniert auch tadellos bis auf eins. Die Anmeldung der Benutzer an einigen Rechnern dauert ewig.
    Nach dem Anschalten der GPO "Detailierte Meldungen..." sieht man das die Anmeldung bei der Policy "Folder Redirection" hängt und erst nach einer Ewigkeit weiter macht.
    Fehler im Ereignisprotokoll gibt es keine außer das die übliche Meldung kommt das "GPClient" viele Sekunden brauchte die Policy zu verarbeiten (ID: WinLogon 6005/6006)
    Da es witzigerweise nicht alle Rechner trifft bin ich auf die Suche gegangen und hab den Übeltäter gefunden. Die Offline Dateien!

    Wenn man "Offline Dateien" aktiv hat und wie üblich ein paar Ordner offline zur Verfügung stellt dauert die Anmeldung ewig, nimmt man alle Ordner raus und löscht die temporären Dateien oder deaktiviert das SyncCenter komplett rennt die Anmeldung durch incl der "Folder Redirection" Policy.
    Nachdem ich die GPO's hoch und runter gerannt bin fällt mir langsam nix mehr ein die Clients beim Anmeldung davon zu überzeugen nicht die OfflineDateien zu synchronisieren. Ist der SBS-Client eventuell schuld?

    Selbst den Task auf den Clients (Offline Files -> LogonSync) hab ich deaktiviert, bringt nix...

    Kennt jemand das Phänomen und hat eventuell ein Lösungsansatz?

    Danke euch im Voraus

    computerhellef24

    Sonntag, 11. März 2012 21:06

Antworten

  • Hallo, ich kann nun sagen, das Problem wäre gelöst, für alle anderen hier noch der Hotfix:

    You encounter a long logon time after you enable the "Do not automatically make redirected folders available offline" Group Policy setting in Windows 7 or in Windows Server 2008 R2
    http://support.microsoft.com/kb/2525332

    Danke allen für die Hilfe :)


    mirco.lu

    • Als Antwort markiert mirco.zrh Mittwoch, 25. April 2012 05:08
    Mittwoch, 25. April 2012 05:07

Alle Antworten

  • servus,

    klar ich denke, da du ja schon gesagt hast, du bist die GPOs rauf und runter gegangen wirst du schon dort nachgeschaut haben, aber hast du die GPO unter: 

    Benutzerkonfiguration - Richtlinien - Administrative Vorlagen - System - Ordnerumleitung 

    geprüft? Wahrscheinlich schon. Denn dort kannst du umgeleitete Ordner von der offline Verfügbarkeit ausschließen bzw. es verhindern. 

    Das ist es doch, was du machen willst, oder? Also denen Win7 Clients mitteilen, dass sie nicht lokal verfügbar halten sollen, was eh im Netz liegt. 

    Bei meinen Netzwerken läuft die Einstellung eigentlich immer gut durch und hat bisher keine Probleme gemacht. 

    Falls ich dich und dein Anliegen falsch verstanden habe, dann einfach noch mal posten.

    Grüße

    Mittwoch, 14. März 2012 00:03
  • Hallo

    grundsätzlich verhindern will ich es nicht, der Sync soll nur nicht starten wenn sich jemand anmeldet. Man sieht richtig wie die Platte losläuft, und um so so größer der Inhalt der Offlinedateien wird um so länger dauert die Anmeldung. Und warum das ausgerechnet synct während die Folder Redirection Policy geladen wird ist mir auch noch nicht klar. Wenn ich zum Beispiel nur die "Eigenen Bilder" offline zur Verfügung stelle, dann sieht man richtig im Log an den Zeitstempeln wie er die Ordnerumleitung setzt und dann vergeht eine Weile und dann kommt die Erfolgsmeldung das der Ordner "Bilder" erfolgreich umgeleitet wurde. Ich könnte auch schwören das es eine Policy gibt nicht jedesmal die Ordnerumleitung nicht bei jedem Start zu prüfen, aber die kann ich auf die Schnelle nicht finden :)

    Aber trotzalledem werde ich wenn ich zu Hause bin mal schauen ob ich blind war :)


    mirco.lu

    Mittwoch, 14. März 2012 12:47
  • Schade...ich war nicht blind :(

    Die Policy ist schon aktiv gewesen...jetzt heißts weiter rätseln...


    mirco.lu

    Mittwoch, 14. März 2012 16:32
  • servus,

    hab jetzt natürlich auch direkt gleich aus dem Stehgreif auch keine weitere Idee, außer eventuell einen steuerbaren manuellen syncjob mit rsync bzw. mit robocopy zu erstellen und die Redirection gleich zu lassen. Sicherlich nicht was man will. Ich werd auch mal noch schauen, was mir so einfallen würde.

    Nur mal so aus Neugier: Wieviele Daten müssen den umgeleitet werden und gesynct werden? Also weil ein 1Gbit-Netzwerk wenn es gut konfiguriert ist, kann ja doch schon mal einiges durch die Gegend wuppen. Also klar, auch nur, wenn das was dahinter ist (Server/SAN) schnell genug ist. Aber sind das wirklich so dicke Profile? Oder glaubst du tatsächlich, dass einfach irgendwas klemmt/kaputt konfiguriert ist?

    Grüße

    Mittwoch, 14. März 2012 16:57
  • Wir nutzen den SBS bei uns zuHause, da wir sehr viele unserer Daten auch via Smartphone, Webinterface etc abrufen. Meine Freundin hat 40GByte "Eigene Dateien" Wir haben die dann alle Offline verfügbar gemacht und nach dem nächsten Neustart haben wir gemerkt das die Anmeldung ewig dauert. Und dann bin ich halt auf die Suche gegangen. Wie gesagt...alles klappt tadellos und ist auch mehr oder weniger komplett über die SBS-Assistenten eingerichtet. Nur das halt die Umleitung eines Ordner beim Anmelden länger dauert (je nach Datenmenge) wenn dieser Ordner "Offline verfügbar" ist. Wir haben einen Unterschied, das Share der Nutzer (\\...\Redirected Folder\%User%) ist zusätzlich über den AD-Account als Laufwerk H eingebunden. Das werde ich mal ausknipsen, klingt unlogisch aber irgendwo muss der Fehler ja stecken.

    mirco.lu

    Donnerstag, 15. März 2012 10:01
  • Gruezi,

    also zunächst wollte ich dazu nur mal kurz zwei Dinge anmerken: 

    1. Klar, wenn man den SBS zu Hause aufgestellt hat, ist es nicht immer sicher, dass man auch ultraperformante Hardware dazu hat. Andererseits sind natürlich 40 GB in den "Eigenen Dateien", die eben auf einem Server als umgeleitete Ordner (und dann auch als Offlineordner) landen, wirklich heftig. Ich weiß ja nicht wie es anderen Mitlesern hier in Ihren Umgebungen (ob nun groß oder klein; selbst hab ich es nur bis zu mittleren Umgebungen geschafft) geht, aber die Größe der Dateien killt natürlich im Prinzip jede Anmeldeperformance. Drum gibt es bei uns hier in den "Dokumenten" für jeden User nur 1 GB Speicher. Da soll auch nur wirklich das wichtigste private rein, was man so auf Arbeit braucht. Alles andere kommt über Netzlaufwerke. Und auch auf diesen gibt es je nach Gruppe bestimmte Quotas. Wir waren sogar so nett und haben ne kleine Datenhalde für die User eingerichtet, wo reger Austausch irgendwelcher Daten stattfinden kann. Wird halt nur nicht gesichert und dient nur der schnellen internen Bereitstellung von irgendwelchem Material. Der "kurze Dienstweg" sozusagen. Begrenzung von Profildaten auf 100 MB hat auch oft schon geholfen und da sind wir echt üppig. Kenne Kollegen die gönnen einem nur 100 MB im Home und 15 MB im Profil. Aber ich schweife ab.

    2. Ich denke nicht, dass es dir etwas hilft es als eingebundenes Laufwerk H: zu entfernen aus den AD-Details. Das ist ja nur ein Mapping, das ich jetzt bisher selbst noch nicht als Performancebremse kenne. Dennoch, sollte allein das etwas gebracht haben, dann lass es mich/uns bitte wissen. 

    Was tun in dieser Situation: 

    Müssen diese Ordner wirklich offline verfügbar sein? 

    Wenn nicht würde ich folgendes machen: 

    a) Gerne einen Ordner als Stammverzeichnis einbinden. Z.B. wie dein jetziges Laufwerk H:
    Dieser Ordner wird in Zukunft wie der Ordner "Eigene Dateien" verwendet und schon kann der umgeleitete "Eigene Dateien"-Ordner schön schlank bleiben. Dennoch ist alles schön auf dem Server und sollte relativ performant verfügbar sein. Es sei denn es wird Videobearbeitung oder aufwendige Bildbearbeitung durchgeführt. Aber da kann man die Projektdaten ja auch zuerst auf die Workstation holen und nach der Bearbeitung wieder zurückschieben. Mit geeigneten Tools bleibt hier auch die Rechteverwaltung intakt, wenn man das aus irgendeinem Grunde bräuchte.

    b) müssen diese Daten auf einem mobilen Gerät verfügbar sein kann man sich überlegen ob:
    VPN ausreicht oder man einen manuellen Syncjob erstellt und diesen eben hin und wieder mal laufen lässt oder eben konkret am Abend bevor man am nächsten morgen seine Daten mobil auf dem Notebook benötigt. 

    Also das wären aus meiner Sicht nun sinnvolle Schritte deinem Problem Herr zu werden und sind sicherlich vielleicht nicht perfekt, aber zumindest nach bestem Wissen und Gewissen die Best Practices wie sie sich zumindest in unserem Betrieb gut etabliert haben.

    Für Verbesserungen von "wirklichen Profis" bin ich immer zu haben. Man lernt ja nie aus. 

    Soweit von mir

    Freitag, 16. März 2012 00:16
  • Hallo,

    Unser SBS läuft in Hyper-V mit derzeit zugewiesenen 10GB RAM auf einer echten Platte (SATA3) und nem Xeon als Herz. Sollte dem Ding genügen ;) Da wir das gute Stück eigentlich nur als Bequemlichkeit nutzen (mobiler Zugriff auf Daten, gemeinsame Kalender, Mails, Streamen von Inhalten und sowas) sind auch keine Restriktionen auf den Clients. Ich hab auf Arbeit (Srv 2008R2, Client Win7x86) mal zum Test ein paar Gigabyte "Offline" zur Verfügung gestellt, das macht nix an der Anmeldezeit aus. Lass mich lügen, aber ist das nicht auch der Sinn vom Sync-Center das eben nicht immer alles per An- und Abmeldung gesynct wird, wie bei XP etc. sondern mehr oder weniger andauernd was die Performance anheben (theoretisch zumindest) soll? 

    Über den manuellen Sync (Robocopy etc.) hab ich auch schon nachgedacht, aber dann müssten die "Eigenen Dateien" wieder umgebogen werden, und dann muß man schauen wenn man sich an einem anderen Gerät anmeldet , ob auch nix fehlt, das hatten wir vorher. Meine Freundin mag einfach, zumindest auf ihren Hauptlaptop, alles auch offline haben, wenn sie mit dem Ding losrennt will sie nicht erst schauen ob da alles passt oder wie auch immer, Frauen halt, der "WAF" muss stimmen :) Mir gehts da aber ähnlich.  Ich weiß das es geht, also muss es auch gehen. Achja, H:\ rauszunehmen hat nix gebracht, nur es gab einen Unterschied, die Anmeldeverzögerung passierte jetzt nicht mehr jedes Mal, obwohl die Testmaschine auch gerade 5GByte "Offline" mitschleppt, rennt die Anmeldung mal durch und manchmal dauerts. Und es gibt dummerweise keine Fehlermeldung ausser..."Es dauert lange"


    mirco.lu

    Dienstag, 20. März 2012 11:10
  • Folgende Situation:
    Im Einsatz ist ein SBS2011 und mehrere Win7x64 Clients, das ganze funktioniert auch tadellos bis auf eins. Die Anmeldung der Benutzer an einigen Rechnern dauert ewig.
    Nach dem Anschalten der GPO "Detailierte Meldungen..." sieht man das die Anmeldung bei der Policy "Folder Redirection" hängt und erst nach einer Ewigkeit weiter macht.
    Fehler im Ereignisprotokoll gibt es keine außer das die übliche Meldung kommt das "GPClient" viele Sekunden brauchte die Policy zu verarbeiten (ID: WinLogon 6005/6006)
    Da es witzigerweise nicht alle Rechner trifft bin ich auf die Suche gegangen und hab den Übeltäter gefunden. Die Offline Dateien!

    Wenn man "Offline Dateien" aktiv hat und wie üblich ein paar Ordner offline zur Verfügung stellt dauert die Anmeldung ewig, nimmt man alle Ordner raus und löscht die temporären Dateien oder deaktiviert das SyncCenter komplett rennt die Anmeldung durch incl der "Folder Redirection" Policy.
    Nachdem ich die GPO's hoch und runter gerannt bin fällt mir langsam nix mehr ein die Clients beim Anmeldung davon zu überzeugen nicht die OfflineDateien zu synchronisieren. Ist der SBS-Client eventuell schuld?

    Selbst den Task auf den Clients (Offline Files -> LogonSync) hab ich deaktiviert, bringt nix...

    Kennt jemand das Phänomen und hat eventuell ein Lösungsansatz?

    Schau mal, ob du vom folgenden Problem betroffen bist:

    You encounter a long logon time after you enable the "Do not automatically make redirected folders available offline" Group Policy setting in Windows 7 or in Windows Server 2008 R2
    http://support.microsoft.com/kb/2525332

    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Donnerstag, 22. März 2012 10:51
    Moderator
  • Hallo, die Policy ist bei mir gesetzt, ich schau mir mal den Hotfix an und berichte anschließend. Wär ja schön wenn das Problem damit gelöst wär :)

    mirco.lu

    Samstag, 21. April 2012 15:48
  • Hallo, ich kann nun sagen, das Problem wäre gelöst, für alle anderen hier noch der Hotfix:

    You encounter a long logon time after you enable the "Do not automatically make redirected folders available offline" Group Policy setting in Windows 7 or in Windows Server 2008 R2
    http://support.microsoft.com/kb/2525332

    Danke allen für die Hilfe :)


    mirco.lu

    • Als Antwort markiert mirco.zrh Mittwoch, 25. April 2012 05:08
    Mittwoch, 25. April 2012 05:07